Benachrichtigungen
Alles löschen

So! Ich BIN faul..

20 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
577 Ansichten
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hi,
Okay heute war mal wieder so ein Tag: Zoff mit den Eltern, alles ging heute schief ich bin am verzweiflen. Ich bin aufgewacht und war schon beschissen drauf weil ich wieder bis 15 Uhr gepennt habe.

Ich bin so verfallen in Routinen dass ich nicht mehr rauskomme. Ich bin zu aufzuräumen, Bewerbungen zu schreiben, egal was .. ich bin zu faul dafür. Und das schon seit 3 jahren. Meine faulheit kennt einfach keine Grenzen. Obwohl ich weiss dass ich zoff vermeiden kann mit meinen eltern, dass ich dringend ne Arbeit brauch um irgendwann selbst für mich sorgen zu können, und obwohl ich das alles unbedingt will. MACHE ICH NICHTS!

Ich hab schon soviele dinge ausprobiert: Von langsamen anfangen sich zu überwinden bis hin zum überwinden ohne lange nachzudenken. NICHTS WIRKT.

Ich kapier es nicht, wie kann ich so faul sein dass ich zu faul dazu bin mal den PC ABZUSCHALTEN und etwas zu tun. Tag für tag leb ich in den tag hinein ich sitze vorm pc und langweile mich. Abundan mache ihc etwas kreatives (Musik am PC produzieren, 3d Design und und und) * das macht nur nen geringen prozentualen anteil aus von meinem tag, den rest des tages bzw den gnazen tag warte ich im grunde nur drauf dass ich bald müde werd (so gegen 3 uhr nachts) und um 4 uhr dann ins bett gehe und morgen geht das gleiche von vorne los.

Versteht mich nicht falsch, ich hab schon viel probiert dagegn zu tun. Nichts hat gewirkt!

Es müsste einen Art knopf geben den ich drücke und nicht mehr faul bin, weil ich sogar zu faul bin was gegen meine faulheit zu tun. * den gibt es nicht also brauch ich eine verdammt gute lösung für mein problem. Es ist mir wichtiger als mein Sprachproblem.

Ich halt das lange nicht mehr aus. Es muss der PC sein dass ich so faul geworden bin. Ich komm zwar gut ohne ihn zurecht, wenn ich mit freunden wegbin oder im urlaub bin oder sonst was.. ich hatte nie eine PC sucht. * dennoch zerstört der mist mein leben, sobald ich daheim bin ÄNDERT SICH IN MIR IRGENDWAS und ich bin FAUL.. anscheinend ist mein zimmer ein anker der Faulheit.

Wenn ich meinen PC wegwerfen würde, würde ich vielleicht mich die nächsten paar wochen zu tode langweilen und tv schaun (* ich hasse das fernsehen, ihr wisst auch warum :011:), **** irgendwann wär ich so angepisst das ich anfange etwas zu tun.. und das aus purer langerweile
!

Nur kann ich meinen PC nicht wegwerfen weil ich ihn brauch für meine Musik und meine 3D gestalltungen und das internet brauche ich um neues zu lernen.

Ich schiebe die Faulheit bewusst auf den PC weil SO EINE DEARTIGE FAULHEIT nicht veranlagt sein kann. Meine Eltern sind nämlich sehr willensstarke Menschen und haben was im Leben erreicht.

Also was soll ich tun? Sagt mir nicht ich soll mich überwinden den PC abzuschalten. Das schaffe ich nicht (sorry für diesen satz :016:).


   
Zitat
(@wolfgang)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 126
 

Hi,

ein ganz ein fauler Mensch hätte kaum einen so langen Brief geschrieben. Der hätte übrigens von der Wortmenge auch für zwei, drei Bewerbungen gereicht...:016:

Liebe Grüße

Wolfgang


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hätte den Text nie geschrieben wenn ich net so verzweifelt wäre. Ausserdem ist son Text ja keine Arbeit. Hab ja nochnetmal auf Rechtschreibung und Form geachtet 😀


   
AntwortZitat
(@wolfgang)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 126
 

:001: Hi,

was lässt dich verzweifeln? Dein Urteil oder das Urteil anderer, dass du faul bist? Du schreibst doch, dass du einiges am PC machst und lernst, ist das faul? Bist du faul, weil du spät ins Bett gehst?

Verzweiflung ist aus meiner Sicht ein hochenergetischer Zustand, sie empfindet nur jemand, der lebt.

Ist es faul zu rätseln, wenn doch dahinter Neugierde steckt?

Liebe Grüße

Wolfgang


   
AntwortZitat
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4664
 

Ausserdem ist son Text ja keine Arbeit.

Das ist doch mal spannend. Hier scheinen einige Werte dahinter ein schöner Ansatz zu sein.

Vorab: Ich kenen einige Menschen, für die "so ein Text" richtig viel Arbeit wäre. Das Denken, das Tippen, das Formulieren, es sind so einige Einzel-Tätigkeiten, die sich zu einem Ergebnis summieren. Du scheinst weder die Einzel-Tätigkeiten noch das ganze Ergebnis als Arbeit anzusehen. Und daher ist dieser Text kein Gegenbeweis zu deiner Faulheit.

Andere Tätigkeiten scheint es zu geben, die durchaus "Arbeit" sind. Und wenn Du die tust, dann bist Du in deiner Wahrnehmung nicht mehr "faul". Welche sind denn das? Welche Elemente müssten denn vorhanden sein, damit Du dich als "un-faul" wahrnimmst?

Ein kleiner Hintergedanke: Ich halte mich auch für faul und das finde ich sehr schön. Das liegt daran, daß locker 90% der Arbeit, die ich tue, für mich reine Leidenschaft sind. Ich nehme es nicht als "Arbeit" wahr, so einfach ist das.

Was würde passieren, wenn jemand, für den Text-Schreiben richtig viel Arbeit ist, mit dir einen Deal macht: Du schreibst Ihm Texte, er dagegen macht irgendwas für dich, wozu Du selbst zu faul bist. Dann bist Du immernoch faul, richtig? Ist das dann noch schlimm?

Alles LIebe, Julian!


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

anscheinend ist mein zimmer ein anker der Faulheit.



was hälst du so von umgestalten....
......Freunde einladen
......nee Runde quatschen..usw

deinen weiteren Weg zu kreieren..........was aus dir werden soll (ich meine du wirst ja immer älter......das ist Fakt)

Stell dir doch einmal ganz kreativ alles an Wecker in dein Zimmer was du bekommen kannst............stell die Uhren auf vor 15h....und freu dich das es geklappt hat wenn du vor 15h in den Badezimmerspiegel schaust.....geht doch

Mit deiner Faulheit.................

was tut die eigendlich gutes für dich 😮

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo! Deine Eltern scheinen ja so willenstark zu sein,daß du da niemals mithalten konntest. Egal wieviel Einsatz,immer das Gefühl zu faul zu sein und nicht genug geleistet zu haben. Wie wäre ein Ziel da mal auszuziehen? Habe das gefühl,du situzt da in einem Kleister-Eimer. Stell dir doch mal vor,wie es wäre ein Zimmer woanders zu haben? Ein Appartement oder ein Zimmer in einer WG? Dafür bräuchtst du einen Job. Oder hast du einen? Was hast du denn gelernt? Du scheinst ja in der nacht aufzublühen und am PC gerne etwas zu getalten. Da findet sich doch sicher etwas!!!! Und dieser Text stammt sicher nicht ais der Faulheit! Du kannst dich nämlich sehr gut ausdrücken!!!
Alleine kommst du da vielleicht nicht raus,**** suche dir Menschen,die dich inspirieren. Und zieh bei deinen Eltern aus! Ich kann richtig fühlen,wie dir das Atmen dann leichter fällt und der Druck von deinem Motor fällt,der voller Öl,bzw Kleister ist und nicht mehr richtig rund läuft!
Du hast um Hilfe gebeten,die Menschen hier habe dich gehört! Das ist doch ein Zeichen? Ich meine du bist doch bei einem NLP-Forum angemeldet? Schonmal sowas mitgemacht? Ein Schnupperwochenende oder ein Seminar?
Du hast IMMER die Wahl!!!!

Namasté Cinderella


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Schau einmal hier rein 😉

http://www.nlp-deutschland.de/forum/showthread.php?t=922


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hi MindCode,

da fällt mir grad auf...keiner hat eine Anrede für dich. Willst du das so?

Du schreibst ja durchaus ziemlich fertig und scheinst so völlig im Arsch zu sein *grins* Geht es dir gut da? Und wie genau hast du das denn angestellt, das "alles heute schief gelaufen ist"?
Ich meine, da gehört ja schon richtig Arbeit dazu, so alles schiefgehen zu lassen. Mannoman, hast ja richtig was dafür getan, oder etwa nicht? Hm...wenn du faul bist...irgendwie passt das grad nicht 😉

Ich bin so verfallen in Routinen dass ich nicht mehr rauskomme. Ich bin zu aufzuräumen, Bewerbungen zu schreiben, egal was .. ich bin zu faul dafür. Und das schon seit 3 jahren. Meine faulheit kennt einfach keine Grenzen.

Na das nenne ich doch eine richtig coole Zeit. Was für Routinen sind das denn? Und willst du dir denn Grenzen setzen oder zumindest deiner Faulheit? Gibt es in deinem Leben sonst irgendwelche Grenzen?

Weißt du was, ich kenne das ja von mir 🙂 Ich schreibe grad mein Diplom und denke oft...'man, ich krieg so gar nix mehr hin' oder 'ich müsste ja endlich mal weitermachen'. Ha ha..bei solchen Gedanken lache ich mittlerweile, denn das Ende ist ja in Sicht und wenn ich meine Arbeit lese, denke ich: 'Wann hab ich das denn geschrieben?'

Meine Frage wäre: Was willst du denn genau und wo genau willst du hin? Und wenn du einen Knopf hättest, würdest du diesen denn auch drücken? Stell dir doch vielleicht einen imaginären Knopf vor...und wenn du diesen drücken würdest...was würde dann passieren...was wäre dann anders?
Und wenn du dir das so vorstellst, dann merkst du vielleicht eine Änderung, die du dir jetzt noch nicht erklären kannst. Doch du weißt, es würde dir gut tun. Was tut dir denn gut? Was macht dir Spaß?

Ach ja, ich wette...du schaffst es wirklich nicht, den PC abzuschalten...das ist ja nur was für richtige Profis. Ich meine, den PC auszuschalten, erfordert ja schon mächtiges Wissen und vor allen Dingen das TUN - für Faulheit ist das nix.

Liebe Grüße, Bettina.


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Fakt ist: Du bist ein fauler Sack!
Da sind wir uns sicher einig.
Du scheinst damit nicht zufrieden zu sein, sonst würdest Du es einfach genießen so lange wie möglich bei Deinen Eltern zu leben und dann irgendwo mit Gelegenheitsjobs und einer Sozialwohnung weiterhin faul über die Runden zu kommen.
Sonst hättest Du es wohl unterlassen hier zu schreiben.

Die Frage ist also:
Was willst Du?
Willst Du Bewerbungen schreiben? Wofür denn?

Du keine Lust aufzuräumen.. ok.. dann schmeiß den ganzen Müll einfach weg.. oder vertick's bei ebay.. Du brauchst vermutlich eh' nur einen Bruchteil von dem Zeug.. 3D-Krams und Musikproduktionen.. super.. das sind zwei wunderbare Gründe ständig vorm PC zu hocken.. DAFÜR brauchst Du ihn ja.. obwohl es einfach nur ein Langeweilekiller ist.

Der Schmerz ist einfach noch nicht groß genug, dass Du Dich veränderst. Du erkennst zumindest schon, DASS Du etwas ändern möchtest. Tust es noch nicht, weil es noch nicht wirklich weh tut!

Hier gilt wieder einmal der schöne Spruch:
"Wenn Du etwas schaffen willst, was Du bisher nicht geschafft hast, dann musst Du etwas tun, was Du bisher nicht getan hast."

Verkauf' den größten Teil Deines Hab und Guts und strukturier Dein Zimmer mit möglichst wenig Krams und möglichst wenig Möbeln..
Geh' Bungee-Jumpen und anker das Gefühl mit einem Bild, einem Ton (meinetwegen Deinem Geschrei) und irgendwo kinästhetisch an Deinem Körper.
Mach eine ganze Nacht durch und geh' erst am nächsten Tag um 22 uhr ins Bett und schlaf bis 10 Uhr durch. Das reicht Deinem Körper vollkommen.
Wenn der Wecker klingelt (Du hast doch einen Wecker?), ruf den Bungee-Anker ab und spring aus Deinem Bett.
Du wirst Dich großartig fühlen.

Die nächsten Tage reduzierst Du Deine Schlafzeit auf maximal 8 Stunden. Das ist genug, obwohl sich Dein Körper erst mal wieder dran gewöhnen muss.

Liebe Grüße

Lars


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

MindCode......cooler name

Was würde passieren wenn du MindHacker heißen würdest .....:eek: ...da ist Code wohl doch besser(kann dir nix passieren 😉 )


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Habe heute Morgen anders,eher weiblich geschreiben,* der Lars hat nicht ganz unrecht,doch ich bin sicher,daß hast du alles schon versucht. Wenn diu das Problem nochmal ganz prakmatisch lösen willst,dann achte auch auf eine vitamin und mineralstoffreiche Ernährung und treibe dazu etwas Sport!!! Derr Körper braucht Vitalstoffe,damit man sich gut fühlt. Könnte auch ein Weg sein. * mein Haupargument: zieh von deinen Eltern weg und beschäftige dich auch mit anderen Dingen,wie NLP Spiritualität ö.ä.


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo MindCode,
ich hätte dir hier eine auf dich zutreffende und hilfreiche Antwort geschrieben,
wenn ich nicht genau wüßte,
dass du zu faul zum Lesen und viel zu faul zum Ausprobieren warst,
bevor dir dieser Gedanke jetzt kam.
Halte ihn eine Weile fest.
Natürlich nur, solange es für dich okay ist.
Und jetzt versuche, ihn zu verstärken. Genau so.
Hey MindCode, das reicht für diesen Moment, eventuell später mehr.
Thomas


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Was ich hier mal weider genial finde,ist der Unterschied,der männlichen und weiblichen Tips...weibl: gefühlsorientiert;männl: zielorientiert. Also wenn mindcode jetzt da das pssende von beiden Seiten für sich herausfindet, geht die sonne für ihn auf! ich wünsche ihm alles Licht und Liebe dieser Welt.

Spoiler
und wer weiß...vielleicht ist er ja nur nicht online,weil er schon eine Wohnung renoviert, nach der Arbeit....


   
AntwortZitat
(@mindcode)
New Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 3
 

Hallo,
ich möchte diesen Beitrag wieder ausgraben. Ich bin der damalige Verfasser.
Diesen Beitrag hier habe ich heute zufällig wieder gefunden und ich möchte euch etwas Mitteilen:

Ich bin mittlerweile Ingenieur!

Noch im selben Jahr, als ich diesen Beitrag geschrieben hatte, habe ich dann eine Ausbildungsstelle gefunden und
konnte meine Ausbildung zum Elektriker erfolgreich meistern. Während der Zeit bin ich selbstbewusster geworden,
habe mit meiner Musik sogar eine nette kleine DJ-Karriere nebenbei hingelegt.

Nach meiner Ausbildung habe ich mein Abitur nachgeholt, da mir diese Möglichkeit einfach offen stand. Ich habe sie genutzt!
Nach meinem Abitur habe ich ein Studium an einer Technischen Hochschule angefangen und heute bin ich
Ingenieur in einer relativ großen Firma. Man kann sagen, dass meine Faulheit besiegt worden ist und zwar einzig und allein dadurch:

Wenn man anfängt sich im Leben eigene Ziele zu setzen, fängt man an auch wirklich zu Arbeiten.
Mein Studium war schwierig und kompliziert und habe so meine Freizeit zum großen Teil geopfert. Von
Faulheit, so wie ich sie damals beschrieben hab, konnte absolut keine Rede mehr sein!

Die letzten 10 Jahre waren voller positiver Veränderung.
Auch im Hinblick auf meine anderen alten Threads.

Jeder der das hier ließt und vielleicht in so einer oder einer ähnlichen Situation steckt, dem sei gesagt:
Wenn heute etwas unmöglich oder unerreichbar erscheint könnt ihr euch sicher sein, dass in 10 Jahren die Welt VÖLLIG anders aussehen kann.
Steckt euch Ziele und arbeitet auf diese zu. Akzeptiert euer Jammern, akzeptiert das Grübeln. Es gehört dazu. Aber legt es nicht auf die Goldwaage.
Letztendlich zählt nur, dass ihr was macht, was den Zielen dienlich ist.

Faulheit kann besiegt werden!

Ich werde mir nun noch weitere alte Threads von mir durchlesen. Ich bin gespannt 🙂
Das ist ein Paradebeispiel für die im NLP bekannte Technik, sich des eigenen Fortschritts bewusst zu werden!

Auch an euch nochmal ein Danke 🙂


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: