Benachrichtigungen
Alles löschen

Kann man auf Reset drücken?

61 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
449 Ansichten
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Danke Magga

Spiel einfach mal alles durch....
Denk dir Knöpfe oder Regler wo du die Stimme mit verändern kannst....

Irgendwann machts auch richtig Spaß .....
Und wenn es dir Spaß macht.dann überlege einmal

Wer hat jetzt die Kontrolle......und wer hatte vorher die Kontrolle.

Dann kannst du dir weiter überlegen ob der Resetknopf funktioniren könnte oder nicht......

Schon ziemlich spannend das ganze

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 4664
 

Hi Magga,

so, jetzt ist der Kölner Studi-Prac rum, und irgendwie habe ich Lust, diese Frage noch einmal aufzugreifen.
Um mal die ganzen sexuellen Anspielungen zu lassen, über diese Wirkung kann ich ja mal in einem anderen Thread ausführlicher eingehen, gerade der vorletzte Tag vom Studi-Prac, wo Jürgen in das Thema "Loslassen" reingeht, der zielt genau dahin. Also zum "Reset".

Wie wirkt dieses ganze Thema, also auch, wenn Du die alten Beiträge noch einmal liest, nun auf Dich?

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Lieber Julian.
Ich muss grad so lachen.:14::14::14:
Wie soll ich das Gefühl beschreiben in dem ich mich grad befinde.
Ich hab gestern und heute resetet. Bis jetzt schon so oft. Mit jedem Mal hab ich mich freier und freier gefühlt und mit jedem Mal hatte ich mehr Kontrolle über mich. Ich hab gespürt, dass das richtig ist.
Mein bis jetzt wichtigster Reset liegt jetzt genau 5 Stunden zurück. Das hast du doch gespürt, das weiss ich. Cool du bist echt der Hammer!
Als Jürgen ins Thema loslassen gegangen ist, da wollt ich so gerne loslassen aber ich konnte nicht. Nicht weil mich jemand daran gehindert hätte, sondern weil ich gemerkt hab, dass ich es in dem Moment nicht kann und auch nicht wollte. Ich wollte etwas nicht loslassen was mir so gut getan hat. Ich dachte warum soll ich etwas loslassen was mir so gut tut und hab gar nicht gemerkt, dass es schon längst vorbei war und mir gar nicht mehr so gut tat weil ich ja noch den Vergleich hatte wie es war aber es war nicht mehr so. Ich wollte umbedingt mich wieder so fühlen aber es ging nicht. Na toll jetzt hab ich endlich mal was gehabt was mich glücklich gemacht hatte und klammerte mich so sehr an diese Sache das ich halt nicht loslassen wollte. Ich wusste, dass ich loslassen muss weil es immer mehr und mehr weh tat, ich wusste das aber ich konnte nicht. Ich wollte das nicht loswerden was mir so gut getan hatte...und es tat mehr und mehr weh. Bis ich gar nicht mehr glücklich war. Ich hab mich zu diesem Zeitpunkt ziemlich Sch gefühlt.
Jetzt war mein gutes Gefühl weg und loslassen sollte ich auch noch.

Hm OK da kam ich nicht weiter. Also NLP Grundannahme -Mach was anderes-

Als ich zu Hause war hab ich mich erst um die Dinge gekümmert von denen ich wusste, dass ich sie loslassen kann weil sie mich nie glücklich gemacht hatten. Das war einfach und so befreiend. Ich miste zum Beispiel grad meine Wohnung aus. Das ist cool. Macht richtig Spaß alles wegzuschmeissen was ich nicht mehr brauch und ich hätt nie gedacht, dass es so viele Sachen sind. Das tut so gut. Ich hab sogar ein paar Sachen gefunden, die werd ich jetzt gleich im Garten verbrennen weil ich das Gefühl hab, dass ich mich so am besten von ihnen verabschieden kann. Da freu ich mich schon drauf. Das wird ein ganz besonderer Moment für mich sein.
Ich habe mit ein paar Menschen gesprochen und mich von ihnen losgelöst. Sie haben geklammert und ich war in der Position in der ich mich lösen konnte weil sie mir nicht so gut taten wie sie dachten, dass sie mir taten aber ich hab ihnen gut getan deswegen klammerten sie sich an mich, weil sie glaubten, dass ich ihnen immer wieder gut tun kann und waren dann frustriert, dass es nicht mehr so war und ich sollte mich noch mehr und noch mehr so verhalten wie sie es wollten und wo war ich dann?
Das hab ich ihnen begreiflich gemacht, dass je mehr sie nur von mir verlangen ihnen ein gutes Gefühl zu geben, desto weniger ich ihnen dabei helfen konnte, desto mehr verschwinde ich und werde zu jemanden den sie haben wollen der ihnen aber nicht mehr das geben kann was sie wollen weil ich ja nicht mehr da Ich bin...Bla bla bla...

...und da ging mir ein Licht auf, warum ich mich von dem, was mich glücklich gemacht hat nicht loslösen konnte. Ich war nicht besser als die Leute, die mich nicht loslassen wollten. Ich konnte es auch nicht aber ich war in der Position in der ich mich von den Leuten loslösen konnte, meine Fesseln gesprengt hab und wusste, dass es für sie auch schöner ist wenn sie sich nicht nur auf mich fokussieren sondern auf die Energie die dieses gute Gefühl in ihnen ausgemacht hat und als ich ihnen das erklärt habe da konnt ich plötzlich auch loslassen und auch in meiner Sache loslassen und auf reset drücken, weil ich begriffen hab, dass ich mich selbst von der Energie die mich glücklich gemacht hat abgeschottet hab. Nur ich mich selbst, weil ich sie auf eine Sache projeziert hab und mich dadurch von den unzähligen anderen Dingen die das gleiche Potenzial haben abgeschottet hab.
Da fiel es mir nicht mehr schwer loszulassen.

Danke dafür. Danke für diese Lextion. An alle die daran beteiligt waren. Ob sie es wissen oder nicht. Ich weiss es.

Ich hab losgelassen. Festes flüssig gemacht ohne die Essenz zu vergessen. Was ich versucht habe fest zu machen losgelassen weil ich weiss, dass noch viele schöne Situationen kommen werden und auch immer häufiger, die ich nicht planen will. Ich will mich darauf einlassen einfach so, wenn es soweit ist und es genießen und es dann wieder loslassen und nicht hinterher heulen weil ich mich dann wieder von der Energie die dieses Gefühl ausmacht kappe und im Endeffekt nur eine Schleife mache um die Situation dann doch loszulassen.
Immer wenn ich jetzt loslasse, dann weiss ich, etwas wird anders sein. Anders schön aber schön und das ist es, was ich will. Ich hab losgelassen und lasse die Energie in mir jetzt fließen. Ich hab jetzt meinen Reset Knopf, meine Methode gefunden und das ist einfach nur geil. Ich hab bis jetzt schon so oft auf Reset gedrückt... Das ist einfach nur geil. grins***
Ich möcht noch sagen dass ich gemerkt hab, dass es verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt auf reset zu drücken und jeh schwerer es für mich ist, desto mehr verbirgt sich dahinter etwas was ich eigentlich loslassen will.
Ganz liebe Grüße,
Magga


   
AntwortZitat
(@merry)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 200
 

Wow, liebe Magga! Herzlichen Glückwunsch! Ich freu mich soooo total für dich! Mit deiner Zimmerausmisterei kann ich nachfühlen, udn viele andere auch. Bleib dran 🙂


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Magga

Ich schließe mich dem WOW an...:24:

Schau dir einmal dein Post Nr. 20 an.....wie dein Ziel sein sollte

Für mich bedeutet auf Reset drücken, dass ich das, was mich blockiert löschen kann und es nicht wiederkommt.
Der Sexualtrieb ist bei mir nicht an besagter Stelle blockiert und da kann ich auf Reset drücken soviel wie ich will es ist wunderschön, doch es gibt mir trotzdem nicht die totale Erfüllung.
Mein Ziel ist aber die totale Erfüllung und ich weiss das ich Blockaden hab, die ich aufspüren und auflösen will. Damit ich dorthin komme. Ich würde es nicht wollen, wenn ich schon dort wäre. Ich wäre dann total erfüllt ...


Dein Reset Knopf ist noch mehr als Loslassen.......:17:

Weiter so.......:3:

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 4664
 

Hi Magga,
hi Mäggi,

Dein Reset Knopf ist noch mehr als Loslassen.......:17:

Ist er das? Die Frage ist ehrlich ... ich weiß es nicht. Mir scheint, Menschen brauchen "Geschichten" und einen "Rahmen", anhand dem sie Ihr Leben definieren. Das ist dann wohl das, was sich im NLP die "Landkarte" nennt. Auch über´s Chuncking lässt sich da gut reinkommen: Bestimmte (Lebens-) Inhalte in einen Chunck zusammenfassen. Das sind dann Interpretationen, Fuzzy-Logic, den Bereich, den Taleb als "System 1" bezeichnet.

Diese Rahmen lassen sich auflösen. Und in der Auflösung löst sich eben auch die Frage auf, was "loslassen" bedeutet. Ist ja schon eine ziemlich heftige Meta-Modell-Verletzung. Für mich ist vor allem entscheidend, den wirkungsvollsten Rahmen zu wählen. Sexualität triggert so schön, daher nutze ich sie gerne. Sie ist aber ganz und gar nicht entscheidend. Und dann doch wieder ... wenn ich mir angucke, was in (guten) Tantra-Workshops gemacht wird ... was ist das denn anderes als "loslassen". Und wieder die Herausforderung: Tantra hat ja nun doch mit Sex zu tun. Ist aber kein Sex. Was höheres. So die Tantriker. Aber Sex ist dann doch wieder der Zugang. Ist Sex wichtig?

Für mich ebenso wichtig wie "Essen" zum "Wohlgefühl". Mann kann sich vollstopfen und dann passt das nicht. Man kann auch andere Wege wählen, sei es Lichtnahrung oder künstliche Ernährung über eine Magensonde ... es gibt so viele Wege. Und welcher davon "gut" oder "schlecht" ist, das ist ja schon wieder eine Wertung.

Ob ich durch´s Gebirge fahre, am Strand entlang, ob ich fliege, mit dem Hubschrauber, mit einem Paraglider ... es gibt so viele Wege. Jeder ist gültig, manche brauchen länger als andere, dann gibt es wiederum welche, die mehr Spaß machen. Aber ob "Sex" oder "nicht Sex", ob "loslassen" oder "was-auch-immer", entscheidend ist IMHO vor allem, daß es uns gut geht.

Das nur so als philosophische Fragen. Magga, egal, was Du gelernt hast. Das wichtigste ist: Du hast gelernt, wie es Dir gutgeht. Das kann Dir niemand nehmen.

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
(@axel_wehner)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 730
 

Liebe Magga
Mach weiter so! Ich freue mich das es dir von Tag zu Tag noch besser geht!
Lieben Gruß
Axel

Lieber Julian

Da es ja eine philosophische Frage ist, für mich ist es mehr als „Loslassen“, viel mehr.
Es ist meine Überzeugung, die sich in 45 Jahren gebildet hat, im Erleben mit mir selbst und im Erleben mit anderen, dass es viel mehr ist und auch nicht nur um die Rahmen geht.
Hier und in diesem Beitrag ist es vielleicht nicht der Rahmen so ausgiebig wie es sein könnte darüber zu philosophieren, denn in einem hast Du Recht, wichtig ist: Magga hat gelernt wie es ihr gut geht – das ist entscheidend.
Ich erinnere mich an ein Gespräch mit in dem ich jemanden fragte:
Was machst du damit es dir gut geht, wie fühlst du dich richtig wohl?
Und bekam zur Antwort: „Ich lege mich ins Bett.“
Nun das ist auch ein Lernprozess, den jemand gemacht hat.
Für mich war das Loslassen nur der erste Schritt, das Auffüllen der entstandenen Lücken, der zweite Schritt und es kamen noch ein paar. Oder wie einer meiner Lehrer einmal sagte:
„Wenn wir nichts hineingeben stattdessen, dann haben wir ja ein Vakuum.“
Lieben Gruß
Axel


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 4664
 

Hi Axel,

meine Gedanken bringen mich momentan sehr nahe an den Buddhismus: "Die Ursache für alles Leid ist Verlangen.". In der Tat ... das meiste Leid hängt am Verlangen. Daran, etwas "zu wollen" und "nicht zu bekommen". Das führt dazu, daß Menschen irgendwie handeln, anders handeln, als es in Ihrer Natur liegt, weil sie denken, dadurch bekommen sie, was sie gerne hätten.

Das wunderschöne an der Core-Transformation, und der Grund, warum ich sie immer so gerne am Ende vom Studi-Prac mache, ist ja, daß damit der Teilnehmer "hypnotisch" in das Gefühl reingehen kann, "alles zu haben", um festzustellen, daß es kein Verlangen braucht. Genau hier findet sich das, was ich am ehesten unter "Loslassen" verstehe: Das handeln rein aus dem Gefühl der Gegenwart heraus, ohne eine Absicht dahinter. Ohne Sekundärgewinn, ohne Hintergedanken.

"Für mich" ist das wirkliches loslassen. Doch wer weiß ... sicherlich sehen das viele Menschen völlig anders. Und vielleicht sehe ich es auch irgendwann völlig anders.

Alles Liebe, Jul ian!


   
AntwortZitat
(@axel_wehner)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 730
 

Wauh Julian,

nun da will ich doch direkt antworten, denn das geht mir ja sehr nah!

Das meiste Leid hängt am Verlangen?
Interessante These! Und dieses Verlangen führt dazu zu handeln.

Nun in meiner Wahrnehmung ist dies nur ein Teil und ich mag nicht werten ob es der größere Teil ist. Meiner Einschätzung nach ist es allerdings nur für etwa 40% der Menschen der hauptsächliche Beweggrund zu handeln, andere Handeln, weil sie von etwas weg wollen und wieder andere genießen den Drang zu Handeln weil sie von etwas wegwollen und/oder weil sie nach etwas verlangen.

Nun glaube ich nicht einmal wirklich, dass es ein Handeln ohne Hintergedanken gibt.
Wobei wir wohl auch hier erst einmal das Wort "Hintergedanken" klären müssten. Ich meine hier nicht einen Gedanken an ich tue dies, damit ich das bekomme, obwohl auch das menschlich ist und wir sind nun einmal alle Menschen.

Auch in der Core Transformation geht es nicht ohne Hintergedanken - meiner Meinung nach, denn das würde alles in Frage stellen, was ich vom Unbewussten glaube, denn in meiner Welt ist es das Unbewusste, was die reinsten und wahrhaftigsten Hintergedanken produziert/hervorbringt.

Daher weiß das Gehirn auch vielleicht schon vorher ob einer die richtige Entscheidung trifft oder nicht.
Siehe hierzu auch: "Wir sind unser Hirn"
Hier sind wir allerdings auch wahrscheinlich sehr nah beieinander.

Auszug aus unserem Formatblatt:

Mit dem Format ist es relativ einfach – ausgehend von einem unerwünschten Verhalten/Gefühl - sich in kurzer Zeit (ca. 30-45 Minuten) sich von diesem Verhalten zu lösen und sich in einen „spirituell-friedvollen“ Zustand zu versetzen und ihn zu erleben und zu genießen.

Hier ist der Knackpunkt für mich: Loslassen und Auffüllen. Ganz wichtig in der Core, zu sehen was will ich wirklich und/oder was will ich tatsächlich.

Ob das nun viele Leute ganz anders sehen, ist mir gleich, dafür bin ich NLP´ler geworden, dass ich mit anderen Meinungen gut leben kann, sie neben meiner existieren können.

Für mich ist folgendes wichtig, jeder Mensch hat die freie Wahl sein Leben so zu gestalten wie er das will.

Lieben Gruß
Axel


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Julian

hi Mäggi,

Dein Reset Knopf ist noch mehr als Loslassen.......:17:

Ist er das? Die Frage ist ehrlich ... ich weiß es nicht.

Hier was Wicki dazu schreibt.....
Reset

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ein Reset (englisch, zu deutsch: zurücksetzen) ist ein Vorgang, durch den ein elektronisches System in einen definierten Anfangszustand gebracht wird. Dies kann erforderlich sein, wenn im Havariefall das System nicht mehr vorschriftsmäßig funktioniert und auf normale Eingaben nicht mehr reagiert.
Unabhängig von dieser Havariesituation führt jedes elektronische System, das für seine ordnungsgemäße Funktion einen definierten Anfangszustand benötigt, schon bei seiner normalen Inbetriebnahme automatisch einen Reset aus.

Sorry........ich kann die Schrift nicht auf normal ändern

Wenn ich vom Computer weggehe und eine Havariesituation übertrage auf einen Konflickt.......
sagen wir mal es besteht zwischen zwei Menschen eine kalibrierte Schleife.......und die wird dann aufgelöst........so kann ich nach dieser "Fehlerbehebeung" ja wieder das Programm.heißt...die Kommunikation neu starten mit neuen Informationen.
Treten die alten Infos (du guckst wie XX)wieder auf....so kann es dann zu einem direkten Reset kommen.
(ist nicht XX sondern XY und der meint das ganz anders)

Jede kleine Veränderung bringt einen Reset .meiner Meinung nach.

Das Loslassen.........alleine schon die Erkenntnis die Magga erfahren hat.........

sie hat es ja auch ganz toll beschreiben.........und ich hätte das auch gerne als Beitrag des Monats(weiß nur nicht wie)

ist so derartig gigantisch das ich ihre Freude darüber sehr gut nachvollziehen kann.

Du schreibst von der Cor-Transformation......

Ebenfalls ein gigantisches Format.das mit sehr viel Sorgfalt und schon garnicht mal so nebenbei erfahren werden sollte.
Richtig ausgeführt.....mit ganz viel Zeit......
gibt es nichts besseres als sich mit allem im Einklang zu befinden.......
Nicht umsonst sind die Zeichen dafür das man sich im Cor befindet.....das es nichtsmehr gibt was man will.

