Drug of Choice / In...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Drug of Choice / Insulin?

34 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
613 Ansichten
(@chris)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 5
Themenstarter  

Hallöchen Zusammen.

ich hätte eine Frage zu jenem Drug of Choice Format.
Leider fand ich nicht allzuviel im Netz zu lesen, daher ist
mein Wissenstand recht gering :12:

Wenn es möglich ist Heroinabhängigen die Situation eines
Rausches ohne Heroin "beizubringen", könnte es denn dann
auch möglich sein die Wirkung von Insulin auf diese Art und Weise
"hervorzurufen"? :16:

Ich habe gerade lieben Besuch aus der alten Heimat und mein Freund
geht mit einer gewissen Regelmäßigkeit vor dem Essen Insulin spritzen.
Irgendwie kam ich dann auf diese Frage.

Über ganz viele Antworten würd ich mich ganz arg freuen.
Jetzt schon mal vielen Dank :3:


   
Zitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Dorian

Sollte das möglich sein einen Insulinpflichtigen durch mentale "Arbeit" vom Insulin wegzubekommen....wäre das mit Sicherheit schon andern eingefallen.

Lieben Gruß
Mäggi...Diabetikerin


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo Dorian,

Bist Du bereits in den Genuss von Drug of Choice gekommen?
Weisst Du, wie da gearbeitet wird, bzw. mit welchen Methoden die Zustände erreicht werden, wenn sie denn erreicht werden?

Du verwechselst hier ganz kräftig Apfel mit Birnen.

Insulin ist ein lebenswichtiges Peptidhormon, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird und ist das einzige Hormon, das den Blutzuckerspiegel senken kann.

Wenn kein Insulin zugeführt wird, beim Dibetiker, weisst Du, was dann passiert?
Wenn zu viel Insulin zugeführt wird, weisst Du, was dann passiert?

Kennst Du die Folgeschäden?

Wir reden hier nicht von einer Droge!

Alles Liebe,

Mark


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Hallo Dorian

Damit alle die es interessiert wissen was du meinst.......:17:

Drug of Choice

Aus NLPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Drug of Choice ist ein selten angewendetes Format im Modell von NLP. Es erfordert eine äußerst präzise Sprache sowie viel Erfahrung im Modell von NLP und den hypnotischen Sprachmustern, um die Reaktion des Körpers auf (eingebildete...) Drogen zu simulieren. Das Format sollte daher nie von Anfängern angewendet werden, da es zu einem Kontrollverlust über die eigenen Euphoriegefühle führen könnte. Dabei ist es keinesfalls wichtig, ob man jemals Drogenerfahrungen gemacht hat.
Dieses Format wurde von Richard Bandler entwickelt und wird manchmal dazu verwendet, den Drogenabhängigen zu demonstrieren, dass sie die gleichen Erlebnisse auch ohne Drogen und deren negativen Effekten erleben können.
Der Drug of Choice Pattern ist besonders stark, wenn es zusammen mit Tieftrance Hypnose angewendet wird. Eine der Methoden ist das Hervorrufen des Rausch-Gefühls in jemandem, der schon diese Erfahrung gemacht hat. Wenn man die gleichen Gefühle gespürt hat und auf dem Höhepunkt ist, kann das Gefühl geankert und intensiviert werden. Eine andere Methode ist das Nutzen der Hypnose um den Rausch, der durch die Droge ausgelöst werden soll, zu suggerieren.

Ich habe gestern abend noch ziemlich lange darüber nachgedacht .Ende meiner Denke war......Finger weg.

Stell dir einmal vor du instalierst so mit Tieftrance und Hypnotischen Sprachmustern und ankern tief in deinem gegenüber das er Insulin in Spritzen nicht braucht.............das wäre ziemlich fatal
Und ein Gefühl das sich am Grabe breitmacht des es evt. durch "Schuld" des jenigen der diese Trance gemacht hat entsteht,vielleicht ohne das irgendjemand das weiß ,das es ausprobiert wurde.....in den Schuhen möchte ich im Leben nicht stehen.

Manchmal denke ich das bei NLP zuviel auf auf Hypnotische Experimente gesetzt wird um die Bandbreite auszunutzen und zwar in einer laienhaften Form.
Wenn man (egal wer) sich wirklich intensiv mit NLP befasst gibt es schon das ein oder andere was wirksamer ist.....Hypnotische Sprachmustern können den Prozeß unterstützen.doch sollte derjenige wo das "Thema" liegt auch wissen was gemacht wird..........ansonsten hat er/sie ein Problem und weiß nicht wieso.

Ich empfehle dir /mir und deinem Freund.einfach mal zu visualisieren was genau los ist in der Bauchspeicheldrüse......es kann zumindest unterstützen ein gesünderes Leben zu führen und evt. den Insulinbedarf zu senken.(das allerdings mit dem Arzt)

Schau dir mal den Film an............

Und
Finger weg von etwas wo du nicht weiß wie es funktioniert.
:26:Gut das es eine Anfrage war/ist.:24:

Alles Liebe
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Ich denke schon, dass die Hormonproduktion hypnotisch beeinflusst werden kann. Andererseits teile ich Mäggies Bedenken. Ich würde es eher als Unterstützung sehen. Jemand suggerieren, dass er Medikamente nicht braucht, fände ich schon kriminell leichtsinnig. Es ist aber ein schwieriges Thema.


   
AntwortZitat
(@axel_wehner)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 730
 

Hallo

ich habe mir ja in den vergangenen Tagen mehrmals angehört, für mich gäbe es nur "entweder" - "oder", "schwarz" oder "hellgrau", da kommt mir dieses Thema doch sehr gelegen.

Zustimmen würde ich Mäggi in jedem Fall, bei der Frage nach dem "wer es anwenden sollte"!

Doch ich bin in den letzten Tagen öfter über ein Format von Robert Dilts gestolpert, ziemlich einfach und leicht anwendbar, Allergie - und weg ist sie.
Wie seht ihr es mit diesem Format?

Würdet Ihr da auch sagen, Finger weg?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass DoC auch mit Insulin funktioniert, ich würde es selbst nicht anwenden dazu. Doch lehren würde ich es. Bin ich dann mit verantwortlich wenn einer meiner Schüler, es für sich oder auch einen anderen anwedet?

Wirklich sehr heikle Fragen!

Alles ok
Axel W


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo Axel,

Speziell das Format von Robert Dilts, Allergie - und weg ist sie, kenne ich nicht.
Magst Du es vorstellen?

Diabetis ist keine Allergie im Sinne einer somatischen Phobie.

Ich habe hier ein paar Menschen hier in meiner Umgebung bei Ihren Allergien unterstützend Beratend zur Seite stehen können, bis hin zum verschwinden der allergischen Reaktionen, allerdings traue ich mich an die hypnotische (physische) Regeneration von Inselzellen nicht heran.

Zur Regeneration (aus welchem Grunde Sie auch immer degeneriert / abgestorben sind):
Es ist mrdizinisch seit neuestem möglich, Inselzellen zu implantieren, die Wahrscheinlichkeit der körperlichen Akzeptanz ist jedoch recht gering (momentan!)

Gute Heilungserfolge bringt vielleicht Tom Krauses Dreierpack Root Ligtning, Inner Circle und Emotional Vampre Protection... ... Allerdings sollten diese in einer Gruppe erlebt werden ...

Alles Liebe,

Mark


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Axel_Wehner wrote:

Hallo

Doch ich bin in den letzten Tagen öfter über ein Format von Robert Dilts gestolpert, ziemlich einfach und leicht anwendbar, Allergie - und weg ist sie.
Wie seht ihr es mit diesem Format?

"Allergie - und weg ist sie" <-- Das hört sich sehr ineressant für mich an. Kannst du ein bisschen mehr dazu sagen Axel ? 🙂

Grüße
Andi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo,

kurz zur Info:

Robert Dilts beschreibt dieses Format in seinem Buch "Identität, Glaubenssysteme und Gesundheit" - Höhere Ebenen der Veränderungsarbeit.

Wenn ich zeitlich etwas Luft habe, dann setze ich die Beschreibung ins Forum, wenn es gewünscht wird, aber viell. hat Axel ja schon vorher etwas dazu erkärt! 😉

herzliche Grüße Gaby


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Axel_Wehner wrote:

Hallo

ich habe mir ja in den vergangenen Tagen mehrmals angehört, für mich gäbe es nur "entweder" - "oder", "schwarz" oder "hellgrau", da kommt mir dieses Thema doch sehr gelegen.

Zustimmen würde ich Mäggi in jedem Fall, bei der Frage nach dem "wer es anwenden sollte"!

Doch ich bin in den letzten Tagen öfter über ein Format von Robert Dilts gestolpert, ziemlich einfach und leicht anwendbar, Allergie - und weg ist sie.
Wie seht ihr es mit diesem Format?

Würdet Ihr da auch sagen, Finger weg?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass DoC auch mit Insulin funktioniert, ich würde es selbst nicht anwenden dazu. Doch lehren würde ich es. Bin ich dann mit verantwortlich wenn einer meiner Schüler, es für sich oder auch einen anderen anwedet?

Wirklich sehr heikle Fragen!

Alles ok
Axel W

es gibt vieles zwischen Himmel und Erde was wirkt...auch wenn wir uns das heute auch noch nicht so recht vorstellen können.

Vielleicht sind wir grade dabei ein Gebiet zu betreten das erforscht werden will.

Für mich steht als erstes da..............
Was will ich für mich erreichen.......

Für mich als erstes meine Neugier zu befriedigen und auszuprobieren ob das wirklich geht.
Dann stellt sich für mich die Frage.......woher bekomme ich Informationen die wirklich gut gut und kein Halbwissen oder Halbtheorien....also wer hat sich schon damit befasst.
Bei Allergien ...Dilts wie es Axel schreibt.
Also klemm ich mir etliches unterm Arm an Literatur und versuche das ganze in mich zu intigrieren....am besten noch mit Workshops bei Dilts

Wobei Allergien je nachdem schon anders zu bewerten sind als.........die Bauchspeicheldrüse.
Der UNterscheid ist schon das Allergien von außen kommen..........und die Bauchspeicheldrüse von innen ihren Dienst macht...oder nicht.

Da ich ja auch gesagt bin mit Diabetis...allerdings nicht Insulinpflichtig hab ch mir schon sehr viele Gedanken darum gemacht zumindest von den Tabletten runterzukommen.
Wenn man sich also mit dieser Materie beschäftigt wird man (in dem Fall ich) auf den sehr komplizierten Stoffwechsel kommen wo eins ins andere spielt.
Auf einmal hast du nicht die Bauchspeicheldrüse sondern auch noch andere Organe auf dem Plan....die Leber zum Beispiel.
Und dann kommt noch das nette zusammenspiel der Fette...usw.
Ich könnte da noch einiges schreiben.

Sagen wir mal.......xx hat DAS Format vermeintlich gefunden um mehr Insulin zu produzieren........
Schön......wer allerdings sagt dann wieviel und zu welcher Zeit .

Meiner Meinung nach ist es wesendlich besser die Kriterien also das was dazu führt das man Diabetiker ist (wenn es nicht angeboren ist oder genetisch)anzuschauen als nur aufs Insulin zu schauen.was für mich eine wenn..XX.......dann Insulin ist.

Wenn alleine die Kriterien in der Reihe sind.........die ein Diabetis verhindern können wäre das schon toll.
Allerdings werden die schon seit Jahren den Menschen um die Ohren gehauen.

Was jetzt das lehren angeht.........
Sicherlich ist jeder für sich selbst verantwortlich ob er es macht oder nicht nachdem er/sie beigebracht bekommen hat wie es vielleicht gehen könnte.

Was mich betrifft ,ich würde es nicht lehren wenn ich es selbst nicht anwenden würde und wenn ich nicht 100 % dahinterständ.

Ich würde einen Link zu jemanden geben der es vermeintlich kann.

Mit Allergien..sagen wir mal ......Heuschnupfen.....wäre es anders.Da würde ich auch experimentiren......mit Astma jedoch nicht.

Für mich gibt es noch genug anderes zu tun als mich auf Glatteis zu bewegen...und so ein Helfersyndrom hab ich auch nicht..auch nicht die Ahnung.

Lieben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Hallo Axel,

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass DoC auch mit Insulin funktioniert, ich würde es selbst nicht anwenden dazu. Doch lehren würde ich es. Bin ich dann mit verantwortlich wenn einer meiner Schüler, es für sich oder auch einen anderen anwedet?

Fühlst du dich verantwortlich für deine Schüler?
Wie ist es bei einer Firma welche Küchenmesser herstellt, ist diese dann dafür verantwortlich wenn es Zweckentfremdet wird?
Ich glaube, solang auf Nebenwirkungen einer Anwendung aufmerksam gemacht wird, ist derjenige wer sie anwendet für seine Tat selbst verantwortlich. Der der sie lehrt, der steht seinem eigenen Gewissen in Rechenschaft.
LG Silke


   
AntwortZitat
(@axel_wehner)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 730
 

Hallo Ihr Lieben

Mal sehen ob ich hier alles auseinander halten werde…
Es gibt eine Unmenge von Formaten, die sich um Fragen kümmern, Leben zu verbessern, zu verlängern oder einfach andere neue Möglichkeiten zu eröffnen.
Liebe Mäggi, ich stimme dir ausdrücklich nicht zu. Es ging zum Beispiel Robert Dilts immer darum – um im Bild zu bleiben, oder am Beispiel – mittels einer Intervention neue und andere Wahlmöglichkeiten zu schaffen, also auch den Körper dazu zu inspirieren Insulin zu produzieren.
Dein Gehirn oder Unbewusstes kennt (wenn nicht angeboren) den Zustand der „gesund“ ist. Kennt also die genaue Menge an Insulin die der Körper braucht.
Damit kann er auch ein entsprechendes Defizit genau ausgleichen.
Trotzdem stimme ich dir ebenso grundsätzlich zu, wenn es darum geht, sich in einem solchen Fall an verantwortungsbewusste Menschen zu wenden! Das ist meiner Meinung nach allerdings die Grundbedingung.
Warum habe ich nun das Allergieformat von Dilts genommen um einen Vergleich herzustellen.
Auch dieses Formt kann dazu verwendet werden, Hausstauballergien und Katzenhaarallergien verschwinden zu lassen. Wie bei DoC vergleichbar mit bekifft oder betrunken.
Vielleicht geht aber auch jemand an eine extreme Nussallergie und der Klient hat hinterher einen allergischen Schock und stirbt. Dann ist es ebenso eine „Waffe“ wie DoC und Insulin.
Was mich betrifft, stelle ich hier keine Formate ein. Die gibt’s doch überall im Netz oder in Büchern (Ilja und meines erscheint demnächst…lach), doch denke ich zwei Dinge darüber:
1. Ein Buch ersetzt die Ausbildung nicht, denn in ihr werden genau die Fragen auch behandelt, wann, wo, wie wende ich ein Format an
2. Möchte ich sehen, wem ich etwas beibringe
Um ein wenig extremer zu werden, wenn die Eltern eines bestimmten Jungen darauf geachtet hätten, wo sie ihre Waffe rumliegen lassen und wem sie zugänglich ist, würde heute noch einige junge Menschen mehr leben.
Bei anderen Formaten bin ich weniger Pedant.
Wenn ein Ausbilder in einer Großküche sehen kann, dass ein Auszubildender mit einem Messer auf einen anderen losgeht, sollte er ihn meiner Meinung nach aus der Küche entfernen. Selbst im Wissen, dass er auch sonst überall Messer bekommt.
Alles Liebe
Axel


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Lieber Axel

Es ging zum Beispiel Robert Dilts immer darum – um im Bild zu bleiben, oder am Beispiel – mittels einer Intervention neue und andere Wahlmöglichkeiten zu schaffen, also auch den Körper dazu zu inspirieren Insulin zu produzieren.

Das sehe ich genauso

aus diesem Grund auch die kleinen Einspieler von ........Es war einmal das Leben.

Meine Befürchtungen gehen eher in die Richtung der "Berufenen"die meinen sie könnten das alles(reine Hellseherei von mir)in null komma nix regeln.
Gut......wenn du einen NLP Überflieger in deinem Seminar hast denke ich das du dafür sorgst das er/sie genug Bodenkontakt hat.

LIeben Gruß
Mäggi


   
AntwortZitat
(@axel_wehner)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 730
 

Mäggi wrote:

Meine Befürchtungen gehen eher in die Richtung der "Berufenen"die meinen sie könnten das alles(reine Hellseherei von mir)in null komma nix regeln.

Liebe Mäggi,

nur genau das kann niemand wirklich verhindern und niemals.
Meiner Meinung nach gilt hier sogar im Ansatz die Generalisierung.

Wer es drauf anlegt, wird sich die Voraussetzungen verschaffen um Unfug zu betreiben.

Doch letztlich habe ich sehr große Zuversicht, denn gerade hier muss das Unbewusste des Klienten ja auch mitmachen und das ist weise und kann sich wehren.

Alles Liebe
Axel


   
AntwortZitat
(@maggi)
Famed Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 3488
 

Seufzzzzzzzzzzzzzzzz

Ich wusel mich grade durch eine mir unbekannte Landkarte mit meinem Argument.

:24:Danke


   
AntwortZitat
Seite 1 / 3
Teilen: