Benachrichtigungen
Alles löschen

das "nein" heißt

4 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
130 Ansichten
zabox
(@zabox)
Active Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

Hi,

ich spüre gelegentlich einen Stich in Halsnähe rechts unter der Zunge. In Selbst-Achtsamkeit fand ich heraus, dass er "nein" bedeutet. Während ich in der Achtsamkeitsmeditation damit arbeiten und drauf hören kann, wahrnehmen kann was mein Unterbewusstsein mir damit sagt, habe ich Situationen, mehr in Richtung Alltag, wo ich darüber hinweg gehe. Die Frage ist, muss ich für den Rest meines Lebens mit diesem Signal leben oder gibt es einen Weg den Teil der dies erzeugt so zu integrieren, dass ich künftig gut damit fahre einfach zu wissen wann ich "nein" meine oder so. Ich habe das Gefühl der betreffende Teil will garnichts von mir wissen. Wenn ich ihn zu mir ein lade will er um keinen Preis kommen ... was nun?


Zitat
zabox
(@zabox)
Active Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

Ergänzend füge ich noch hinzu, dass ich nicht nur verstandesmäßig das "nein" registriere und dann überlege was zu tun ist, sondern lebhafte Erinnerungen und weitere audiovisuelle Regungen wahrnehme wenn ich das habe. Und das Signal mit seinen Mitwirkungen beweist, dass ich schon in Kontakt und Kommunikation mit dem Teil bin aber es klappt noch nicht ganz mit uns.


AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 4664
 

Hi Zabox,

von der "Achtsamkeitsmedizin" habe ich noch nie was gehört, dennoch halte ich "Achtsamkeit" für sehr wertvoll und auch "heilend", wobei ich meist einen anderen Begriff dafür benutze: "Bewusstsein". Im Englischen "Awareness" trifft sich beides, und vor ein paar Wochen ist mir auch eine der Neuerscheinungen von dem Monroe-Institut in die Hände gefallen, die genau das Thematisiert:
http://nlp-shop.com/Healing-through-Awareness

Allerdings halte ich Vorsicht da für sehr, sehr wichtig: Das Bewusstsein für die eigenen Kompensationen und Vermeidungsstrategien ist essentiell um über Achtsamkeit wirkliche Signale zu bekommen. Ansonsten passiert es viel zu leicht, daß man sich genau das einbildet, was einem gerade "in den Kram passt", anstatt wirklich zu merken, worum es geht.

Bei dem, was Du beschreibst, frage ich mich, wie sehr Du Dich überhaupt damit auseinandergesetzt hast. Warum willst Du es "loswerden" oder "verändern"? Hast Du wirklich wahrgenommen, worum es geht, oder willst Du nur schnell "irgendwas" wahrnehmen, um es loszuwerden und dmait auch das Thema, was wirklich dahintersteckt? 😉

Alles LIebe, Julian!


AntwortZitat
zabox
(@zabox)
Active Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

Ich glaube dass ich in diesem und ähnlichen Signalen Kontakt zu einem "großen" Teil oder sogar mehreren Teilen habe, der schon lange zurück liegt und auf Integration hofft. Ich glaube es hat etwas mit dem "inneren Kind" zu tun. Das Signal mit all seinen Botschaften und Ausläufern ist sehr wichtig für mich und ich verstehe es schon gut. Ich will den Teil aus der Notwendigkeit raus holen, solche Signale zu senden und will einfach besser mit ihm zusammenarbeiten oder - ich weiß nicht - vielleicht gibt es auch so was dass ein Teil wieder in mir so auf eine Weise auf geht dass er sich auflöst, weil seine Bemühungen anders und allgut gelöst werden können, durch mich.

Ich kucke mir mal das Buch an aber ich habe mit Büchern die Erfahrung gemacht, dass ich daraus zwar sehr wissend werde aber richtig NLP nur durch Kommunikation lernen kann, ist meine Überzeugung. Das gilt in weiteren Sinne auch für meine Beziehung zu anderen Büchern.

Noch ein Punkt zum Forum: Ich klicke in der Mailbenachrichtigung den Link zum Thread/Beitrag an und lande auf der Seite "Psychopragmatik", wo ich offenbar keinen Account habe und mich mit meinem Forum-Benutzername und -Passwort offenbar auch nicht einloggen kann. Erst mein Bookmark zu nlp-deutschland.de öffnet mir die Türen.


AntwortZitat
Teilen: