Benachrichtigungen
Alles löschen

Woran "klammert" Ihr euch? Woran findet Ihr Halt?

11 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
152 Ansichten
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hi zusammen,

wenn es euch mal nicht so gut geht, ihr euch vielleicht "allein auf weiter Flur" seht, woran klammert Ihr euch dann? Welche Gedanken oder Dinge geben euch das Gefühl von Halt oder Sicherheit, oder das Gefühl, dass es weiter geht?

Viele Grüße,
Flo


   
Zitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Flo

Da ich mich schon lange mit NLP beschäftige nehme ich dann meinen Zustand wahr......und suche mir das passende Format aus das ich dann anwende.

Manchmal verbleibe ich auch kurz in diesem Zustand...denn manchmal tut es auch richtig gut rumzujammern (ist einfach...einfacher)

Es hat allerdings lange gebraucht bis ich das konnte.

LIeben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Guten Morgen Mäggi,
d.h. du nimmst erst mal einfach nur wahr, wie du dich fühlst. Und dann suchst du dir ein Format für deinen Zielzustand. Aber wirken die Formate bei dir denn auch (auch bei starken Zuständen und Gefühlen)? Ich frage mich zur Zeit, ob NLP bei starken Zuständen/ Gefühlen überhaupt effektiv helfen kann (ist sicherlich Übungssache).


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Flo

Du schreibst es ja....

Ist Übungssache.

Ich mache ja schon seit Jahren extrem viel NLP. Heißt ,ich beschäftige mich sehr damit.
Mit allem.......siehe auch meine Anwesenheit hier.
Die ganzen Formate und all das kreisen im Hintergrund immer mit und verstärken natürlich immer mehr meine Denkstruktur.
Ich ärgere mich zum Beispiel kaum noch....falle wesentlich seltener in irgendwelche Löcher.....
weil
ich schon im Vorfeld merke wohin mich das ganze treibt.......und ich habe durch das lange Beschäftigen mit NLP auch die passenden Werkzeuge...die ich mir zum Beispiel auch selber herstelle.

Zum Beispiel hab ich einen Anker fürs ärgerlich werden....
Das ärgerlich werden hab ich mir anhand von wahrnehmungen in meiner Physiologie in Stufen aufgeteilt.
Heißt.....es kommt ein divuses Gefühl.ein kribbeln.usw.
Um jetzt auszurasten muß es einen bestimmten Punkt überschreiten wo dann nichtsmehr läuft....würde heißen.....ich raste aus.
Um etwas anderes zu tun war es mir wichtig diesen Point of never Retourn zu finden.......und der ist bei mir so in Bauchnabelhöhe.
Alles was darunter liegt kann ich drücken.......
alles was darüber liegt ist schwieriger...da kommt eher das ausrasten.

Da das ausrasten für mich nur eine innerer Ausgleich ist..versuche ich das im Vorfeld anders zu regeln.denn ich weiß auch.das beim ausrasten Dinge zu Tage kommen könnten die Uralt sind und mit der Situation nichts zu tun haben.

Also nehme ich meinen Point of never Retourn und schau wie hoch mein Ärger-Spiegel ist.

Ich schaue mir dann die Situation an....worum es eigentlich geht.........
und worauf ich angesprungen bin........meist auf Generalisierungen.....Hellseherei....Vorannahemen

Wenn ich damit leben kann .denke ich mir einfach.....
Früher warst du genauso.....(schwächst schon mal ab)
Dann nehme ich mir das was jetzt generalisiert wurde und stelle die passende Gegenfrage...wie z.B bei dem Wort Immer

Wenn ich dann soweit bin......ist mein Ärger eher runter und mein Intersse ist geweckt aus welchem Grund mein gegenüber das nun macht.

Eine schnelle Veränderung habe ich durch ein Bild was ich mir hole.
Ich sehe meinen Trainer..
der davon erzählt in aller Ruhe......wie in Ungarn sein Auto geklaut wurde und seine Tochter fragte.....
Papa ist das unser Auto......
Und er sagte....
Ja.....das ist unser Auto
und ich sah es wegfahren....ohne mich.

Das hat mich derartig beeindruckt in dieser Situation nicht vollkommen auszurasten das ich mir das als Vorbild genommen habe.

Was gibt es heftigeres als im Urlaub mit der Familie mit 2 kleinen Kindern das Auto geklaut zu bekommen..und dann ruhig zu bleiben.
Mir war es auch vollkommen egal ob er davor oder danach ausgerastet ist.ich fand nur genau den Moment.....
genial....
und den hab ich als Bild.Ton und Kinaestetisch geankert...als Point of never Retourn....
Bauchnabelmitte zu finden.

Und wie damit hab ich auch noch andere Strategien.......
Im Loch sitzen.........hab ich hier ein Bild ....erarbeitet mit Eike....hier im Forum....
wo dann mein Luxusloch entstanden ist......wenn schon Loch.dann mit allem drum und dran...wäre dann allerdings eher ein Schmoll-loch...um etwas zu erreichen.
Und in dem Loch kann man es auch gut aushalten.weil es nur Oberflächlich ein Loch ist.....(wäre auch nur Taktik)
Für richtige Löcher gibt es dann wieder Leitern.....

Es gibt unentlich viel was man machen kann um wirklich mit sich selbst und seiner Umgebeung in Einklang zu kommen......
und daraus kommt dann auch........die Selbst----Sicherheit.........die dann führt zum Selbstbewußtsein.

Bei vielen Dingen ist man in einer kalibrierten Schleife und dazu noch total fokussiert auf etwas .....
auch das muß man merken das es so ist.........um dann aus der Schleife rauszukommen......und den Fokus zu erweitern.
Grade in dem Moment gibt es massig Dinge die man dann nicht sieht...oder nicht sehen will.

Um das jetzt elegant lösen zu können braucht man schon den Biss sich mit sich selbst zu beschäftigen und seine Gefühle und deren auswirkungen wirklich zu kennen.

Oft werden diese Dinge einfach andern übergestülpt.....und die sind "Schuld"....ist ja auch bequemer als bei sich mal aufzuräumen.

Kommt immer auf die Situation an was grade einem aus dem Gleichgewicht bringt.........sind es meine eigenen Vorannahemen usw. oder die der anderen..danach richtig sich das Format.bzw den Einsatz von Werkzeugen

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Danke, Mäggi. Das klingt wirklich interessant und es freut mich, dass du dich so gut unter Kontrolle hast. Daran muss ich noch ganz schön arbeiten. Kannst du vielleicht ein gutes Buch zu diesem Thema empfehlen, wie man einfach besser mit seiner Gefühlswelt klar kommt? Manche Gefühle können mich so richtig lähmen, was absolut nicht zielführend ist...

Gruß
Flo


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Flo..

Ich hab noch etwas geschrieben.....im Nachhinein

Ehrlich gesagt kann ich dir kein Buch empfehlen.........
Was ich gerne und oft empfehle ist sich mit den Grundannahmen auseinnaderzusetzten...mit der Wahrnehmung......mit den Metaprogrammen usw..und was alles dahinter steckt.

Alleine das jeder seine Landkarte hat und die so individuell ist wie es eineiige Zwillinge nicht sein können.........ist schon der Hammer.
Das jeder seine beste Wahl trifft die er im Moment hat......ist auch etwas was man erst einmal schlucken muß

Wer das alles gut erklärt ist Vera Birkenbihl in den Videos.bei Googel einfach Video eingeben......und dann Birkenbihl und du hast Tage zu tun.

Hier mal ein Link

Manche Gefühle können mich so richtig lähmen, was absolut nicht zielführend ist...

Und wenn so ein Gefühl noch einmal kommt............
dann schau es dir einmal ganz genau an......
am besten machst du dir einen Zettel......
schreibst es ganz groß drauf.....
legst das 3 Meter von dir weg......
setzt dich auf einen Stuhl(grade,mit dem Rücken an die Lehne)
und fragst dich
Was genau macht das mit mir.........

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

danke! Hab mir auch schon einige ihrer Videos angekuckt, find ich auch super interessant!


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Flo

Mach jeden Tag etwas und alles wird sich später zu einem großen Paket zusammenschließen......

Bücher....
Axel und Ilja haben..Träume leben
Alexa Mohl..............der Zauberlehrling

dann hier ein Link wo du viele Formate findest und dich durch das NLP arbeiten kannst.

NLP-Bibliothek von Stephan Landsiedel - Startseite

Es ist noch kein Meister von Himmel gefallen.ich auch nicht..
mein Ziel ist und wahr es das ganze zu verstehen............
und ich werde noch Jahre weiter daran arbeiten

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 3488
 

find ich auch super interessant!

Erhalte dir das ...das du das alles superinteressant findest....

Frau Birkenbihl sagt oft..
Ist das spannend.......

Solange das superinterssant ist und spannend......... hast du kein Problem weiterzukommen......
das sind mächtige Transportmittel


   
AntwortZitat
(@merry)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 200
 

Wenns mir sch... geht und ich den Eindruck hab, ich komm da nicht raus, stell ich mir oft alles vor, was ich doch schon irgendwie in meinem Leben bewältigt hab. Auf die 32 jahre hochgerechnet ist das viel, find ich.:26:
Und dann kommt als nächster Schritt, mir zu überlegen, was und wer mir dabei geholfen hat. Dann fallen mir Situationen, "Zufälle" (gibts die?), Bücher, je nachdem bestimmte Musik, und vor allem Menschen ein. Entweder ich stell mir dann vor, was Person X mir in meiner Situation grade sagen würde (und wie es damit weitergeht) oder ich rufe sie tatsächlich an und frag nach.
Vom Studium her bin ich sozusagen drauf gedrillt, ressourcenorientiert vorzugehen. Das fängt bei mir selbst an und geht dann hoffentlich auch auf meine "Klienten" über. :bravo:
Also, Flo,
was hat dir bisher am meisten geholfen? Diese Frage kannst du dir vor allem selbst beantworten.
Viel Erfolg!
Maria


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo,
ich bin erst gestolpert über deine Sätze! Woran klammere ich mich? Ich denke, ich finde Halt nicht im klammern!
Halt finde ich immer wieder: wenn ich mich meiner Ressourcen erinnere.
Ich suche mir dann auch oft ein Modell, setze mir den Kopf eines anderen auf, gehe in den Schuhen eines anderen.
Modelliere und gehe auch auf die Meta-Ebene. Das ist wohltuend. Wenn ich zu sehr "drin" bin in so einem Zustand, dann bin ich auch voll assoziiert. Also ist dissoziiert-sein erstmal ein Zustand, den ich versuche zu erreichen.
ich kenne aber auch die Jammertage, hach ist das schön, sich mal darin zu suhlen, 😉
Hat ja auch immer ein Sekundärgewinn und kann was Feines sein. Wenn´s mir zu bunt wird, dann mach ich was dagegen....

lg mads


   
AntwortZitat
Teilen: