Benachrichtigungen
Alles löschen

Review: NLP - Grenzenlose Lebensfreude

7 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
101 Ansichten
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Schnipp&Schnapp... mein Text den ich auf Amazon gestellt habe:
____
Preis ****
Bild&Ton **
Inhalt ***

Wer etwas mehr darüber erfahren möchte wie sich NLP gesprochen anhört und anfühlt, ohne von Fakten gelangweilt zu werden, der ist hier richtig.

Die Zeit vergeht ziemlich schnell und Tage später merkst Du auf einmal, daß etwas von der DVD in Dir "hängen geblieben" ist. Soll heißen: Du fühlst oder denkst auf einmal etwas, daß evtl. mit einer der Geschichten von Julian zusammen hängen könnte? Ich fühle mich gut unterhalten und es blieb wohl etwas hängen auch wenn ich das bewußt beim zusehen/zuhören gar nicht so erlebt hatte.

Was ich nicht gut finde ist die Bildqualität. Der Ton ist noch ok und auch die Kameraführung ist akzeptabel - es wurden sogar zwei Kameras genutzt. Die Kamerafürhung ist nicht zu starr und auch nicht allzu dynamisch - auch wenn mir persönlich manchmal zu viel gewackelt wird. Wenn Du heute in Sachen Bildqualität von fast jedem YouTube-User die HD-Videos ansehen darfst, dann bist Du als Technik-Freak schon etwas enttäuscht, dass die zwei Stunden auf eine Single-Layer DVD gequetscht wurden. Das Seminar ist eben auch schon etwas länger her - da gab es noch kein Blue-Ray.

Wer nicht den Fehler begeht zu viel auf den Titel zu geben, der kann Freude an der DVD haben.
Du darfst nicht erwarten daß Dir die DVD hilft grenzenlose Lebensfreude zu erfahren oder in zwei Stunden zu erlernen. Die DVD _nicht_ als Self-Help-Programm geeignet!

Ich denke der Verkauf dient eher dem Marketing für die Seminare, denn inhaltlich hätte Julian das Seminar genausogut kostenlos auf YouTube anbieten können - Die 13,95€ decken wohl gerade etwas mehr als seine Kosten.

Mein Ziel war es den NLP-Trainer Julian Wolf näher kennen zu lernen. Ich möchte gerne einen Practitoner machen und leider gibt es oft kein Schnupper-Wochenende. Außerdem wollte ich wissen, was den in einem Seminar so erzählt wird, wenn es nicht von einem englischen Trainer oder Chris Mulzer gehalten wird. Für diese Ziele ist die DVD, für mich, ideal geeignet gewesen!


   
Zitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
 

Hi Deniz,

was den Review angeht, bitte bei Amazon einstellen. Es geht um Reviews bei Amazon. 😉

Zum Inhalt:
Bitte beachte, daß es sich um ein älteres Video handelt, welches damals (!) mit einem Kamerateam für ein paar tausend Euro aufgenommen wurde. Die heutigen DVDs, vor allem die Chiemsee-Aufnahmen, lagen mit drei bis vier Kameras weit im fünfstelligen Bereich. Das erzeugt zwei Unterschiede:

- Die neuen DVDs sind qualitativ deutlich besser (Ton und Bild)
- Die neuen DVDs sind preislich deutlich teurer (VK)

Bei YouTube findest Du große Teile der DVD, und wenn ich Zeit habe, veröffentliche ich sie auch Stück für Stück weiter. Die knapp 15 Euro bei Amazon sind jedoch ein Preis, der sicherlich nie wirklich in die "Gewinnzone" kommt. Die DVD ist vor allem ein Testballon: Da die Ton- und Bildqualität nicht mehr meinen heutigen Standarts entspricht möchte ich sie nicht zum "normalen" Preis veröffentlichen. Da das aber keinen Einfluß auf den Inhalt hat, möchte ich sie auch nicht einfach unter´n Tisch kehren.

Was spricht also dagegen, sie zu einem sehr günstigen Preis zu veröffentlichen? Haben alle was davon. 😉

Zur Rechnik: die Sony PMW-EX1 ist die Preisklasse, in der die Ch iemsee-Aufnahmen gemacht wurden. Ich selbst arbeite für einzelne Aufnahmen wie z.B. Teilnehmerstimmen mit der Panasonic HDC HS 300, also nicht Profiklasse, aber High-End-Consumer. Die steht auf dem großen Manfrotto und hat noch ein Extra-Aufsatz-Mikro (Sennheiser) für die Atmo, falls ich nicht direkt an der Anlage (von einem Analogen Vorverstärker) abnehme.

In der Tat ist immer wieder der Schnitt zwischen Preis und Leistung entscheidend. Die Panasonic macht herausragende Bilder und ist Qualitativ (nur die Bildqualität!) locker im Bereich der 5.000er-Kameras, also im Profi-Bereich. Leica-Objektive, manuelle Blende möglich, alle spielereien dabei. Nur eines nicht: Sync-Loc. Und ob man den in Absehbarer Zeit an Consumer-Kameras findet ist fraglich.

Nur ... wie macht es nun Sinn, Seminare aufzunehmen? Eine Kamera ist zu wenig, das ist klar. Die DVDs, die Du hast, wurden mit zwei Kameras aufgenommen, die am Chiemsee mit bis zu vier. Der Unterschied ist deutlich merkbar.

Wenn ich also 10.000 Euro reinstecke habe ich zwei Profi-Kameras, für dasselbe Geld bekomme ich alternativ drei oder sogar vier Consummer-High-End-Kameras, kann sie alle mit Top-Stativen und Aufsatzmikros ausstatten und habe noch Geld übrig für Raummikros, gute Headsets und so weiter. Damit stecken die Gelder sicherlich besser in der "nicht-ganz-so-teuren-Preisklasse", weil ich da einfach mehr Bilder habe. Gut, mehr Arbeit im Schnitt, ohne Gen-Lock auch sehr nervig, aber eben doch mehr Qualität im Schnitt. Die Qualität im Schnitt ist mir übrigens wichtiger als die in der Bildqualität.

Wie gesagt, ist Abwägungssache. Ebenso übrigens mit dem Single-Layer. Das Bildmaterial der "Grenzenlosen Lebensfreude" liegt mir natürlich auch besser vor. Zwei DVDs draus machen? Mehr Zeit im Schnitt, weil ich mehr Menüs brauche, doppelt so lange Zeit für´s Brennen, Kosten für Druckwerk, Tinte und so weiter (alles sehr speziell in der DVD-Herstellung), das ließe sich gut abfangen, käme hin mit einem VK von 19,99. Hätte ich in den meisten Fällen wohl auch gemacht ... aber gerade bei der DVD wollte ich eben "so günstig wie möglich".

Rohlinge für Double-Layer gibt es übrigens erstmal nicht von meiner bevorzugten Marke (Taiyo Yuden stellt die besten Rohlinge her), von anderen sehr teuer und vor allem sehr fehlerbehaftet. Also ging hier die Entscheidung auch zu: Mehr Stabilität/Zuverlässigkeit, weniger Ausschuß, günstigerer Preis.

DVDs im Presswerk machen erst bei einer Auflage ab 1.000 Stück Sinn, und sobald das hinkommt werde ich das natürlich machen, und dann ist Double-Layer klar. Gepresst macht das Sinn, im Duplizierer dagegen nicht, auf Double-Layer zu setzen.

Doch nun mal eine Frage zurück, ich habe ja schon hintergedanken, wenn ich das alles so genau erkläre. Welche Erfahrungen hast Du denn mit Kamera und Schnitt?

Und noch eine Frage: Wie gefällt Dir die Kameraführung bei diesem Video:

Das ist eines der neuen. Bildqualität ist arg runtergerechnet und die Bildgröße verhuntzt, ist aber im Original natürlich beides voll da. MIch interessiert vor allem, wie Dir der Schnitt dabei gefällt. Wie gesagt, da steckt richtig viel Geld drinnen. 😉

Alles LIebe, Julian!


   
AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Doch nun mal eine Frage zurück, ich habe ja schon hintergedanken, wenn ich das alles so genau erkläre. Welche Erfahrungen hast Du denn mit Kamera und Schnitt?

Ich bin kein Kameramann wenn Du das wissen wolltest. Private leidenschaft fürs Filmen und Filme.

Ich wollte z.B. immer mal einen Semi-Professionellen Kurzfilm drehen, also habe ich das vor zwei Jahren einfach mal gemacht - mit der PMW EX-1 eben.

Was das Thema Motivation und Leidenschaft betrifft habe ich hier viel gelernt. Zum Beispiel das es möglich ist, 14 Stunden am Tag zu arbeiten und dennoch voller Energie zu sein - Hammer.

Dabei habe ich die ganzen Adobe-Werkzeuge kennen gelernt. Mac-Fans wird das sicher traurig machen. :3:

Sowieso total Krass, wass mit Premiere und Co. für den Laien alles möglich ist. Hammer! (Ich sage nur: videocopilot.net).

Leider habe ich keine Firma die Seminare verfilmt oder ein Diplom "Seminare Live On Tape Produzieren". Kommt vielleicht noch.

Wenn schon ein YouTubler mit einem 300$-Filmchen eine Hollywood-Produktion an Land zieht... :16:


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
 

Hi Deniz,

Videocopilot macht aber insbesondere mit AE viel Sinn, Premiere ist nicht ganz so meines, ich bin da lieber bei Vegas. Als nächstes will ich mal testen, wie gut die Kombi Vegas / AE funktioniert. Ein Traum wäre es, wenn ich in Vegas AE-Projekte in den Track einfügen kann ... Vegas-Intern geht das, aber mit AE? Wäre schon nett. 😉

Dennoch, der Spaß ist ja das wichtigste, wenn Du magst da ein bißchen mitzumischen, sag Bescheid.

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Zu "Ausschnitte NLP am Chiemsee 2008":
Ich finde es perönlich zu viel geschnitten - das Hin und Her verwirrt mich total. :4:
Mit etwas mehr Veröffentlichungen werdet ihr den Massengeschmack sicher gut treffen!

Denn Herrn im Adidas-T-Shirt kenne ich übrigends irgendwo her. Nicht persönlich... aber ... Volkspractitioner-DVD? Wie ist sein Name nochmal? --> Update: Tom Krause


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
 

Menno, das hin- und her zwischen den Trainern habe ich gemacht, da ging es darum, alle drei in "Youtube-Verträgliche" 10 Minuten zu packen.

Mir ging es mehr um Bild und Kameraführung, also speziell die Dinge, die nicht ICH gemacht habe sondern das KAMERATEAM. Das war das einzige Video vom Chiemsee, das mir so spontan eingefallen ist, das ich Online habe.

Doch, eines habe ich noch Online. Das stammt aus dem Pre-Master, daher noch mit Timecode. Was meinst Du dazu:

Alles LIebe, Julian!


   
AntwortZitat
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

LOL, jetzt wirst Du lachen. Das war eines der ersten Videos die ich zum Thema NLP gesehen habe und daraufhin habe ich einen Kumpel gefragt ob er ganze Seminare kennt und er hat den VP von Chris Mulzer auf DVD. Außerdem dachte ich, dass die DVD "Lebensfreude" auch in diesem Stil ist.

Für mich ist das eine sehr ausgewogene und schöne Kameraführung. Ich bin ja etwas der Hektiker und diese "Pacing" durch die Kamera hat mich schon etwas in Trance versetzt und ruhiger gemacht!

Sowieso eine gute Idee den Zuschauer durch Schnitte und Cinematographie den Weg in die Trance zu erleichtern. 🙂
So kann ich mir gut vorstellen sehr lange in einer Position auf dem Sprecher zu bleiben um den zuhörer/zuseher nicht aus der Trance zu reißen.

Das Team kannst Du von mir aus noch einmal verpflichten - wobei ich mich frage, ob nur durch das Team der Preis von 99€ für die DVD zustande kommt? Wenn ja, dann würde ich bei 29€ für die DVD bleiben und niedrigere Qualität in Kauf nehmen.

P.S.: Ist das kurz Ilja Grezskowitz im Publikum?


   
AntwortZitat
Teilen: