Hypnose-Ausbildung

Morgen beginnt die Hypnose-Ausbildung - und ich bin dabei! Ich habe schon lange damit geliebäugelt, aber es fehlten immer Zeit und Geld. Das Geldthema konnte dank eines Gutscheins gelöst werden und Zeit habe ich nie, stecke so fest in Arbeits- und Familienstress, dass 5 Tage am Stück eigentlich nie möglich sind. Habe mich dann doch von allen Terminen und Verpflichtungen loseisen können, tja, und nun geht es morgen los! Gott sei Dank hatte ich in den letzten Wochen so viel anderes zu tun, dass ich bisher nicht zum Nachdenken gekommen bin. Meine bange Frage, ob ich mich vorher irgendwie auf das Seminar vorbereite sollte, wurde von Julian verneint, herzlichen Dank dafür! Es war schon eine kleine Befreiung zu hören, dass ich vorher keine Bücher lesen muss oder mich anderweitig tiefgründig in Hypnosetechniken einarbeiten muss. Alle  "MUSS" sind mir abgrundtief zuwider (aber ich hätte es natürlich brav getan, wenn das Seminar sonst keinen Sinn gemacht hätte). So gehe ich also morgen völlig unvorbereitet ins Abenteuer. Das war noch nie da, schön!

Was habe ich für Erwartungen? Am liebsten keine, denn die werden erfahrungsgemäß meistens nicht erfüllt. So "erwarte" ich nicht mehr und nicht weniger als das, was in der Seminarausschreibung steht - und das ist ja wirklich spannend genug: Tieftrance-Phänomene und Suggestionstechniken und Kommunikation mit dem Unterbewusstsein u.a. mit dem Ziel, bereits gesetzte Ziele auch zu erreichen - klingt für mich gut und fühlt sich nach einem für mich richtigen Weg an. Besonders interessant ist für mich der Punkt: Negative Verhaltensmuster aufbrechen. Da ich mit (Schul-)Kindern arbeite, die sich oftmals den Schulalltag dadurch zur Hölle machen, dass sie Schule, Lehrer, Mitschüler usw. negativ bewerten und manchmal alles "scheiße" finden, wünsche ich mir sehr, mit den Hypnosetechniken eine Möglichkeit zu finden, wie sie aus diesem Teufelskreis herauskommen können. Das heißt nicht, dass sie Schule/ Schulsystem anschließend nur noch toll finden sollen, das ist utopisch und wäre auch für die notwendigen Veränderungen schlecht! - aber vielleicht gibt es Möglichkeiten und Wege, wie sie selbst sich nicht mehr behindern beim Lernen, wie sie die für sie individuell negativen Verhaltensmuster auf schnelle und leichte Weise ändern können. Das würde ich sehr, sehr gerne lernen, für die Kiddys und natürlich auch für mich selbst!

Ich stelle mir vor, dass wir uns in der Gruppe auch gegenseitig hypnotisieren werden, um zu üben. Da hätte ich schon so einiges, was ich vom Kopf her gern verändern würde und einerseits freue ich mich auf diese Erfahrung, andererseits habe ich Bedenken, dass es mit dem Loslassen lieb gewonnener Muster vielleicht schwierig werden könnte und mich der Mut verlassen könnte... Mal sehen! Wird schon schiefgehen! Wir haben ja professionelle Trainer! Nach allem, was ich bisher von der NLP-university kennenlernen durfte, befinde ich mich in jedem Fall in guten Händen. Wo gibt es das schon, dass man so verwöhnt und wichtig genommen wird, dass vom leiblichen Wohl bis zum Parkplatz alles optimal geregelt wird? Ok, mit rund 240,- € mehr dafür hatte ich nicht gerechnet und wäre auch mit Räumlichkeiten in einer Jugendherberge zufrieden gewesen (es muss kein tolles Hotel sein), aber dennoch fand ich die bisherige "Betreuung" super und Julian hat ein feines "Anti-Stress-Paket" geschnürt, das die Zusatzkosten leichter verschmerzen lässt. So freue mich inzwischen auch auf den Tagungsort, das "feine" Drumherum usw., auch das ist sicher eine schöne Erfahrung. Vor allem: Ich muss mich dadurch selbst um nichts kümmern. Es ist für alles gesorgt. Ich kann mich voll und ganz auf das einlassen, was da inhaltlich kommen wird und auf die Gruppe. Ok, ich merke, die Vorfreude überwiegt die Bedenken! Also dann bis zum nächsten Mal

Ulrike

 

 

 

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 16. Oktober 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Blog-Beiträge

Gestern nacht habe ich die Idee formuliert, ein Seminar "einfach-mal-so" zu machen. Ohne Marketing, ohne Organ...
Lieber Herr Chefchaot,In meinem jugendlichen Leichtsinn und Drang die Weltherrschaft zu übernehmen, landete ic...
Das mit dem Loslassen ist ja so eine Sache: Shades hat sich geradezu unmerklich fest in meinem Leben verankert...
Hallo Leser,im Mai/Juni 2014 habe ich beim Studi-Prac von NLP-Deutschland bei Julian Wolf in München teilgenom...
Review zum 1. Teil der Trainerausbildung in MuchLetztes Wochenende war der erste Teil der Ausbildung zum Train...

Page