Gibt es zwischen Ne...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Gibt es zwischen Neid und Gönnen noch einen Begrif

7 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
246 Ansichten
(@kim19)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 37
Themenstarter  

Hallo zusammen,

gibt es im Deutschen ein Wort, dass zwischen Neid und Gönnen angesiedelt ist?
Neid: Empfindung, Haltung, bei der jemand einem andern dessen Besitz oder Erfolg nicht gönnt und selbst haben möchte (Erklärung aus Duden, die für mich auch passt)
Gönnen: Besitz oder Erfolg des anderen dem anderen zugestehen

Ich suche nach einem Wort, bei dem ich dem anderen etwas gönne und selbst merke, dass ich es auch haben möchte.

Ciao
Kim19


   
Zitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Mich irriitert bei dem Neid die Kombi aus "nicht-gönnen" und "selbst-haben-wollen".
Ich bin oft neidisch ... und dennoch gönne ich demjenigen das.
😉


   
AntwortZitat
(@kim19)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 37
Themenstarter  

Da ist mein/e Wortverständnis/-nutzung gleich wie bei dir. Ich für mich habe auch definiert, dass mein "Neid" ein "Dem-Anderen-Gönnen" und "Selbst-haben-wollen" ist.
Allerdings sind wohl die von mir im Internent gefunden Definitionen (z. B. bei Duden) der Standardsprache hier anders, weshalb ich dann davon ausgehe, dass viele Menschen, mit denen ich mich unterhalte, ohne vorige Klärung davon ausgehen, dass bei meiner Nutzung des Wortes Neid eine Komponente "Nicht-Gönnen" enthalten ist.
Es scheint in der Standardsprache wohl kein Begriff dazwischen zu geben...
Naja, die Frage war es wert:)


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Na, der Duden ist für mich nicht der Weisheit letzter Schluß.
Ich glaube, es kommt sehr darauf an, wie man es sagt. Man kann durchaus freundlich und gönnend sagen "Darum beneide ich Dich". 😉


   
AntwortZitat
(@andrea191)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 20
 

Neid an sich ist in meiner Welt nichts schlimmes, solange ich nicht im Mangeldenken bin (entweder er oder ich). Dann wird es zur Missgunst.

Neid: ich beneide jemanden um etwas dass ich AUCH gern hätte, aber es ist OK dass er/sie es (schon) hat.
Missgunst: Ich missgönne jemandem etwas und würde es ihm auch wegnehmen wenn ich könnte und es der einzige Weg ist, es zu kriegen.

Neben dem Gönnen könnte das Wünschen stehen, oder eventuell noch die Toleranz. Im Positiven hat Mangeldenken allgemein wenig Raum, weil da eher das sowohl - als auch vorherrscht, anstelle des entweder - oder.


   
AntwortZitat
(@sledge69)
New Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 1
 

naja, ob es da noch ein Wort zwischen gibt, ist für mich unerheblich.
Für mich ist Neid die höchste und ehrlichste Form der Anerkennung. Als mehr eine Bestätigung.


   
AntwortZitat
(@bettyboop)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 16
 

Wie wäre es mit "bewundern"? Für mich drückt dieses Wort Anerkennung aus ohne selbst (schon) zu besitzen, allerdings unabhängig davon ob ich es für mich selbst anstrebe oder nicht.


   
AntwortZitat
Teilen: