Benachrichtigungen
Alles löschen

Abgrenzung Therapie / Seminar

66 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
742 Ansichten
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hi Heidi!

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Meine Ausbildung (zum großen HP) war sehr anspruchsvoll und umfangreich. Meine Dozentin hatte ein sehr fundiertes Fachwissen und selbst Allgemeinmediziner (die diese Schule zusätzlich besuchten!), waren mit den Inhalten gut bedient. Ich selbst hatte eine etwas andere Vorstellung von diesem Beruf, bevor ich die Schule besuchte. Hätte ich gewusst was mich erwartet...oh je, ich hätte wohl doch lieber den Weg über die Uni gewählt!

Liebe Grüße, Janine!


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Janine wrote:

Ich frage mich nach diesen Absätzen, ob du eigentlich verstanden hast, was ein HP tut, bzw. wie deren Ausbildung aussieht.

"Ich glaube schon". Die Ausbildung ist ja, soweit mir bekannt, gar nicht geregelt und es erfolgt eine Prüfung. Richtig?

Mir ist selbstverständlich auch bewusst, "walla walla Kleidchen" nur eine Minderheit sein kann. Allerdings eine, die es zumindest schafft dass ich ihre Auswirkungen auch aus deutlicher Entfernung wahrnehmen kann. Erst dieses Wochenende hat so jemand einer Bekannten von mir "Therapieverbot" bei ihrer Therapeutin erteilt und ihr stattdessen Einläufe verordnet um "Den Geist über den Körper zu reinigen".


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Tja, so wie es unseriöse Ärzte gibt, gibt es eben auch solche unter den HPs...ich für meinen Teil bin schon seit Jahren auf der Suche nach einem guten Hausarzt und habe nun einen gefunden, der eben auch Heilpraktiker ist und Naturheilverfahren anbietet. (Ich war einmal dort und recht zufrieden). Darüber hinaus bin ich von zwei sehr kompetenten HPs und einer Schamanin umgeben. Wenns drauf ankommt, (und ich selbst mal nicht weiter komme) sind diese drei die Heiler meiner Wahl.(Bzw. stellen korrekte Diagnosen u. leiten mich ggf. weiter).


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Und ja, es stimmt, die Ausbildung selbst hat keine genormten Richtlinien, das entscheidet jedes Ausbildungsinstitut für sich, wie es den Stoff "an den Mann/ Frau bringt". Letztendlich müssen alle ziemlich fit sein, um die schriftliche, sowie die mündliche Prüfung vor den Amtsärzten zu bestehen.


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo und @janine,

Was genau gefällt dir denn nicht am HPG?

Das es weder "Fleisch noch Fisch" ist. Um ein Heilpraktiker im rechtlichen Sinn zu sein, muss man nichts anderes tun, als eine Prüfung bestehen. Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen Test (multiple choice) und einer mündlichen Prüfung.

Man muss im rechtlichen Sinne keinerlei Methodenwissen, gleich welcher Art haben (wobei ich gestehen muss, mich eher auf den kleinen HPG (HPG Psychotherapie) beziehe). Man MUSS keinerlei Ausbildung nachweisen - man muss lediglich eine Prüfung bestehen.

Also, wenn schon ein Gesetz, was "HEILEN" regelt, dann auch eines, welches in der entspr. Prüfung ebendieses auch überprüft. :21:

Das das finde ich "kacke" am HPG.

Das es natürlich Menschen gibt, die sich da anders einbringen, wie du vieleicht, und sich ihr Wissen durch Fortbildung und Erfahrung erweitern, finde ich sehr wichtig. Aber der reine HPG mit seinen Forderungen, ist in dieser Beziehung schlichtweg sinnlos. :28:

:27:

Tom.


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

ist auch noch von 1908 oder so....also alles beim "Alten"


   
AntwortZitat
Seite 5 / 5
Teilen: