NLP und meine ERkrankung

04 Okt 2013 16:34
Jesses Avatar
Jesse
Besucher
Besucher
Autor
NLP und meine ERkrankung #1
Hallo NLp-Freunde :-)

mein name ist jesse, und ich will hier mal ein bisschen von mir erzählen.

ich bin jetzt 21 jahre alt und habe seit ungefähr 2 jahren eine psychische ERkrankung. Also eigentlich, so vermute ich, habe ich diese Erkrankung schon seit dem ich 12 jahre alt war, ist aber erst vor 2 Jahren wirklich ausgebrochen. Die Ärzte nennen diese Erkrankung "paranoide Schizophrenie".

Das Problem ist, immer wenn ich was mache, bekomme ich Halluzinationen. Zum Teil sind des recht aggressive Stimmen, die sagen, ich soll mich vor ein Auto werfen, sagen ich sei schlecht und blöd usw usw.
Dann kommen noch meist schwarz weiß bilder von irgentwelchen menschen und ich kann nicht mehr richtig visualisieren, weil die Bilder so unkontrollierbar um mich und durch mich durch fliegen.

Ich war jetzt auch das letzte Jahr viele Monate in einer Reha-Klinik und dann insgesamt 4 monate in einem Krankenhaus für psychisch kranke Menschen.
Trotz der vielen Medikamente habe ich weiterhin diese halluzinationen die fast täglich auftauchen. Diese Halluzinationen machen mein Leben einfach nicht lebenswert, weil ich weder Arbeiten gehen kann, noch mit Freunden Tischtennis spielen kann...

Neu ist, ich war beim nlp master 2013 in much mit dabei :-)
Bevor ich jedoch dieses Seminar besucht habe, musste ich eine Entscheidung treffen. Zur Zeit vor dem master, war ich im Guten Hirten (ein Krankenhaus für psychisch Kranke). Dort wollte niemand, wirklich niemand, dass aufs Seminar gehe. Die habe alle gesagt, Jesse du bist viel zu krank usw usw

Naja, kurz zusammen gefasst: ich war auf dem seminar, an 2. tag hat der Julian mit mir ein "six-step-reframing" gemacht und ich hatte die restlichen 8 tage keine halluzinationen mehr!! Unglaublich. erst am dienstag nach dem Seminar also ca der 9 tag nach der übung habe ich als ich meine oma besucht habe wieder halluz bekommen...
Zu diesem Zeitpunkt habe ich das six step reframing vom julian, was eigentlich viel mehr eine "Teileverhandlung" ist, angewendet... und siehe da, ich hatte wieder 2 tage ruhe. dann am Freitag hatte ich wieder welche und habe noch mal diese Übung aus meiner Erinnerung gemacht. Und es hat eine woche lang keine halluz gegeben
Da ich aber nicht weis, ob ich diese Übung richtig mache, habe ich vorhin den Julian angerufen und Ihn nach einer Schritt für Schritt Anleitung seiner "Teileverhandlung bzw six step" zu geben.
Er hat gesagt, er macht des, aber erst wenn ich hier sage wie ich die teilevhandlunger mit mir bisher gemacht habe. Also Gut!

1.Problem erörtern: bsp. ich habe Halluzinationen
2. Symbol für Problem finden: ich visualisiere ein Symbol wie z.b einen Totenkopf auf meiner rechten Hand.
3.dann frage ich den totenkopf, was ist deine positive Absicht weshalb
du mir diese halluzinationen machst.
4. Der totenkopf antwortet und sagt: "ich will Liebe"
5. Dann sag ich okay, vielend Dank.
6. Danach visualisiere ich auf meiner linken hand den teil, der diese liebe voll und ganz hat.
7. ich fordere auf, dass beide Teile miteinander ausmachen, das dieses halluzinationsverhalten nicht mehr nötig wird.

So das ist meine Strategie mit diesen halluzinationen zu leben. Wenn Du bis jetzt alles gelesen hast, bedanke ich mich für Dein Interesse!!
Und Du bist jeder Zeit herzlich eingeladen, mir Verbesserungsvorschläge zu geben, was meine Teieverhandlung betrifft usw.

liebe Grüße
Jesse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.297 Sekunden

Page