Was hat der Traum z...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Was hat der Traum zu bedeuten ?

16 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
677 Ansichten
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Moin,

Ich kann mich noch an den Traum von letzter Nacht erinnern, was sonst fast nie der Fall ist.

Zuerst war es ein ganz normaler Tag. Sehe ich einen Freund der sehr traurig aussieht und meint ich solle nach der Schule zum Krankenhaus kommen. Den Grund nennt er mir nicht.
Kurze Zeit später sehe ich die Schwester des Freundes. Auch sie scheint traurig zu sein, sagt mir aber nicht was los ist.
Später erfahre ich dann von dem Freund, dass sein Vater mit irgendeinem Krebs im Krankenhaus liegt.
Zum schluss sehe ich noch wie der Vater an mir vorbei geht als sei nichts gewesen.

Kann das ganze irgendeinen tieferen Sinn haben oder ist es einfach nur schwachsinniges Zeugs ?:20:

Danke !

Euer Lusches :1:


   
Zitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Lusches

Das Gehirn fummelt sich manchmal nachts aus Fragmenten eine Geschichte zusammen...es will beschäftigt sein.
Vielleicht hast du bei irgendjemanden gemerkt das er/sie traurig schauen...
irgendwo was mitbekommen von Krebs......Krankenhaus usw.
und Nachst bastelt sich das Gehirn dann eine Geschichte daraus.

oder aber......
es verarbeitet etwas was dir so im Kopf rumgeht.......
Angst vor etwas was sich nicht so genau benennen läßt(Verlust oder so)...dann stellt sich herraus das es nicht so ist wie du annimmst...

Es könnte einen Sinn haben..........wenn auch ziemlich verbastelt...also nicht auf den ersten Blick klar ersichtlich.

Mir fällt grade ein........

18 Jahre bin ich jung und besuche ein Gymnasium in Rheinland-Pfalz.

schreibt ihr grade Klausuren ???
Da könnte ich mir vorstellen das es daher kommen könnte..

Freund und Schwesetr....Klassenkameraden
Krankenhaus...Klasse
Krebs.................Klausurarbeit
Vater..................Lehrer

Vater ist OK......
so schlimm ist es nicht

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo Lusches,

Lusches wrote:

Ich kann mich noch an den Traum von letzter Nacht erinnern, was sonst fast nie der Fall ist.

Dann ist es in meiner Welt etwas, was für Dich zur Zeit auf irgendeine Art und Weise wichtig zu sein scheint. Träume sind oft die einfachste Methode Deines Unterbewusstseins, Dir etwas mitzuteilen, ein Hilfestellung zu geben oder Dich darauf hinzuweisen, dass es irgendetwas gibt, wo Du genauer hinsehen und damit einfach einen Schritt weiter gehen kannst.

Wenn Du Dich sonst nie an den Traum von letzter Nacht erinnern kannst, dann nimm doch ab jetzt das Angebot Deines Unterbewusstseins an und kommuniziere in beide Richtungen :1:.

Tipp: Blatt Papier und zwei Stifte an Dein Bett legen, Abends darauf Fragen und Einfälle notieren und Nachts oder direkt nach dem Aufwachen das aufschreiben, was noch "traumfrisch" ist :26:

Das signalisiert: Ich bin bereit, die Hinweise und Ideen anzunehmen und bin offen für mögliche Lösungen! Fang an liebes Unterbewusstsein, ich höre genau zu!

Lusches wrote:

Zuerst war es ein ganz normaler Tag. Sehe ich einen Freund der sehr traurig aussieht und meint ich solle nach der Schule zum Krankenhaus kommen. Den Grund nennt er mir nicht.
Kurze Zeit später sehe ich die Schwester des Freundes. Auch sie scheint traurig zu sein, sagt mir aber nicht was los ist.
Später erfahre ich dann von dem Freund, dass sein Vater mit irgendeinem Krebs im Krankenhaus liegt.
Zum schluss sehe ich noch wie der Vater an mir vorbei geht als sei nichts gewesen.

Ich habe mal für mich interessante Worte hervorgehoben. Oft ist genau diese Formulierung schon sehr spannend!

Die Wahrnehmungskanäle und Handlungen sind akustisch, visuell und kinästetisch.

Spannend ist auch, was nimmst Du tatsächlich wahr und was ist Deine Interpretation: "traurig aussehen", "als sei nichts gewesen", "normaler Tag"

Die zeitliche Abfolge, Einleitung, Höhepunkt, Schluss ist wie bei einem Märchen und könnte Dir sagen wollen, es geht auf jeden Fall gut aus! (Unabhängig davon, ob Du den Grund kennst oder nicht!) :3:

Vielleicht ist es daher so, wie Mäggi schon andeutete, eventuell gibt es in Deinem Leben gerade "Angstsituationen" (Das Bild dafür könnte Krankenhaus und die Krankheit Krebs sein) ... Egal, was wer meint oder zeigt oder Du daraus interpretierst ... am Schluss ist es so, als sei nichts gewesen!

Schöner Traum! :5:

Ich bin erwartungsvoll, was in den kommenden Nächten Dein Unterbewusstsein noch so alles von sich gibt!! :3: Viel Erfolg! Toller Start!

Lusches wrote:

Danke !

Bitte, gerne 🙂


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Wirklich genial was man aus so einer kleinen "Geschichte" alles rauslesen kann.

schreibt ihr grade Klausuren ???
Da könnte ich mir vorstellen das es daher kommen könnte..

Ja, das könnte wirklich so sein. Im moment werden einige Klausuren geschrieben.
Ich hatte auch ein paar Misserfolge zu beklagen.

Kann man vieleicht auch aus dem Traum meine sehr starke "weg von"-Motivation irgendwie aus dem Traum rauslesen ?
Im Krankenhaus ist man ja eigentlich nur, wenn man von etwas wegkommen will(Krankheit). Vieleicht sagt mir ja auch die Krankheit, dass ich irgendetwas ins positive verändern soll.
Falls mein Unterewusstsein heute abend nochmal etwas von sich geben sollte werde ich es euch natürlich direkt berichten 🙂


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Lusches

Wie schon gesagt....das Gehirn ist enorm kreativ im verbasteln von Erlebnissen und auch Ängsten.

Krankenhaus hat weniger etwas mit Krankheit zu tun als mit....--->unangenehm.
Es ist weniger eine weg von Strategie.evt. eher eine als ob Strategie....ein Vergleich.

Klausur ------------>so unangenehm wie ein Krankenhausaufenthalt (egal für Pat oder Besucher)

Klausurinhalt-------> wenn man nicht so draufhat.->so schlimm wie eine Krankheit

Mit deinem Unterbewußtsein könntest du ein wenig zusammenarbeiten und es wird dir (vielleicht nicht sofort...weil eine neue Situation) auch bereitwillich antworten geben.
Oft sind diese Antworten so verbastelt weil dein unterbewußtsein nicht so genau weiß mit was du etwas anfanegn kannst...
also gibt es dir so einiges.
Wenn du das mit deinem Unterbewußtsein machst..dann stelle auch ganz konkrete Fragen..........

Wie...........
Meinst du damit die Klasur zund den Klausurinhalt........(Krankenhaus und Krebs)
Du brauchst dafür auch nicht zu schlafen....dein Unterbewußtsein ist so scharf darauf dir alles Haarklein zu erzählen das es meiner Meinung nach im Wachzustand (also deinem) richtig heftige Antwort geben wird.
Zum Beispiel auf die Frage
Schaffe ich eine gute Note...........
du die wirklich schlaue Antwort erhällst.....Sicher...wenn du lernst.
Und wenn du meinst du lernst genug ..so kann die Antwort sein ein......
hahaha...das geht aber noch besser.

FRagen kannst du auch stellen wie du etwas machen kannst........
Einfach am Abend die Frage stellen mit der Bitte um Antwort...sagen wir mal in 3 Tagen.
Alles sollte nur konkret sein und nicht schwammig,vob daher auch die Zeitangabe.

Versuche es einfach mal........ist eine spannende Sache.:3:
Sollte dein Unterbewußtsein gut funktionieren (ich kenne ja nur meines :10:).......verarschen läßt es sich nicht.
Du kannst es auch als inneren Kritiker bezeichnen............einem wohlwollenden natürlich.:17:
Wenn du nicht weißt wie du in Kontakt treten kannst....
Frag ob er da ist............
und du bekommst die Antwort..eigentlich sofort ohne nachzudenken.

Und du bist nicht Plem-plem........wir haben sehr viele Anteile in uns und einer ist der Kritiker.

alles Liebe
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo, nochmal ich 🙂

Du schreibst von Deinem "Freund" .... und der "Schwester" ...

Schwester kann ja "weiblicher Geschwister" und auch "Krankenschwester" bedeuten ...

Und bei Freund ist mir im Nachgang ein wunderschönes Buch von ChrisTina Maywald in den Sinn gekommen:

Mein Freund Ku. Bewusste Arbeit mit dem Unbewussten: ChrisTina Maywald: Amazon.de: Bücher

ChrisTina ist auch hier im Forum vertreten!

Der Untertitel lautet: Bewusste Arbeit mit dem Un-Bewussten

Also, falls Dich das so richtig interessiert 😉


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Lieber Lusches,

ich vermische die Klausur-Traum-zeit mit spirit. Hintergrund...so wie ich träume sehe...

Lusches wrote:

Sehe ich einen Freund der sehr traurig aussieht und meint ich solle nach der Schule zum Krankenhaus kommen. Den Grund nennt er mir nicht.

Freund, männlich, dein innerer Mann(falls du davon schon gehört hast)...männlich steht für aktives Handeln. Du hast gelernt und versägt?!

Kurze Zeit später sehe ich die Schwester des Freundes. Auch sie scheint traurig zu sein, sagt mir aber nicht was los ist.

die weibliche Seite in dir, ist traurig, ein gefühl, weiss aber nicht richtig...ich fühle enttäuschung, weiss aber nicht( wenn nicht deins, dann ignoriere es einfach)

Später erfahre ich dann von dem Freund, dass sein Vater mit irgendeinem Krebs im Krankenhaus liegt.

Direkt gefragt: Wie sieht dein VAter deine Leistungen?:3:

Zum schluss sehe ich noch wie der Vater an mir vorbei geht als sei nichts gewesen.

fühlst du dich wahrgenommen von ihm? Du musst mir nicht antworten, die Antworten sind für dich selbst...

hast eine innige Bindung zu deiner Mutter? Magst sie nicht aufregen?
Ich hoffe, das geht dir nicht zu weit...

Für mich habe Träume was gaaaaaaaaaaaanz tiefes....da will unser Unterbewusstsein uns was sagen...und für mich hat es immer Sinn. Man muss ihn nur finden.

Viel Erfogl noch bei deinen weiteren Klausuren.


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

So ihr lieben...
ich komme auch mal wieder nicht alleine mit meinem Unterbewusstsein weiter...bin dankbar für jeden Denkanstoß.
Habe seit einiger Zeit immer wieder den selben Traum (zumindest ein Element bleibt immer das gleiche), und seit kurzem taucht er immer häufiger auf, so als wenn mein Unterbewusstsein versucht, mir mit Nachdruck eine Botschaft zu vermitteln. Leider versteh ich sie einfach nicht! Ich versuche den Traum in alle möglichen Richtungen zu deuten und komme einfach nicht von ihm los...werde nicht frei oder erlöst, wie auch immer...
es geht im Kern also immer darum, dass ich zuerst Wasser sehe, das ruhig ist. Dann ist es als wenn ein riesen Unwetter aufkommt, das Wasser unruhig wird und sich schließlich zu einer riesen Welle aufbaut und über mich einbricht. Ich ringe in dem Moment natürlich um mein Leben, versuche mich irgendwo fest zu halten, um nicht weggespült zu werden und muss immer wieder vor jeder neuen Welle tief Luft holen, um nicht zu ertrinken...dass das sehr nervenaufreibend und kräftezehrend ist könnt ihr euch wahrscheinlich vorstellen...
manchmal sind sogar noch andere Menschen oder Tiere dabei, die ich dann noch versuche, mit zu halten und zu retten! Und immer wenn ich das Gefühl habe, mich verlassen die Kräfte und ich schaffe es nicht mehr, wache ich auf. Dann bin ich erst mal ziehmlich fertig und zerwühlt.
Mittlerweile kann ich diesen Traum sogar beeinflussen, ich träume also luzid. Einmal als mir völlig bewusst war, dass ich mich in einem Traum befinde, habe ich gedacht, als die Welle sich vor mir aufbäumte: So, da hab ich jetzt echt kein Bock drauf! Das ist mein Traum, ich kann das geschehen beeinflussen! Und ich kam auf die Idee, ich müsste nur die Welle anpusten, damit sie wieder abflacht und nicht mehr bedrohlich ist. Das klappte sogar! Doch plötzlich kams doppelt so dick!! Die Welle wurde rasend schnell doppelt so hoch wie vorher! Da hab ich mich dann schnell selbst aus dem Traum gerissen. Irgendwie hatte ich nach diesem Traum ein gutes Gefühl, weil ich dachte: hey, ich bin diesen Träumen nicht hilflos ausgeliefert. Und irgendwie hatte ich auch das Gefühl, in mir hatte sich etwas getan...war wohl ein Trugschluss, denn der Traum kam ja wieder und sogar noch häufiger.
Ein bekannter Schamane riet mir mal, ich solle doch einfach mal in dem Traum loslassen, die Panik versuchen beiseite zu schieben, und bereit sein, mich zu ergeben, zu sterben...das könne meine Erlösung sein.
Das ist natürlich gar nicht so einfach, schließlich hat der Mensch ja seinen selbsterhaltungs Trieb! Außerdem glaube ich, würde ich sowieso aufwachen kurz vor meinem Tod, es war ja schon mal kurz davor. Meinen Tod im Traum erleben, ich glaube das funktioniert irgendwie nicht...
mach mir schon etwas Sorgen, da die Botschaft schon so lange drängt und ich Angst habe, dass sich das "Poblem" bald auf körperliche Ebene verlagert und manifestiert - wenn das nicht vielleicht sogar schon begonnen hat...

danke euch schon mal ganz herzlich! :-*


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo Süße 🙂

ich habe dir grade mal eine Engelskarte dazu gezogen...sehr interessant....lies hin :8:

Archaii der Hoffnung
-Lady Hope-
Höchste Harmonie

In meinem weißen klaren Licht geborgen,
führe ich dich auf dem Strahl
des inneren Leuchtens.
Über Brücken der Unsicherheit,
durch die Nebel der aufkeimenden
Ängste und Zweifel,
zu den Ufern des Neubeginns.
Ruhe dich in meinen Armen ein wenig aus.
Schöpfe Kraft des Regenbogens.
Dann trage das Wissen
der verwandelnden Hoffnung in Wahrheit
in die Welt.
Sie wartet auf deinen Beitrag.

Bedeutung der Karte:

In klarer Bescheidenheit ist Lady Hope in dein Leben getreten. Sie legt sanft ihre Hand auf die Schulter und flüstert dir "das Wissen des Regenbogens" ins Ohr. Wenn sie in dein Leben tritt, kündigt sie dir einen bevorstehenden Neubeginn an. Du kannst ihre Botschaft hören oder nicht! Es liegt an dir, denn die Veränderung kommt, ob du es bemerkst oder nicht. Wirst du in dir still,lauschst du ihren Worten, erkennst die Zeichen der Zeit,dann bist du Mitschöpfer des Neubeginns. Du bist handlungsfähig und kannst das, was dir wichtig ist, mit ins Geschehen tragen und eine Umstrukturierung in völligem Gleichklang und Harmonie mit deiner Innenwelt erfahren. Übergehst du die Botschaft wirst du dich womöglich als Opfer der Umstände wiederfinden und überhaupt nicht verstehen, wie das alles geschehen konnte. Du wirst den Neubeginn als etwas schicksalhaftes, das es zu erdulden gilt, erleben.

Doch du hast die Wahl. Lädst du sie in dein Leben ein, wird sie dich sanft, unauffällig und in Klarheit durch die Widrigkeiten eines Neubeginns tragen.
Archaii der Hoffnung rät dir: LIEBE DIE HOFFNUNG MEHR ALS DIE WAHRHEIT, DENN DANN GIBT ES HOFFNUNG. BALD IST DIE HOFFNUNG NICHT MEHR WAHR, WEIL SIE WAHRHEIT IST.

-Jeanne Ruland "Die lichte Kraft der Engel"-

Vielleicht hast du ja das nächste mal ein Surfbrett neben dir und fliegst über die Wellen dahin mit Ruhe und Kraft 🙂

Oder es erscheint ein regenbogen wo du hinüber gehen kannst und dir den Sturm von oben anschauen kannst!!

ich habe dich lieb!

deine Bine


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Liebe Janine,

also erstmal wäre es glaub ich gut, einen eigenen thread damit zu eröffnen.

...dann hier gerne meine Interpretation...

Wasser steht für Gefühle/Emotionen.
Dein Wasser ist zuerst ruhig und dann tost es...
Hast du Angst dich auf Gefühle einzulassen?
HAst du das Gefühl sie übermannen dich?...dieses übermannen hätte ich so nicht geschrieben, nehme also den Faden weiter auf und glaube es hat mit der männlichen Urgewalt zu tun.(Cholerik...männliche Bezugsperson?)
Hast du da schon Dinge erlebt, die du in dir ablehnst?

Du magst dich nicht "ebenso" von solchen "blöden" Gefühlen überrollen lassen....

Und was auch für Anpassung spricht, ist das Helfersyndrom. Sich für andere(im traum durch die tiere) einsetzen, damit sie es nicht so schwer haben...stimmt das?

Hattest du mal einen Wut-anfall?
Wie gehst du mit deiner Wut/Agression um?

ach ja und typisch ist, wenn man es weiter verdrängt/unterdrückt (wegblasen), dann kommt es um so deutlicher...

Aus meiner Sicht(sofern das geschriebene stimmig ist), wäre es angesagt, dass du dich mit deiner Gefühlswelt auseinandersetzt.

Der Rat des Schamanen ist für mich nachvollziehbar...vertraue darauf, dass das richtige geschieht...


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Paulinsche wrote:

Archaii der Hoffnung rät dir: LIEBE DIE HOFFNUNG MEHR ALS DIE WAHRHEIT, DENN DANN GIBT ES HOFFNUNG. BALD IST DIE HOFFNUNG NICHT MEHR WAHR, WEIL SIE WAHRHEIT IST.

-Jeanne Ruland "Die lichte Kraft der Engel"-

Hey Süße!
Danke für das Ziehen der Karte! Das ist ein sehr schöner Satz, der mir direkt bezogen auf eine Sache wieder einen Funken Hoffnung gibt, der verloren zu sein schien...wirklich sehr schön, das passt gerade so gut!

Danke Maus! Hab dich auch lieb!

Hallo Dandria!

Ja ich hatte in der Tat Wutausbrüche und Agressionen und das schon so lang ich denken kann...mal mehr mal weniger! Vor kurzem war es mal wieder soweit, da musste ich den ganzen Druck, der sich aufgebaut hatte mal auf diese Weise wieder rauslassen...ich war erstaunt und geschockt über mich selbst, vor allem wie ich in Rage kommen kann und dermaßen die Selbstkontrolle verliere, dass ich selbst kaum mitbekomme wie heftig mir da grad scheinbar ne Sicherung durchtitscht! Und eben auch zu was für Dingen ich in dem Zustand in der Lage bin...
eigentlich dachte ich, dieses Verhalten wäre schon längst at acta, weil ich
doch in den letzten ca. zwei Jahren wesentlich ruhiger und ausgeglichener geworden bin. Naja scheinbar ist dies für mich immer noch die beste Strategie, mich gegen Angriffe zu schützen...
wenn diese Träume etwas damit zu tun haben sollen, verstehe ich aber nicht, warum sie dann nicht schon viel früher aufgetaucht sind, und warum gerade momentan so vermehrt...


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Liebe Janine,

ich habe vor etlichen Monaten etwas sehr stimmiges gehört. Vll kannst damit was anfangen:

Jeder Mensch befindet sich auf einer Leiter der eigenen Entwicklung (es geht nicht um werten). Der Mensch steht auf der einen Sprosse und von der sieht er nach unten, hat also alle Berührungspunlkte serviert bekommen zum Lösen oder was auch immer. Dann ist er bereit eine Sprosse höher zu gehen....Nun, von da aus, hat der Mensch natürlich einen anderen Abstand zu dem "bisherigen". Das schon erledigt geglaubte spult sich wieder ab, Intensität ist allerdings von der vorherigen Bearbeitungsstufe abhängig. Wenn wir zuvor gründlich waren, dann tangieren uns nur noch die Ausläufer...

Wie gesagt, es geht um deine Gefühlswelt...
Ist das okay für dich, wenn du die Selbstbeherrschung verlierst? (ernstgemeinte Frage)
Begründe deine Aussage...(wenn du magst)

Es hat ein Grund warum du diesen inneren Mechanismus des Druckaufbaus hast, denn zu erkennen, geht es nach meinem Dafürfinden.

Du fragst, warum gerade jetzt....nun ich kenne dich nicht, habe aber eine Frage: Führst du in absehbarer Zeit Menschen? (Vorgesetzte/Verein...)

Noch eine Theorie:17::10:...die Träume waren schon immer da, aber du fängst an zu verstehen.

Hast du schon Schattenarbeit gemacht?


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Diandra wrote:

Liebe Janine,

Wie gesagt, es geht um deine Gefühlswelt...
Ist das okay für dich, wenn du die Selbstbeherrschung verlierst? (ernstgemeinte Frage)
Begründe deine Aussage...(wenn du magst)

Ja, es ist ok für mich! Ich habe in den letzten Jahren und gerade in letzter Zeit gedacht, ich müsste dringend daran arbeiten. (Bzw. haben mich gewisse Menschen eindringlich darauf hingewiesen...) Doch gerade nach meinem letzten Ausbruch, habe ich gemerkt, dass ich voll dahinter stehe (hinter meinem Verhalten), da es absolut notwendig war, den Druck auf diese Weise abzubauen. Hätte ich es nicht getan, wär ich daran vielleicht zugrunde gegangen.
Es ist ja auch nicht so, dass ich wegen jeder Kleinigkeit so reagiere. Da muss schon einiges kommen, bis man mich so weit hat.

Es hat ein Grund warum du diesen inneren Mechanismus des Druckaufbaus hast, denn zu erkennen, geht es nach meinem Dafürfinden.

Du fragst, warum gerade jetzt....nun ich kenne dich nicht, habe aber eine Frage: Führst du in absehbarer Zeit Menschen? (Vorgesetzte/Verein...)

Ja, in der Tat! Ich gebe jetzt am Wochenende mein erstes eigenes Seminar. Ich bilde Hypnosetherapeuten aus.
Bald beginne ich eine Dozententätigkeit, in der Schule, in der ich meine Heilpraktikerausbildung mache.

Noch eine Theorie:17::10:...die Träume waren schon immer da, aber du fängst an zu verstehen.

Hey das könnte sein...:12:vielleicht hatte ich diese Träume schon viel früher, habe sie aber nie so bewusst wahrgenommen.
Meinst du also, dass ich schon dabei bin, es zu bearbeiten, und es gar nicht nötig ist, das alles großartig zu deuten?

Hast du schon Schattenarbeit gemacht?

Nein, worum geht es da?


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Liebe Janine

du fragst was Schattenarbeit ist. Ich versuche es zu erklären (ich habe nicht die Wahrheit gepachtet) anhand deines Beispieles...

Jeder Mensch besteht aus Licht und Schatten(:3:klar auch aus mehr). Katalogisieren wir es mal ganz einfach in gute und schlechte Seiten. Den eigenen Schatten mögen die meisten nicht anschauen. Da bist du schon ein Schritt weiter, denn du setzt dich mit deiner "Selbstbeherrschung verlieren" auseinander. Womit eine deiner Fragen auch schon beantwortet ist.
Kontrolle verlieren, wütend sein, hassen, eifersüchtig sein...all das können Schattenseiten sein. Seiten die dich in deiner Entwicklung blockieren können, wenn du sie ignorierst, also nicht annimmst.
Stell dir mal vor, du gibst ein Seminar und ein Schüler bringt dich allmählich auf die Palme...was auch immer deine Auslöser sind...wie authentisch wärst du als Lehrer, wenn du da die Contenance verlierst?
Druckabbau, da gibt es auch homöop. Mittelchen zur Unterstützung, aber es bleibt das Behebne der Wurzel, denn es soll ja nicht wiederkonmmen, bzw. mit integriertem Druckausgleich von vorne herein.

Der spirituelle Weg oder auch der Reiki Weg(bei mir) beinhaltete auch das Heilen der iegene Themen...und glaube mir, man ist nie fertig, aber es fällt einem mit der Zeit leichter, da man auch schneller erkennt.

Also hier in diesem Falle:

Erkenne den Auslöser...dann gehe ich die Vergangenheit und schaue durhc wen du das erstemal das in dir angelegt hast. dort heilen...und dann hast du es nicht mehr nötig in die Luft zu gehen, du kannst dir anders Gehör verschaffen...aha...geht es darum? Gehör? gehört werden? wahrgenommen zu werden?

Schattenarbeit bedeutet Bereitschaft etwas für sich zu tun...wohlgemerkt für SICH !

nicht immer leicht, aber so was von aha-effektisch...:14:
viel Erfolg


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Dein Beispiel ist ja quasi das Six-Step-Reframing in der Timeline im NLP.
Du bittest den Teil in dir, der für das Verhalten verantwortlich ist... sich jetzt als reiferer Teil... in deinem jetzt reiferen Ich... mit ganz neuen Möglichkeiten und Erfahrungen im Vergleich zu damals ...sich ein neues Verhalten zu überlegen, was den selben Zweck erfüllt.
Coole Sache 🙂


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: