„Meine Hand ist gebrochen“ – eine Aussage, die faktisch nicht stimmt. Genau genommen ist ein Knochen meines Ringfingers gebrochen. Was wird hier sichtbar: Unsere Kommunikation und Sprache offenbart die Eingebundenheit konkreter Elemente in unterschiedliche Systeme.

Mein gebrochener Ringfingerknochen

Was bedeutet das? Der gebrochene Knochen ist eingebunden in das System des Skeletts, des Fingers, der Hand, des Menschen und viele mehr. Vor allem fällt die Eingebundenheit in diese Systeme auf, wenn das entsprechende Element nicht so funktioniert, wie es soll. Der Knochen ist gebrochen. Und das hat Auswirkungen auf alle Systeme, in die er eingebunden ist. Gerade in alltäglichen Situationen wird das offenbar: unter der Dusche, während des Essens etc.

Die Doppeldeutigkeit von Brüchen

Nicht nur unsere Knochen, sondern auch WIR SELBST sind eingebunden in unterschiedliche Systeme: Beziehungen, Familie, Job, Kommune oder Vereine. Systeme, die ihre eigene Dynamik entwickelt haben und aufeinander wirken. Auch in diesen Systemen kommt es immer wieder zu Brüchen, zu unvorhersehbaren Veränderungen, die weitreichende Konsequenzen auf unterschiedlichen Ebenen haben.

Wir können die Fähigkeit entwickeln, diese Konsequenzen innerhalb der unterschiedlichen Systeme isoliert und im Kontext der Wirkmechanismen der Systeme und Systemebenen untereinander zu erfassen. Bezogen auf den gebrochenen Knochen: Welche Einschränkungen hat meine Hand konkret, welche Mechanismen greifen nicht mehr wie vorher, was hat sich auf welcher Ebene durch den Bruch verändert. Auch das Wirken und die gegenseitige Beeinflussung der Systemebenen wird dadurch klar: Ist der Finger gebrochen, funktioniert die Hand nicht mehr wie vorher. Dadurch beeinflusst das den gesamten Bewegungsapparat. Die rechte Hand, der Mund oder die Füße übernehmen Aufgaben, die bisher die linke Hand erledigte.

Veränderungen haben logischerweise Konsequenzen. Wenn diese Konsequenzen systemisch erfasst werden, erhöht das die eigene Handlungsfähigkeit, Flexibilität und in letzter Konsequenz ein selbst bestimmtes Leben.

Systeme & deren konservative Tendenzen

Systeme sind konservativ. Das bedeutet, dass sie auf den Erhalt ausgerichtet sind. Konkret: ist ein Knochen gebrochen, fängt der Körper sofort an, alles dafür zu tun, den Ursprungszustand wieder herzustellen. Und das auf der Basis eines Bauplans, der in jeder Zelle, in der DNA gespeichert ist. Stimmt etwas nicht, konzentriert sich die Energie an entsprechender Baustelle. Die Wiederherstellungsmaßnahmen werden eingeleitet.

Systeme schützen sich vor dem Außen

Auch andere Systeme sind konservativ eingestellt. Nicht selten kommt es nach der Vorstellung des neuen Partners, der neuen Partnerin in der Familie zu einem Bruch. Oder im Kontext Job, wenn ein neuer Kollege, eine neue Kollegin dazu kommt. Auch diese Systeme versuchen die ursprüngliche Stabilität herzustellen, trotz eines Umbruchs – einem neuen Element. Schon jetzt wird klar, dass die Ursprungssituation nicht eins zu eins rekonstruierbar ist. Nach einer Veränderung wird es nie wieder so sein, wie es einmal war. Die Frage ist folgende: Wie gehe ich mit Umbrüchen und Veränderungen um. Welche Ressourcen stehen mir zur Verfügung und welche kann ich selbst initiiert organisieren.

Mein Finger musste nach dem Bruch erst einmal gerichtet werden. Denn: Wenn die Bestandteile des Knochens nicht richtig aufeinander liegen, wird der Körper dennoch das Beste geben, um das zu reparieren, was zu reparieren ist. Warum? Um die bestmögliche Funktionalität schnellstmöglich wieder zu gewährleisten. Auch wenn der Knochen dann schief zusammenwächst. Das hat wiederum einschränkende Auswirkungen auf sämtliche Systeme und System-Ebenen.

Heilung – nur in einem passenden Umfeld

Das können wir wiederum auf die Persönlichkeitsentwicklung und Psyche übertragen. Als Baby kommen wir ohne Vorstellungen über das Selbst oder das sein auf die Welt. Wir sind einfach. Fühlende Wesen, die alles was in dem Umfeld passiert auf sie selbst übertragen. Gelebte Verbundenheit und ungefilterter Ausdruck von Bedürfnissen und Emotionen. Doch das bleibt nicht lange so. Als Baby werden wir in Systeme hineingeboren, die wiederum ganz spezifisch geprägt und natürlich konservativ eingestellt sind. Kommt ein Baby auf die Welt bedeutet das Veränderung innerhalb des Systems. Und wenn ein Element neu hineinkommt, wird es eben eingenordet. Das führt dazu, dass psychische Brüche passieren. Das Baby oder Kind erlebt, es wird bei bestimmten Verhaltensweisen sanktioniert. Bspw. schreit es, und wird ignoriert. Für das Baby kann das als Liebesentzug interpretiert werden – ein echter Bruch: “Ich bin nicht richtig, wie ich bin.”

Persönlichkeitsentwicklung – die Anpassung an Systeme

Was ist die Konsequenz? Das Baby versucht Strategien zu entwickeln, um wieder zu der Liebe zu kommen, die es braucht. Fängt also an, sich anzupassen, so zu verhalten, wie die direkten Bezugspersonen es verlangen. Knochen wachsen schräg zusammen – wir verbiegen uns, müssen uns sogar verbiegen, weil wir sonst nicht überleben würden. Kinder haben natürlich in dem Moment kein Umfeld, in denen sie reflektieren, wo der Bruch ist und dass er gerichtet werden muss, um wirklich zu heilen.

Persönlichkeitsentwicklung beginnt als Baby, oder früher?

Ein großes Problem ist, dass die schräg zusammen gewachsenen Knochen irgendwann als der “Normalzustand” angesehen wird. Klar: Wenn wir etwas lange und immer wieder tun, ist das der Standard, den wir ansetzen. Erst wenn wir irgendwann als Erwachsene merken, irgendetwas stimmt nicht, irgendwelche Ängste sind da, Hindernisse, die mich davon abhalten, etwas zu erreichen. Also gefühlte und nicht erklärbare Sackgassen, können wir uns sicher sein, dass irgendwann etwas schräg zusammen gewachsen ist.

Einen schief zusammen gewachsenen Knochen zu brechen tut weh – und es lohnt sich. Wichtig ist sich ein Umfeld zu suchen, in dem wirken. Natürlich wollen wir die besten Ärzte an unsere Knochen lassen. Sie wissen, was es temporär braucht, um die bestmögliche Funktionalität wieder herzustellen. Vielleicht braucht es eine Schraube, eine Platte oder einen Draht, der dann nach einiger Zeit wieder rauskommt. Vielleicht tut es einige Zeit weh, und dennoch eröffnet das Ergebnis neue Möglichkeiten.

Die gesamte Gefühlspalette wieder (er)LEBEN

Auch in der Persönlichkeitsentwicklung kommen wir nicht drum herum auch dahin zu schauen, wo es weh tut. Das zu beleuchten, was schräg zusammengewachsen ist. Und dann das neu auszurichten, was uns nicht gut tut. Dieser Eingriff kann natürlich weh tun. Gleichzeitig hat er Auswirkungen auf die unterschiedlichen Kontexte und Systeme, in denen wir uns bewegen. Wenn wir uns verändern, bringen wir potenziell bestimmte Systeme in Gefahr. Vielleicht konfrontieren wir Mutter und Vater mit etwas, sprechen lang Überfälliges aus und stehen zu dem, was wir wirklich wollen.

Das erzeugt Gegenwind und langfristig Heilung. Veränderung, die auf das ursprüngliche SEIN ausgerichtet ist, auf den Kern unseres Selbst, führt zu einer Stabilität, die auf Echtheit und Ehrlichkeit fußt. Manche Menschen werden damit nicht umgehen können, sich vielleicht abwenden. Dich damit konfrontieren, wie anders du geworden bist und wie sehr sie deine alte Version vermissen. Auch sie sind eingebunden in konservative Systeme, wollen das Gewohnte aufrecht erhalten. Doch genau diese Menschen halten dich davon ab wirklich du selbst zu sein. Andere werden durch dich inspiriert werden. Genießen deine Energie, stellen Fragen. Du wirst Menschen in dein Leben ziehen die dich auf eine neue Art und weise inspirieren und begeistern. Tiefe Verbindungen werden entstehen und Verbundenheit zu Menschen, die ebenfalls in die Heilung wollen.

Die Frage ist, für welchen Weg du dich entscheidest.

So oder so wirst du jetzt nicht mehr umhin kommen, die Systeme und deine Rolle in den unterschiedlichen Kontexten zu reflektieren.

Mein Knochen heilt gerade, das Richten tat gar nicht so weh, wie erwartet und die Operation war wirklich interessant. Aber das ist vielleicht auch “nur” ein persönlicher Fabel.

Mehr über systemische Zusammenhänge & NLP findest du hier: https://open.spotify.com/show/7zfkBDkOxWEMBgysEqUGKi?si=a80cc48151474e09

Alles Liebe

dein Malte

Ähnliche Beiträge