Ich behaupte einmal keck .........das du im Cor auch keinen Buddismus mehr brauchst...weil du alles hast

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Axel

Hier ist der Knackpunkt für mich: Loslassen und Auffüllen. Ganz wichtig in der Core, zu sehen was will ich wirklich und/oder was will ich tatsächlich.

Ich möchte den Satz einfach für mich etwas umstellen...

Hier ist der Knackpunkt für mich:

Loslassen und Erfahren.
Ganz wichtig in der Core, zu sehen was XX für mich bedeutet wenn XX in bester Weise erfüllt wird.
und zwar so lange bis es nichtsmehr gibt was erfüllt werden muß oder sollte.

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Lieber Julian,
Ja mein Reset Knopf ist mehr als loslassen. Loslassen fühlt sich anders an, als das was ich im Moment fühle. Das kommt der totalen Erfüllung schon ziemlich nahe.

Wuhuu...jetzt diskutieren die Giganten:14:

Mir scheint, Menschen brauchen "Geschichten" und einen "Rahmen", anhand dem sie Ihr Leben definieren. Das ist dann wohl das, was sich im NLP die "Landkarte" nennt.

Ja, Menschen brauchen Geschichten und ich glaube Geschichten sind wichtig um sich zu definieren um zu entscheiden was man will und wer man ist. Geschichten können motivieren. Sie können stark machen. Sie können die Landkarte verändern sie legen den Grundstein für die eigene Erfahrung. Es kommt für mich drauf an wo sich der Mensch befindet, wenn seine Landkarte es nicht zulässt Erfahrungen des loslassens zu erleben, dann braucht er erst einmal Geschichten um ihn neugierig zu machen um in ihm den Wunsch zu wecken oder ihn an einen vielleicht schon vergessenes Gefühl zu erinnern oder oder oder es gibt so viele Möglichkeiten. Das war für mich der erste Schritt...

Ist Sex wichtig?

Ich glaube, das Gefühl das Sex ausmacht ist wichtig. Wie man das Gefühl bekommt ist egal.
Ich glaube es gibt soviele Wege dorthin wie es Menschen gibt.
Kennst du den Spruch: Da wird mir ganz warm ums Herz. Kennst du das Gefühl dazu? Kann das nur auf eine Art und Weise erzeugt werden?
Oder das warme Gefühl im Bauch was man manchmal einfach so hat?

entscheidend ist IMHO vor allem, daß es uns gut geht.

Genau das ist der Punkt.

egal, was Du gelernt hast. Das wichtigste ist: Du hast gelernt, wie es Dir gutgeht. Das kann Dir niemand nehmen.

Ich hab gelernt mich von meinen Gefühlen leiten zu lassen.

@Axel

Ich erinnere mich an ein Gespräch mit in dem ich jemanden fragte:
Was machst du damit es dir gut geht, wie fühlst du dich richtig wohl?
Und bekam zur Antwort: „Ich lege mich ins Bett.“
Nun das ist auch ein Lernprozess, den jemand gemacht hat.

Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass du damals meine Antwort falsch verstanden hast?

Ganz liebe Grüße, Magga


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Magga wrote:

@ Julian. :14:
den kenn ich, aber der funktioniert nur für den Moment. :3: Ausserdem ist das auch nicht der Reset Knopf der macht nur mein Hirn aus und später wieder an.

Jaa dann Ankern 😉

ob das wohl geht


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 4664
 

Das meiste Leid hängt am Verlangen?
Interessante These! Und dieses Verlangen führt dazu zu handeln.


Daß "das meiste" Leid am Verlangen hängt ist tatsächlich eine These. Daß "Verlangen die Ursache von Leid" ist, das ist die Grundannahme des Buddhismus. Ich habe hier nicht einfach "meine Meinung" gesagt, sondern mich geoutet, daß ich inzwishcen diesem Satz sehr viel abgewinnen kann, was ich früher noch nicht so konnte.

Alles Liebe, Julian


   
AntwortZitat
(@merry)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 200
 

Lieber Julian,
was ist dann für dich "Verlangen" in diesem Kontext? Mir kommt vor, der 2. Teil vom Kurs war für mich ne Art Neudefinition (oder das Gegenteil von Definition, Ausweitung) meiner Gelübde als Ordensmensch - und das grade mit NLP !!! WOW!


   
AntwortZitat
Seite 3 / 5
Teilen: