Benachrichtigungen
Alles löschen

Team-Bewerbung Torben


(@tommygf)
Active Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo Julian und Team,

sehr gerne bewerbe ich mich als Team-Mitglied.

Ich habe bereits vor 6 Jahren eine Ausbildung zum Practitioner und zum Master-Practitioner gemacht und dachte mein Wissen bzgl. NLP und deren Techniken seien mir noch sehr präsent.
Einiges davon, konnte ich auch in meine aktiven Arbeitsbereiche (Key Account Management, Vertriebsleitung, Coach im Vertrieb) einbauen und umsetzen.

Daher waren meine Erwartungen an den Wiederholer-Termin zum Practitioner eher gering.
Natürlich hab ich mir vorher ein paar Videos per YouTube angesehen und mir so meinen ersten Eindruck verschafft. Dennoch bin ich mit der Haltung zum Seminar gekommen: "Wenn es nicht so doll ist, kann ich ja wieder gehen..." und wurde super positiv überrascht.

Mit NLP-Deutschland durfte ich NLP und die Umsetzung einer solchen Ausbildung neu kennenlernen.
Durch die verschiedenen Trainer, die jeweils auf ihre eigene Art das Seminar zum leben und beben bringen und mich persönlich auf das ein oder andere Thema gebracht haben ;), wird das Seminar und die langen Tage zu einem tollen Erlebnis.

Mit den Ihnalten die im Seminar vermittelt werden, können Werkzeuge die NLP bietet viel einfacher und spielerisch erlernt werden.

Genau das sind die Gründe, aus denen ich sehr gerne mal "hinter die Kulissen" blicken und darüber hinaus auch sehr gerne aktiv unterstützen möchte. 🙂

Liebe Grüße
Torben


   
Zitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Hi Torben,

na, dann erlaube ich mir mal einen der (üblichen) ersten Hinweise:
Pack ein gescheites Bild hier rein!

Es überrascht mich immer wieder, wie viele Menschen sich bis zum geht-nicht-mehr stylen, um sich dann mit einem kurzen Handy-Klickbild in Szene zu setzen. Das erste, was jemand HIER von Dir sieht, ist dein Foto. Und ich glaube, es wäre schön, wenn da nicht ein "Schnellschußfoto" vom Abendessen das erste ist, was man von Dir sieht, was meinst Du?
😉

Alles Liebe, Julian!

PS: Nein, Du bist natürlich nicht der erste, dem ich das sage. *lach*


   
AntwortZitat
(@tommygf)
Active Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hi Julian,

vielen Dank für den Hinweis 🙂 .

Hab das Foto gleich mal geändert.
Leider schneidet mir das Programm die ganze Zeit den Kopf ab. :dry:
Werde es morgen nochmal testen.

Des weiteren werd ich mal nen Termin beim Fotografen machen 🙂 .

Liebe Grüße
Torben


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Hi Torben,

schon viel besser.
Was das "Abschneiden" angeht, Du kannst den Ausschnitt wählen, der angezeigt werden soll. 😉

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
(@tommygf)
Active Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hi Julian,

danke.
Leider klappt das mit dem "ausschneiden" nicht wie ich das will...
Lass es jetzt erstmal so 🙂

Liebe Grüße
Torben


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Ist ja auch schon um ein vielfaches besser als das vorherige.
Nichts gegen Urlaubsschnappschüsse ... es hat halt alles seinen Kontext. 😉

Okay, nächster Schritt.

Mir wäre es sehr lieb, wenn Du als nächstes eine Facebook-Verbindung für den Blog-Bereich einrichten könntest. Das ist kein "Muss", es ist nur eben ein schönes Miteinander. Dadurch wird, wenn Du einen Erfahrungsbericht im Blog schreibst, das ganze auch bei Facebook geposted und andere Menschen kriegen mit, was es taugt. Der Link dazu ist hier:
http://www.psychopragmatik.de/erfahrungen/dashboard/profile
(etwas runterscrollen, bis zu den "Facebook-Einstellungen", und da die Verknüpfung einrichten)

Der Hintergrund ist einfach der, daß ich nicht wirklich Geld in Werbung stecken will, sondern stattdessen echte Erfahrungsberichte bevorzuge. Die sind ehrlicher als WErbung und so muß ich kein Geld in die Werbung stecken, sondern habe mehr Ressourcen im Seminar.

Das nächste wäre dann nämlich, daß Du einen Erfahrungsbericht schreibst: Was hast Du im Studi-Prac in Frankfurt erlebt, wie hat es Dir gefallen, was hat Dir nicht gefallen, was könnte man besser machen und so weiter. Kein blindes hochloben, sondern wirklich ehrlich. Ggf. auch im Vergleich zu anderen Ausbildungen, die Du gemacht hast.

Deal?
😉

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
(@tommygf)
Active Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Deal! 😉

Bin jetzt einige Tage auf "Leidenschaftssuche" ohne Handy und sonstige Elektronik unterwegs.
Setz mich dann am Wochenende ran. 🙂

Liebe Grüße
Torben


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Wenn Du nichts "schaffst" bleibt nur noch die Leidenssuche.
Also, ich wünsche frohes "Schaffen"
😀


   
AntwortZitat
(@tommygf)
Active Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hi Julian,

vielen Dank für den Hinweis. 😉
Das "schaffen" war sehr gut und hat mir extrem viel gebracht.
Schon interessant was mit einem selbst passiert, wenn du mal für mehrere Tage das Handy ausschalten willst...

An unseren Deal hab ich mich gehalten und soeben den Erfahrungsbericht online gestellt.

Ist das alles so korrekt?

LG Torben


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Hi Torben,

korrekt ja ... und es stecken noch so einige Verbesserungsmöglichkeiten drinnen. Du hast sehr "distanziert" geschrieben, es ist wie eine "Fakten-Aufzählung" mit einzelnen Bewertungen.

Mir geht es ja auch darum, daß die Teamer "sich zeigen", nicht einfach nur als "technisch versierte NLPler", sondern mitsamt Ihrem Charakter und dem, was sie antreibt.
Jetzt würde ich mir von Dir also einen Bericht Wünschen (Forum reicht, aber mach´ einen neuen Thread draus), in dem Du Dich vorstellst und darauf eingehst, worum es Dir überhaupt geht.

Keine Platitüden wie "Ich-will-interessierte-Menschen-unterstützen" oder "Ich-glaube-an-den-Weltfrieden", sondern wirklcih ganz bei Dir bleiben. So, daß jemand, der sich das durchliest, danach ein Gefühl dafür hat, wer Du bist.

Ach ja, mit "vorstellen" meine ich "Dich als Teamer". Sprich: Erzähle, was Du geben willst und was Du bekommen willst.
Mit "bekommen" ist keine Forderung gemeint, sondern die Frage, was Du Dir davon versprichst, im Team mitzumachen. Und was das Geben angeht, so geht es darum, wie Du die anderen Teilnehmer unterstützen bist und wie Du Dich selbst als Bereicherung für die anderen Teilnehmer wahrnimmst.

Ist es nachvollziehbar, was ich meine, oder rede ich gerade zu wirr?
😉

Alles LIebe, Julian!


   
AntwortZitat
(@tommygf)
Active Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hi Julian,

ich habe verstanden 😉 .

Liebe Grüße
Torben


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Hi Torben,

ups, sorry, daß ich mich so lange nicht gemeldet habe. Die letzten Wochen war arg viel los. Und sooo viel ist bei der Psychopragmatik (noch) nicht los, so daß kaum Reaktionen von anderen User hier dazukommen.

Im Kern bin ich vor allem in einem Konflikt, den ich (für mich) noch nicht so recht gelöst habe: Wie gehe ich um mit Teilnehmern, die "von extern" kommen und schon sehr fit sind. Daß Du fit bist im NLP ... keine Frage. Und Du bist auch ohne Frage eine wertvolle Bereicherung im Seminar und für die Teilnehmer.

Nach der Umstellung auf das Mitgliedschaftskonzept ist es immer wieder so eine Gratwanderung ... den "eigenen" Mastern, die das machen wollten, habe ich das ganze enorm günstig angeboten. Sozusagen zu einem "Alibipreis". Der Preis ist an sich "zu günstig", wenn man bedenkt, daß da ja noch viele andere Seminare mit drinnen sind (EMDR, KSN, SChamanenwochenende, Hypnose,...). MEin GEdanke war: Wenn die Mitgliedschaft insgesamt ca. 4000 Euro kostet über zwei Jahre, und ein Teilnehmer bei mir schon 3.500 Euro bezahlt hat, dann braucht er nur noch 500 Euro zu bezahlen, also die differenz. Dadurch kann ich den "Bestands-Mastern" sehr weit entgegenkommen.

Bei Dir ist das schwere einfach ... ich möchte Dich gerne dabei haben, und ich habe den Weg, wie ich das (vor mir und vor anderen, "zahlenden" Teilnehmern) rechtfertige, den habe ich noch nicht gefunden.

Noch scwieriger mache ich es mir, weil ich ja nun auch die Trainer-Ausbildung gestartet habe, die ganz anders aufgebaut ist als normale Trainer-Ausbildungen: Mir geht es darum, die angehenden Trainer langfristig zu begleiten und die Ressourcen sinnvoll aufzubauen. Dabei nutze ich die Seminare auch, um die angehenden Trainer entsprechende Erfahrungen machen zu lassen: Im Team.

Wir hatten gerade den Kölner Studi-Prac und ich hatte das erste Mal ein Team mit dabei, das zum Teil aus Teilnehmern bestand, die Trainer werden wollen. Entsprechend habe ich die ein ganzes Stückchen "härter" rangenommen als normal das Team, und es hat super geklappt. Drei von sechs Teamern sind zwar immer wieder mal früher schlafen gegangen ... aber es hat super gepasst.

Da es sich herauskristalisiert, daß im Team die "angehenden Trainer" am besten reinpassen macht es mir das noch schwerer, zu überlegen, wie ich das mache. Noch steht es nicht fest, wie ich das mache, und ich will weder die Türe zumachen für gute NLPler, die NICHT bei mir Ihre Ausbildung gemacht haben, ich will aber auch nicht denen "in den Hintern treten", die Ihre ganze Ausbildung bei mir gemacht haben.

Es würde sich für mich einfach nicht fair anfühlen, jemandem den vollen Preis zu berechnen, der woanders schon seine Master-Ausbildung gemacht hat. Irgendwie ein Teufelskreis ... und ich hoffe, daß die Zeit eine Lösung zeigt. Ist ja schon so manches Mal passiert, daß auf einmal eine Lösung da war, die völlig klar und einfach ist, und die ich vorher einfach nicht sehen konnte ...

Alles LIebe, Julian!


   
AntwortZitat
Teilen: