Benachrichtigungen
Alles löschen

die sache

2 Beiträge
1 Benutzer
0 Likes
170 Ansichten
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

hey leute,

mir geistert seit dem 1. block des nlp pracs in köln eine sache durch den kopf, zu der ich gerne mal unabhängige meinungen anderer hören würde und ich wußte nicht ganz in welchem teil des forums ich danach am besten fragen sollte...also bin ich hier gelandet.

ich glaube es war kurz vor dem scherbenlauf, als julian zu uns meinte, wir sollen uns vorstellen, daß alles was wir in nächster zeit anpacken auch gelingen würde. wie unser leben dann in ein paar monaten, jahren usw. aussehen würde.

für mich hat sich das ganze als herausforderung derart dargestellt, dass ich mir nichts langweiligeres vorstellen kann, als schon im vorhinein zu wissen ob etwas gelingt oder nicht. also in dem speziellen fall, dass der erfolg 100% garantiert ist, verliere ich jegliche antriebskraft. folglich war mein kopf leer und ich konnte mir beim besten willen garkeine zukunft ausmalen.

was sagt das über mich?
was ist der ursprung?

liebe grüße james 😉

PS: ja ich habe mir selbst auch schon gedanken gemacht, die ich hier nicht niederschreiben wollte, da sie die potentiellen antworten einfärben könnten. will mir ja nicht meinen publikumsjoker ruinieren 😀


   
Zitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Ich rate mal: Du liebst die Herausforderung.

Du kannst die Übung ja auch so machen (wenn das alles gelingt nicht deins ist), dass Du Dir überlegst, welche Deiner möglichen Zukünfte vom Gefühl am besten passt.
Vielleicht das Gefühl, dass Du bei einer Herausforderung hast.

Im Grunde weißt Du ja jetzt nach der Julian-Übung genau, was Du nicht willst (Sicherheit, Erfolgsgarantie) .... und wenn Du das dann mal umdrehst und Dich fragst, was will ich stattdessen, könnte Dir die Antwort gefallen 😉


   
AntwortZitat
Teilen: