Wie man HemiSync-CDs zum günstigsten Preis bekommt.

Wie man HemiSync-CDs zum günstigsten Preis bekommt.

Die HemiSync-CDs sind für mich seit jeher ein Leidenschaftsprojekt: Es sind wundervolle und äußerst effektive Trance-CDs für sehr günstiges Geld. Immer wieder litt dieses Projekt darunter, daß ich ihm nicht die Zeit widmen konnte, die ich wollte, und so stand es nun an, das ganze Projekt HemiSync bei mir zu automatisieren.

Seit zwei Wochen ist es soweit: Mein kompletter Lagerbestand wird nun von Amazon verwaltet und liegt auch in deren Lager. Ob Du bei mir im Shop bestellt oder direkt bei Amazon (wenn Du NLP-Deutschland als Verkäufer wählst), in beiden Fällen muß ich nichts einpacken und zur Post bringen, all das erledigt Amazon automatisch für mich. Die Bestellung wird automatisch in meine Buchhaltung übernommen und im Prinzip muß ich nur zwei Mausklicks machen, damit die Rechnung erstellt und die Bestellung abgeschlossen wird. Das kostet zwar ein paar Euro Gebühren ... doch die Arbeit bei mir ist fast auf Null gesenkt. Darüber hinaus rechnet sich meine Software automatisch den zukünftigen Bedarf aus und ebenfalls mit nur einem Mausklick kann ich automatisch beim Hersteller nachbestellen, was (statistisch) in den nächsten Monaten verkauft wird. Für mich eine enorme Arbeitserleichterung, fast vollständige Automatisierung.

Und doch gibt es da noch etwas ganz spezielles. Etwas, was mich herausfordert, was den heutigen Markt völlig verändert. Anfänglich hatte ich die Einzel-CDs alle für je 17,20 angeboten, und nur wenige Minuten nachdem ich die Preise so angeboten habe waren die ersten Anbieter bei 17,19 Euro. Und bei jeder Preiskorrektur: Nur wenige Minuten nachdem ich einen Preis eingesetzt habe war jemand anderes um wenige Cent günstiger.

Das liegt an völlig automatisierten Preisanpassungen: Bei Amazon herrscht der Kampf "Wer-ist-der-günstigste?". Und ich liebe ja die Technik: Es hat nicht lange gedauert, bis ich auch entsprechende Automatismen eingerichtet habe. Nun wird mein Hemisync-Verkaufspreis ebenso davon bestimmt, wer noch andere CDs anbietet. Bis zu 10,32 Euro geht der Preis runter, wenn nötig. Diese 10,32 Euro ist der am härtesten Kalkulierte unterste Einkaufspreis, den ich gerade noch so vertreten kann, aber sicherlich nicht auf Dauer halten. Um in diesem Spiel mitzuspielen war es mir wert, das ganze mit diesem Unterstpreis auszuprobieren.

Natürlich ziehen solche Preisspiele die Gewinne deutlich runter, also gibt es auch noch die andere Richtung: Sollten keine weiteren Angebote für die entsprechende Hemisync-CD existieren geht der Preis wieder nach oben. Und ... auch über 17,20 hinaus. So habe ich einzelne Hemisync-CDs für über 60 Euro gesehen ... ich habe in meinem System eine Obergrenze von 34,40 Euro eingebaut. Und preislich gleicht es sich aus: Während die eine CD für knapp über 10 Euro über´n Ladentisch geht und keinen Gewinn abwirft, bringt die andere über 30 Euro und gleicht das ganze dadurch aus. Es geht in beide Richtungen ... und es ist ein vollkommen automatisiertes Preisspiel.

Es ist ein komisches Gefühl: Der Preis variiert also um insgesamt rund 300 Prozent. Ein Spiel, welches unbedingt nötig ist im heutigen Amazon-Markt, da die Masse der Kunden sich stets am "billigsten" orientiert. Bei mir läuft dieses Preissystem nun seit ca. drei Wochen und mir stellt sich die Frage: Ist das gut so? Ist das fair so? Ich beginne, mich daran zu gewöhnen, daß Preise mehr und mehr "Marktpreise" sind, die sich innerhalb weniger Stunden drastisch verändern können. Ich merke immer wieder, daß viele Kunden gar nicht so böse sind, wie ich es erwarten würde, wenn sie eine CD für 25 Euro kaufen und genau dieselbe CD am nächsten Tag für 15 Euro sehen.

Meine ganzen moralischen Überlegungen bringen mich zumindest soweit, Dir einen Tip zu geben, wie Du die günstigsten Hemisync-CDs bekommen kannst: Über www.amazon.de kommst Du direkt zu allen Angeboten von NLP-Deutschland.de. Und hier guckst Du bei den Angeboten nun genau auf den Preis:

  • Manche der einzelnen HemiSync-CDs liegen im Preis bei 34,40 Euro. Das sind die Angebote, wo es keine Konkurrenz gibt, bei der die Automatik den Preis also "nach oben schraubt".
  • Einige wenige der einzelnen CDs liegen bei 10,32 Euro. Das sind die, wo der Preiskampf am härtesten ist und es ist die absolute Untergrenze, die natürlich nur selten erreicht wird. Bei diesem Preis kannst Du sofort zuschlagen: Günstiger geht es nur gebraucht!
  • Viele der CDs sind im "Mittelfeld". Da gibt es dann andere Angebote, die sich eingependelt haben. Grob orientiert kannst Du sagen: Alles, was unter 17,20 Euro ist, ist günstiger als normal.
  • Bitte nicht verwechseln: Es gibt auch Packages mit mehreren CDs. Serien wie die Gateway-CDs oder dem Shaman´s Heart Program werden sicherlich nie bei 10,32 Euro landen. Die Orientierung von 17,20 Euro pro CD gilt für die ganz regulären einzelnen CDs (MindFood, Metamusic, HeartSync,...).

Zu guter Letzt will ich noch ein ganz kleines bischen "gutes Gewissen" hinterherreichen: Meine Automatik ist NICHT so eingestellt, daß sie die Preise meiner Konkurrenz unterläuft. Ich will keine "Endlos-Billig-Schleife" aufbauen, in der jeder den anderen unterbietet bis sich die Anbieter gegenseitig selbst auffressen. Es gibt einen ganz kleinen, feinen Unterschied den ich gemacht habe: Meine Preise passen sich dem jeweils günstigsten Anbieter an! Wenn eine CD also für 16 Euro angeboten wird, dann kommt von mir nicht 15,99 Euro als "Gegenangebot", sondern es passt sich an dieselben 16 Euro an. Bei günstigen CDs wirst Du also stets noch einen zweiten Anbieter finden, neben mir selbst, der die CDs zum exakt selben Preis anbietet. Das ist auch gewollt so.

Zu guter Letzt möchte ich nun gerne erfragen ... wie stehst Du zu einem solchen System? Ist es erlaubt, Preise automatisch so dermaßen technisiert zu optimieren? Es handelt sich in diesem Markt ja "nur" um relativ günstige CDs, doch mir graust es davor, daß irgendwann auch Seminare nach diesem Muster verkauft werden und am Ende jemand für 3.000 Euro ein Seminar bucht und dem sein Sitznachbar dann nur 250 Euro für dasselbe Seminar bezahlt hat. Andererseits ... bei Urlauben, Flügen, Hotelzimmern und in vielen anderen Branchen ist das dann doch schon wieder normal.

Zicke ich da viel mehr rum als angemessen ist? Sind das zwangsläufige Bewegungen der neuen Märkte? Sehe ich das Thema "faire Preise" viel zu eng? Ist es fair, wenn ein Produkt im Preis vor allem Verkaufstechnisch optimiert wird?

Um Meinungen wird gebeten. ;-)

Alles Liebe,
Julian Wolf
NLP-Deutschland.de

Ort (Karte)

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 23. Februar 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Blog-Beiträge

Meine Gefühle vor Beginn der Hypnose-Ausbildung. Gerade habe ich die Mail von Julian gelesen. Ich kann viellei...
Review zum 1. Teil der Trainerausbildung in MuchLetztes Wochenende war der erste Teil der Ausbildung zum Train...
[Aufgrund privaten Umzuges etwas verspätet]Tag 2 beschäftigte sich mit einem der wichtigsten Bausteine des NLP...
Eine der mahnenden Erinnerung an den Fluß des Lebens ist stets, wenn jemand stirbt, den man als freudige Selbs...
Hallo liebe Community, hallo Facebook und herzlich Willkommen liebe Öffentlichkeit.Was bedeutet Persönlichkeit...

Page