Berühmte Hypnotiseure (Folge 1): Friedrich (Franz) Anton Messmer

Berühmte Hypnotiseure (Folge 1): Friedrich (Franz) Anton Messmer


Friedrich (Franz) Anton Messmer gilt als einer der Wegbereiter der modernen Hypnose. Damals nannte er seine Form der Hypnose zwar noch „thierischen Magnetismus“, doch tat dies der Popularität dank der cleveren Vermarktung  von Messmers Praktiken keinen Abbruch. Im Gegenteil, die obere Gesellschaftsschicht erfreute sich zahlreich an seinen Demonstrationen, die in feinen Salons und bei Herrn Messmer im Garten stattgefunden haben sollen. Sogar ein gewisser Herr Mozart kam samt Familie zu den wohl ersten „Hypnose-Shows“ der Welt.

Darüber hinaus erzielte er bedeutende Heilerfolge, die König Louis XVI. misstrauisch machten und dazu bewogen, eine Untersuchungskommission  zu befehligen, Messmer und seine Arbeit genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei kam heraus, dass die Arbeit als verwerflich einzustufen ist.

Mit seinen Methoden befand sich Messmer stets in einem Wechselbad der Gefühle. Viele Menschen liebten seine Arbeit, doch wissenschaftliche Anerkennung erfährt er erst im hohen Alter in Form von Angeboten, Kliniken in der Schweiz und in Berlin zu leiten. Aus Altersgründen lehnt er dies jedoch ab.

Einer der Schüler Messmers, Marquis de Puységur, führte im Jahr 1784 durch bestimmtes Streichen einen schlafähnlichen Zustand herbei, den er Somnambulismus nannte.

1819 wies dann der Portugiese Faria nach, dass man diesen Zustand per „Befehl“ hervorgerufen werden kann. Hierfür sein nur die Vorstellungskraft des Hypnotisanden notwendig und kein „Fluidum“.

Der Schotte Maxwell sah den Magnetismus gar als Universalheilmittel. Er war der Ansicht, dass alle Krankheiten nur durch eine Erschöpfung des Magnetismus im Körper resultierten. Heilung könnte nur dadurch erzielt werden, dass man durch Magnete den Körpermagnetismus ergänzt.

Der Brite James Braid, Chriurg in Manchester, entdeckte in den bisher als magnetisch bezeichneten Zustände die Verwandtschaft zum Schlaf.

Er schreibt in seinem Buch „Die Macht des Geistes über den Körper“, welches 1846 erschien, dass die Hypnose durch eine Ermüdung der Sinne und durch einseitige Konzentrierung der Aufmerksamkeit bedingt würde.

 

Weiterführende Informationen:

http://freimaurer-wiki.de/index.php/Friedrich_Anton_Mesmer

http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Anton_Mesmer

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 18. Juni 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Blog-Beiträge

Erfahrungsbericht Ausbildung zum Coach in Much Fakten der Ausbildung zum Coach:• 18 Teilnehmer• 3 Trainer...
Erfahrungsbericht Hypnose Practitioner (Grundausbildung) Da ich schon einmal meine Kollegen kennen lernen...
Vor einigen Wochen bin ich über die Kampagne von CARA Welfare gestolpert, mit dem Titel "Same Dog - Different ...
Schon vorbei ?? ...das kann und darf nicht sein !Diese Gedanken hatte ich bereits schon (mit mehreren Teammitg...
Am Donnerstag habe ich mit dem Hotel FIT gesprochen: Es geht klar! Wir kriegen den Seminarraum kostenlos! Dann...

Page