Benachrichtigungen
Alles löschen

[Oben angepinnt] Selbstbewußtsein - Umgang damit

37 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
1,113 Ansichten
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Wenn ich morgens ins Studio komme, dann sage ich meistens: "Guten Morgen ohne Sorgen"


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Guten Morgen in die Runde 🙂

gestern ging meine Phantasie ein bisserl spazieren - bei der Anregung...

wissenslust wrote:

...und gleich kommt meine Nachbarin da mach ich dann grad weiter... Freu mich wenn wir uns später austauschen könnten

... und in Anbetracht der seit heute offiziellen Frühlingegefühle vielleicht auch verständlich, hm? Jedenfalls war es ein schöner Spaziergang, doch auf die Nachbarin wartete ich vergeblich 😉 Mein Dank gilt jedoch Rahel! Phantasiereisen müssten Dein Spezialthema sein, stimmt's?

Gestern haben sich die Flöckchen wohl schwindlig getanzt. Heute liegen sie wie betrunken auf dem Boden und rühren sich nicht mehr. Und als vorhin noch der Himmel kurz sein schönstes Blau zeigte, waren meine Augen geradezu entzückt. Logisch, dass auch mein Herzerl höher schlug und Lust auf Frühling machte. Nun ist der Vorhang wieder zu. Da tut es mir gut, auf Erinnerungen zurückgreifen zu können und mir bewusst zu machen, wie schön auch das Leben hinter der Gardine sein kann 😉 Mit Sonne im Herzen lässt sich auch ein vermeintlich grauer Alltag erhellen. Ach, was tät ich ohne mich und ohne meine wertvolle Phantasie...

Schönen Tag!


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Interessantes Thema.
Wenn ich ein großes Porblem hab und ich mich wirklich richtig mies fühle, dann kann ich Gesellschaft garnicht ab. Meistens suche ich sofort die Abgeschiedenheit um nach der Lösung zu suchen. - allein.

Ich denke nicht, dass jeder meiner Freunde meine Gedanken auf die andere Bahn lenken kann. Einige sind selbst solche Pessimisten (oder gibt es dafür noch einen anderen Begriff?)


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Meiner Erfharung nach basiert schlechtes Selbstbewußtsein sehr oft darauf, daß ein Mensch nicht auf das Feedback von außen achtet sondern sich in eine "Abwärts-Schleife"

In der Psychologie heitss es das dein Selbstbewusstsein in erster Linie durch bedingungslose mutterliebe manifestiert wird, und einmal vorhanden immer vorhanden bleibt und nur durch Umstände übertüncht wird von fehlschlägen und MissErfolg.

Ich finde "zuviele gründe" für schlechtes selbstbewusstsein bei so vielen menschen.

einige haben ein echt fieses schicksal. jedes individuum reagiert immer individuell auf verschiedenen umstände.

dem einen hat der 2te weltkrieg wenig ausgemacht, der andere hat ein leben langes trauma.


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Wenn ich morgens ins Studio komme, dann sage ich meistens: "Guten Morgen ohne Sorgen" -

Haha, cooler Spruch. Gefällt mir. Normalerweise heißt das doch "guten morgen liebe Sorgen" 🙂

Ich find den hier cool: "Die Nuss, die Nuss ist selbstbewusst"


   
AntwortZitat
(@jizmack)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 80
 

Meiner Erfharung nach basiert schlechtes Selbstbewußtsein sehr oft darauf, daß ein Mensch nicht auf das Feedback von außen achtet sondern sich in eine "Abwärts-Schleife" begiegt, in der er anderslautende Meinungen von außen nicht zulässt.

Was machst Du, wenn Du gerade mies drauf bist / dich schlecht fühlst?
Konkreter: Wie gehst Du dann mit deinen Freunden und mit Meinungen von anderen Menschen um?

Ich habe ein schlechtes Selbstbewusstsein amtlich von den Ärzten diagnostiziert bekommen. Nach der Ursache wurde gar nicht gefragt oder geforscht, einfach nur gesagt : arbeiten sie dran. Habe ich mit NLP Getan und es hat gewirkt. Habe eine stärkung jetzt amtlich.

Denke aber nicht das das so oft vom Feedback kommt. Manche sind empfindlicher, ängstlicher, haben schlechte erlebnisse im leben. Das können fremde Meinungen Gift sein.
Ich hatte z.B immer Angst vor etwas. Vor Feedback, vor dummen Sprüchen, vor Represalien. Das jemand sauer ist oder etwas und ahbe dann lieber geschwiegen oder gemieden. Das ging von Meinung frei äußern bis Poster aufhängen.


   
AntwortZitat
(@christian)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 76
 

Das finde ich sehr interessant.

Ich denke das auch das es bei Menschen unterschiedlich ist. Manche sind selbstbewusster, andere sind vllt ängstlicher oder zurückgezogener.

Ich war für die meiste Zeit meines Lebens eher zurückgezogen und ängstlich und übervorsichtig. Aus Angst jmd zu verletzen, etwas falsches zu sagen, vor Feedback, dummen Sprüchen und so Sachen. Dabei habe ich bemerkt, dass es mich selbst herunterzieht und mich die Lebensfreude raubt, wenn ich die ganze Zeit änglich durch die Welt laufe.

Also wollte ich es verändern. Aber das geht ja nicht so einfach. Ich habe mir viele Meinungen geholt und viele Berichte gelesen. Immer wurde gesagt das es irgendwie schwierig ist etwas zu verändern und ich hatte das auch geglaubt. Dabei habe ich mich aber ein wenig selbst verraten und mich selbst meine Lebensfreude genommen. Weil ich niederschmetternde, man könnte schon sagen für den Geist giftige Feedback geglaubt habe ohne danach zu suchen, wie ich selbstbewusster sein kann.

An einem schönen Tag, sah ich einen total sympatischen und selbstbewussten Menschen durch die Straße laufen und dachte mir. Boah. Der sieht ja echt glücklich aus. Und der Wunsch wurde im inneren geweckt auch Selbstbewusst zu sein. Dennoch musste ich mir meinen Ängsten stellen, wovor ich ja die ganze Zeit weg gelaufen bin und Gründe im außen dafür gesucht habe, dass für mich nicht möglich ist selbstwusst zu sein. Jetzt war es nicht mehr möglich das zu verleugnen. Weil ich irgendwie im tiefsten inneren wusste, dass es möglich ist. Und nur weil mir das Leben sagen will, dass ich mir meinen Ängsten stellen soll um glücklich und selbstbewusst zu sein wollte ich es, weil ich wusste das es einfach besser ist als mit geducktem Kopf Angst in die Welt zu tragen.

Der Traum begann wie schön das wäre, wenn ich wie dieser Mensch Freude, Glück und Dankbarkeit in die Welt trage. "Hinterlasse jeden mit einer Inspiration", sagt mir ein Mentor.
Dabei wurde mir bewusst, dass ich das immer mache und jetzt ist es in meiner Verantwortung welche Inspiration ich in einem Menschen hinterlassen möchte. Die von Angst. Oder die von Lebensfreude und Selbstbewusstsein.

Und jedes Kind weiß: "Wer etwas will, der findet einen Weg um es zu tun. Andere finden eben Ausreden." Beides ist okay, aber eines fühlt sich scheiße an.

Was möchtest du in die Welt tragen?

Liebe Grüße,
Christian


   
AntwortZitat
Seite 3 / 3
Teilen: