Widersprechen - Zus...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Widersprechen - Zustimmen

8 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
80 Ansichten
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

(Darauf bin ich gekommen, als ich den Meta-Monster-Thread durchgelesen habe).

Widersprechen - Als Widersprecher (mismatcher) suche ich den Einwand, die Entgegnung auf jegliche Aussage (auch meine eigenen). Obwohl, wenn ich darüber nachdenke, stimmt das gar nicht immer. Oh, Mist, schon wieder widersprochen..

Zustimmen: Siehe den Meta-Monster-Thread als Beispiel. Wann schreibe ich eine Antwort ins Forum? Wenn ich sagen will: Jaaa, stimmt, so sehe ich das auch!!?

Vorteil beim Widersprechen: ermöglicht geistiges Ping-Pong, ideal für die Kritiker-Position im Walt-Disney-Modell, fördert die intellektuelle Fortentwicklung.
Vorteil "Zustimmen": starker Rapport mit anderen "Zustimmern", häufige "Ja-Erlebnisse", Stärkung des positiven Bewusstseins, ermutigt zu proaktivem Verhalten.


   
Zitat
maggi
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Ekki

So ganz spontan fällt mir der Fokus auf.......

Habe ich eine Zustimmung bin ich ...also ich Mäggi.........mehr assoziiert und sehe auch nur stark Focusiert auf das gesasgte

Bin ich ablehnend......bin ich..also Mäggi......stark auf Übersicht und Detail.finde dann andere Dinge die für mich besser passen würden...(fehlendes Teil ..oder zu viel)

Die Wahrnehmungsposition spielt auch eine Rolle...bei mir

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
 

Uiuiui, ich überlege gerade, wie sich dieses Meta-Programm vom "Gleichbeispiel- / Gegenbeispielsortierer" (engl. Polarity-Responder) abgrenzen lässt. gar nicht so einfach.

Vorteil "Zustimmen": starker Rapport mit anderen "Zustimmern", häufige "Ja-Erlebnisse", Stärkung des positiven Bewusstseins, ermutigt zu proaktivem Verhalten.

Da wage ich zu wiedersprechen. Und auch, ja, weil ich ein Gegenbeispielsortierer bin. 😉

Bei einem Gegenbeispielsortierer führt gerade der Wiederspruch zum proaktiven verhalten. Sprich: Wenn zwei Gegenbeispielsortierer zusammenkommen und beide auf "Zustimmung" gehen, dann kollabiert das system. Weil das einfach tierisch lähmend langweilig ist.

Andersrum lassen sich gerade die Gegenbeispielsortierer wunderbar mit unterstellungen motivieren. "Das schaffst Du eh nicht". oder noch besser "Das hat noch keiner geschafft".

Vielleicht findet sich hier die Abgrenzung. Dieses Metaprogramm hier ist ... nein, ich habe sie doch noch nicht. Dennoch, es gibt sie. Es "fühlt" sich einfach anders an als der "Gegenbeispielsortierer".

Allse Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
maggi
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

*Hüstel*

vielleicht erstmal die Begriffe definieren :9:

Proaktiv...........................Reaktiv

Metaprogramm: proaktiv - reaktiv

Beschreibung der Typen:
Kennst Du Menschen die gerne die Initiative ergreifen? – Die dazu neigen sich in Situationen zu stürzen und zu handeln – ohne lange nachzudenken? – Das sind proaktive Menschen.
Der Gegentyp ist ein Mensch, der erst mal wartet und in aller Ruhe analysiert. Er neigt dazu, vor lauter Überlegen nicht zu handeln. Er glaubt an Glück und Schicksal und verbringt viel Zeit mit warten. Er reagiert eher als dass er agiert.

Sprachmuster: Wie sprechen diese beiden Typen?
Proaktiv: , , , ,
Reaktiv: , , ,

Match..............................Mismatsch

Matching :
Matching bezeichnet das sich angleichen an Sprachstil (z.B. Repräsentationssysteme), Sprechtempo, Rhythmus und Tonlage etc. Wenn Sympathie zwischen den Gesprächspartner besteht, tritt das Matching häufig auch automatisch ein. In dem Fall bewirkt der Rapport, dass sich die Gesprächspartner angleichen.

Missmatching
Missmatching ist das genaue Gegenteil von Matching und häufig die Ursache für plötzlich auftretene Antipathie.

Kennst Du das: Du bist müde und abgeschlagen und begebnest jemanden, der einem ohne Punkt und Komma, von seinem Tag, seinem bevorstehenden Urlaub und seinen aktuellen Problemen erzählt, ohne sich auch nur ein bischen an Deinen aktuellen Zustand einzustellen. --> klassischer Missmatcher!


   
AntwortZitat
maggi
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

das hat echt Biss......:1:

von Julian
Andersrum lassen sich gerade die Gegenbeispielsortierer wunderbar mit unterstellungen motivieren. "Das schaffst Du eh nicht". oder noch besser "Das hat noch keiner geschafft".

Vielleicht findet sich hier die Abgrenzung. Dieses Metaprogramm hier ist ... nein, ich habe sie doch noch nicht. Dennoch, es gibt sie. Es "fühlt" sich einfach anders an als der "Gegenbeispielsortierer".

Meiner Meinung nach müßte ein Gegenbeispielsortierer ersteinmal wissen das er einer ist..................ein Mismatcher
dann auch wissen was sein gegenüber ist...............ein Matcher

wenn er nun auf einen reaktiven Mismatcher trifft und er ist ein proaktiver Matcher............:21: schönes Spiel :3: ...........dann denke ich kalibriert er sich erstmal auf sein gegenüber.....check up....und dann auf Provokation in dem er sagt...
Kannst du sowieso nicht

der reaktive Mismatcher kann nun zwei Dinge tun........
sagen ..............stimmt und weiter vor sich hin verharren und mismatchen

oder kibisch werden......dem werd ichs zeigen und so zum reaktiven Matcher werden.

denk ich mir jetzt mal so :9: :9: :9:


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
 

das hat echt Biss......:1:

Klar. Daher ist gerade dieses Metaprogramm ja eines der bekanntesten.
Unterstell mal jemandem, er sein Gegenbeispielsortierer. Das ist in sich schon ein Double Bind.

Dann kannst Du die Ebenen wechseln. Wenn Du einem Gegenbeispielsortierer sagst, daß Du ihm nur unterstellst, daß er das nicht hinbekommt, weil Du ihn damit motivieren willst, dann wird er dagegenreden. Dann setz noch einen drauf: "Du musst jetzt natürlich Gegen-Reagieren und kannst dadurch nicht mehr handeln".

Oder einfacher:
"Zustimmen tust Du nie, gell?"

Was macht der Gegenbeispielsortierer, wenn von Ihm erwartet wird, wie ein Gegenbeispielsortierer zu reagieren. 😉

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Ekki wrote:

Vorteil beim Widersprechen: ermöglicht geistiges Ping-Pong, ideal für die Kritiker-Position im Walt-Disney-Modell, fördert die intellektuelle Fortentwicklung.

..... bewerte ich das nun als brilliant ? :17::14:

Buchempfehlung:

Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen :26::26::26:


   
AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Wow, ist das ein interessantes Thema! Ist nämlich gerade genau die Problematik, die ich mit meinem Partner erlebe. Nachdem, was ich aus den Posts gelernt habe, ist er meistens reaktiv (sprich er überlegt ewig und trifft ungern Entscheidungen; ich bin mal so mal so) und außerdem auch ein 100% Widersprecher....und das bringt mich echt auf die Palme derzeit. EGAL, was ich sage, er muss es gegenargumentieren. Am letzte We ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihm an den Kopf geworfen, das es mich nervt und er ein typischer "Ja, ...aber"-Typ ist. Dann hatten wir erstmal einen Krach (nur als Info: ich bin ein Zustimmer im Normalfall - nur in seiner Gegenwart werde ich langsam aus Trotz ebenfalls zum Widerleger). Ja, und ich bin auch eher ein Matcher und er ein Missmatcher...

Um euer Beispiel aufzugreifen: Wenn ich ihm sagen würde, dass er das mal lieber lassen soll, weil er´s eh nicht hinbekommen würde, dann würde er mir den Kopf abreißen und aus Sturheit die Finger davon lassen (dann mach´s doch selbst!) - ich hätte zu sehr an seinem Ego gekratzt. Also kann ich´s empirisch nicht ganz bestätigen.

Schönen Gruß!

Trini


   
AntwortZitat
Teilen: