Wie man Websiten baut!

Wie man Websiten baut!

So manch einem ist aufgefallen, wie gerne ich an Websiten rumbastele: Im Durchschnitt kriegt NLP-Deutschland.de einmal im Jahr ein neues Design, dazu habe ich vier Online-Shops online, zwei Communities, der Newsletter und das Partnerprogramm laufen ebenso über eigene Installationen, ich bin einfach sehr aktiv diesbezüglich.

Was dagegen kaum jemandem bewusst ist: Von Programmierung habe ich nicht viel Ahnung. Selbst die einfachsten HTML-Befehle muß ich stets nachschlagen: Ich habe keine Ahnung, wie man einen Link korrekt aufbaut. Bei Themen wie CSS oder PHP hört´s bei mir ganz auf, da kann ich nur noch tricksen. Das meiste jedoch entsteht daraus, daß ich weiß, an welcher Stelle man die richtigen Bausteine herbekommt und wie man sie verknüpft.

Es ist also durchaus möglich, mit nur minimalen Kenntnissen eine gute eigene Webseitenpräsenz aufzubauen. Und dabei spreche ich nicht nur von einer kleinen Alibi-Seite, sondern von durchaus größeren Projekten: Der Online-Shop, das Nachrichtensystem, ein Forum, all das kann schnell und einfach umgesetzt werden. Entscheidend ist dafür nur eine Fähigkeit:

Wenn jemand seine Webseite nur macht, um "irgendwas Online zu haben", dann wird das nicht funktionieren. Entscheidend ist, daß jemand bereit ist, wirklich was zu machen. Dann kostet es nicht unbedingt viel Zeit und Nerven. Ein bißchen was schon, das ist klar, doch soooo viel ist das auch wieder nicht. Und wer regelmäßig dranbleibt, der braucht auch nicht "dauernd" was dran zu machen.

Im Sommer habe ich mich gefragt, ob ich nicht einmal ein Projekt starte für all diejenigen, die (erstmalig) eine eigene Webseite erstellen wollen oder Ihre schon vorhandende Website auf ein neues Level bringen wollen. Ich stelle einige der Anfangsressourcen zur Verfügung und gebe die ersten Einstiege: Wo kriege ich einen Server her, ggf. sogar kostenlos, die richtige Software, die ich dafür brauche, ich stelle wahrscheinlich sogar selbst ein Template zur Verfügung. Wohlgemerkt: Alles kostenlos, aber ohne diese ganzen "Kostenlos-und-voll-mit-Werbung"-Nerv-Angebote.

Sobald jeder in der Gruppe diese Basis hat wird es spezieller: Der eine will einen Shop dazu, der andere ein Forum, der Dritte einfach nur den Paypal-Express-Kauf für ein Online-Produkt (Hörbuch, Trance,...). Dennoch ist die Gruppe da weiterhin ein starkes Mittel um sich zu unterstützen und gegenseitig zu motivieren.

Als Sahnehäubchen bin ich diese Woche zudem über ein gutes Projektmanagementtool gestoßen, welches ich gerne ausprobieren würde. Damit könnte dann jede Website der Gruppe ein eigenes Projekt darstellen und es dürfte sehr spannend zu verwalten sein.

In Kürze die Frage: Wer hat Interesse?

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 27. Mai 2020
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Blog-Beiträge

Vielleicht tue ich mich da wirklich zu einfach: Ich trinke keinen Alkohol. Mir ist es zwar recht wurscht, wie ...
Vor bereits 6 Jahren hatte ich schon einmal einen Practitioner besucht und wollte mein Wissen wieder auf ...
Hallo Ihr Lieben,so vor genau einer Woche begann gerade der zweite Teil vom StudiPrac in Frankfurt. Wieder ein...
Der zweite Hund, für den ich eine Patenschaft übernommen habe, ist Whito. Er guckt so lieb, doch das, was mir ...
Erfahrungsbericht Ausbildung zum Coach in Much Fakten der Ausbildung zum Coach:• 18 Teilnehmer• 3 Trainer...

Page