Kosten?

23 Apr 2014 11:53
Petra.M
Neuling
Neuling
Beiträge:3
Mehr
Autor
Kosten? #1
Hallo Julian,
wie bitte sieht die Kostensituation des Studi Prac für Arbeitssuchende aus?
Ich habe leider für nicht-mehr-Studierende und demnächst wieder Arbeitnehmer keine Info zur Finanzierung auf der Homepage gefunden. Deshalb hier im Forum diese Bitte um weitere Information bzgl. der Kosten. Und bitte, ist eine Anmeldung noch möglich?

Gruß aus München
Petra.M

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Apr 2014 03:49
Julian
Administrator
Administrator
Beiträge:4661
Mehr
Kosten? #2
Hi Petra,

nun, endlich. ;-)

Der Studi-Prac hat ursprünglich 490 Euro gekostet und war an Studenten gerichtet. Für mich war das ein passender Preis für "Menschen ohne Einkommen". Allerdings sind relativ schnell auch die Teilnehmer gekommen, die einfach Geld sparen wollten und es schien mir nicht so richtig, denen ohne Einkommen und denen mit dem Geld-Spar-Wunsch denselben Preis zu geben. Daher habe ich es auseinandergezogen:

-> Normal 790 Euro
-> Ohne Einkommen 490 Euro

Das Problem ist nun aber: Wie bemessen? Wenn ich sage, jeder, der das Gefühl hat, er hätte zu wenig Geld, kriegt den günstigeren Preis, dann würde jeder das Gefühl haben, er hätte zu wenig Geld. Hat das nicht sowieso (fast) jeder?

Es gibt keine klare Bemessungsgrundlage: Einige Studenten haben mehr GEld zur Verfügung als so manch eine vierköpfige Familie. Also habe ich versucht, ein paar Orientierungspunkte zu finden.

1. Das ganze ist der "Studentenpreis" also gilt er für STudenten. Aber auch nur Vollzeitstudenten an regulären Unis (nicht Fernunis)
2. Arbeitslose, Harz-IV-Empfänger, Schüler und Auszubildende packe ich da auch mit rein.
3. Da ich alleinerziehende Eltern für die finanziell am schlechtesten gestellten Menschen in Deutschland halte kriegen die ebenso den Studentenpreis.

Nachvollziehbar? Und passend?

Anmeldung ist ganz normal über NLP-Deutschland.de möglich, einfach im Terminkalender gucken und draufklicken:
www.nlp-deutschland.de/index.php/?option...stevents&Itemid=1226

Alles Liebe, Julian!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Apr 2014 20:38
Petra.M
Neuling
Neuling
Beiträge:3
Mehr
Autor
Kosten? #3
Hallo Julian,
danke für die ausführliche Antwort. Und ja, die Erläuterungen sind passend als auch nachvollziehbar.
Und nein, ich widerspreche dir, dass "jeder" meint "zu wenig" zu haben. Ich plante bereits vor 2 1/2 Jahren an dem StudiPracc teil zu nehmen und selbstverständlich war da als gut verdienende AN der Seminarpreis fraglos angemessen.
In diesem Sinne CU!
Besten Gruß
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Apr 2014 13:47
Julian
Administrator
Administrator
Beiträge:4661
Mehr
Kosten? #4
Hi Petra,

Und nein, ich widerspreche dir, dass "jeder" meint "zu wenig" zu haben.


sorry, das war natürlich nicht auf Dich bezogen und es war auch falsch, von "jedem" zu sprechen.

Ich habe einen Kontakt dabei im Hinterkopf, der mich sehr nachdenklich gestimmt hat:
Eine Frau hat mich angeschrieben und meinte, sie wünscht es sich so sehr, den Studi-Prac mitzumachen, und sie glaubt, er bringt Ihr so viel weiter, es hinge nur von mir ab, ob ich Ihr den Studentenpreis geben würde, weil sie es sich ansonsten nicht leisten könnte.

Sie ist ja arbeitslos ... hat aber keinen Nachweis darüber da sie kein Arbeitslosengeld bezieht. Ich frage, warum, und sie sagt, weil Ihr Mann arbeitet und die beiden sich entschieden haben, daß sie zuhause bleibt als sie ein Kind bekommen haben.

Sich "freiwillig" zu entscheiden, beim Kind zu bleiben, das ist nicht meine Vorstellung von "Arbeitslos" und "braucht Unterstützung". Doch das war noch nicht alles. Darüber hinaus hatten die beiden ein Haus gekauft, was nun fast abbezahlt ist und sie wollte nicht einen neuen Kredit aufnehmen für ein Seminar.

Als ich Ihr gesagt habe, daß es meiner Meinung nach viele Menschen gibt, die das durchaus nötiger haben als sie, und daß ich das nicht fair fände denen gegenüber, die nun wirklich kein Einkommen (und keinen gutverdienenden Mann und kein fast abbezahltes Haus) haben, war sie entrüstet: "Soso, wenn man Opfer ist kriegt man alles hinterhergeworfen und wenn man sich seinen Erfolg selbst erarbeitet dann gönnt es einem niemand und man soll total ausgenommen werden?" war in etwa Ihre Reaktion.

Ich glaube, wenn ich "die freie Wahl" lassen würde, dann wäre es verkehrte Welt. Diejenigen, die wenig Geld haben, haben Respekt vor dem, was ich anbiete und würden eher dazu neigen, den höheren Preis zu bezahlen. Und diejenigen, die mehr Geld haben, werden geizig und nur den Studentenpreis bezahlen.

Das ist, grob, das, was ich mit "jeder" meinte. Ich meinte, daß es einfach nicht fair wird, wenn jeder sich das frei überlegt. Es geht mir weniger darum, diejenigen abzublocken, die sich Kosten sparen wollen ohne es nötig zu haben, sondern mehr darum, die zu schützen, die eben nicht genügend Geld haben.

Ich war in meinem Leben einach schon oft und lange genug pleite, um da sehr viel Mitgefühl zu haben. ;-)

Alles Liebe, Julian!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jul 2014 18:19
Mentalman68
Neuling
Neuling
Beiträge:16
Mehr
Kosten? #5
Hallo Julian,

ich habe nun nach einem Posting im StudiPrac nun auch diese Beiträge hier entdeckt, da hätte ich dringend ein paar Fragen dazu.
Ich habe nicht gewusst, dass Fernuni Studenten nicht zum ermäßigten Klientel gehören. Du weißt ja, dass ich den ermäßigten StudiPrac schon bezahlt habe, aber mehrmals verschoben habe. Damals bei der ersten Anmeldung zum StudiPrac habe ich die Bestätigung der Fernuni Hagen per Mail gesendet und ist auch so von Sandra angenommen worden.

Was unterscheidet nun Fernuni Studenten von Studenten an Präsenzunis, warum machst du da einen Unterschied? Die können genauso wenig Geld zur Verfügung haben wie "normale Studenten" an Präsenzunis und auch arbeitslos sein. Ich bin arbeitslos, kann das auch bestätigen und lebe von der "Bedarfsorientierten Mindestsicherung" so ähnlich wie Harz IV in Deutschland.

Ich hoffe, das reicht aus um das Seminar auch zum ermäßigten Preis antreten zu können.

Alles liebe, Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jul 2014 19:42
Julian
Administrator
Administrator
Beiträge:4661
Mehr
Kosten? #6
Keine Bange: Wenn wir was falsch gemacht hätten würden wir uns dennoch an unsere (fehlerhaften) Zusagen halten und als Arbeitsloser hättest Du sowieso den ermäßigten Preis.

Mir geht es bei der Fernuni einfach nur darum, daß es eben auch gutverdienende Angestellte gibt, die konstant "nebenbei" als Stundentakt in einem einzigen Kurs eingeschrieben sind ohne ihn zu machen, sondern nur für Preisnachlässe.

Und das versuche ich auszufiltern ...

Alles Liebe, Julian!
Folgende Benutzer bedankten sich Mentalman68

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.517 Sekunden

Page