Lerntrance

25 Mär 2009 18:56
der_Martins Avatar
der_Martin
Besucher
Besucher
Autor
Lerntrance #1
Liebe Freunde der Hypnose:
Ich habe nun meine erste (fast) selbstgeschriebene Lerntrance fertig und werde die hier mal posten.
Der Mittelteil mit den Suggestionen stammt vom allseits beliebten Alexander Cain ist aber ein bisschen verändert.
Ich werde die heute um 21.00 machen. Für Kritik und Anregungen bin ich wie immer dankbar.

Tranceinleitung nach 5-4-3-2-1 unter Berücksichtigung der besonderen Raumsituation (Störungen im Flur, Uhr etc.) dann:

Fokussieren auf das Thema Lernen und Ankern des Erfolgsgefühls
Mache Dich nun auf zu einer Reise in Dein eigenes inneres Archiv, … wo schon so viele Dinge gespeichert sind. … Gehe in Dich selbst hinein und mache Dir bewusst, was Du schon alles weist und was du bereits jetzt kannst. (10 Sek.) Vielleicht kannst Du schwimmen oder Fahrrad fahren? … Erinnere Dich daran, wie schwer es für Dich zunächst war, sich beim Schwimmen über Wasser zu halten oder beim Fahrradfahren das Gleichgewicht zu finden. … Dies alles geschieht heute ganz leicht und automatisch, weil Du diese Dinge GELERNT hast. (5 Sek.)
Ja, alles, was früher einmal schwer und anstrengend war, kannst Du heute ganz leicht und automatisch erledigen.
Spüre einmal nach, wie es war, als Du zum ersten Mal selbstständig schwimmen oder Fahrradfahren konntest! (10 Sek.) Erinnere Dich genau an die Einzelheiten. Was hast Du gesehen? (10 Sek.) Was konntest Du hören? (10 Sek.) Wie hast du Dich gefühlt? (10 Sek.) Erinnere Dich genau an dieses Gefühl (5 Sek.) und überlege Dir, wie Du dieses schöne Gefühl speichern kannst. (5 Sek.) Lass dieses schöne Gefühl doch einfach in Deinen linken Ellenbogen fließen JETZT schschschttttttt (5 Sek.) und noch einmal schschschttttttt (10 Sek.) Das Glücksgefühl befindet sich nun in Deinem Ellenbogen sodass Du Dich jedes Mal, wenn Du oder jemand anderes Deinen Ellenbogen berührt dieses schöne Gefühl wiedererleben kannst. (10 Sek.)
Mit dem Wissen, dass Du jedes Mal, wenn Du ein Glücksgefühl brauchst, es Dir selbst beschaffen kannst, indem Du Deinen linken Ellenbogen berührst kannst Du Dich nun auf die Reise in ein tiefer liegendes Gebiet begeben.

Imagination Bibliothek des Wissens
Stelle Dir vor Du befindest Dich auf der ersten Stufe einer immer tiefer gehenden Treppe, die Dich in eine wunderbare alte Bibliothek führt. Diese Treppe hat 7 stufen, die Du jetzt nach und nach hinabsteigst. Bei jeder Stufe, die Du hinabgehst, wirst Du bemerken, dass Du Dich immer mehr und mehr entspannen kannst und Du immer tiefer und tiefer in Deine innere Welt eindringen kannst.
Stufe 1: Dein Atem fließt leicht und gleichmäßig
Stufe 2: Du fühlst dich immer ruhiger und entspannter.
Stufe 3: Du spürst ein angenehmes Gefühl der absoluten Leichtigkeit
Stufe 4: Du folgst der immer tiefer gehenden Treppe.
Stufe 5: Du ignorierst alle dich möglicherweise störenden Geräusche und Ereignisse
Stufe 6: Du hörst nur noch auf meine Stimme und die Dich entspannende Musik
Stufe 7: Du stellst Dir vor, dass Du Deinen linken Ellenbogen berührst und mit dem jetzt in Dir vorhandenen Glücksgefühl diese alte gemütliche Bibliothek betrittst.
Die Bibliothek wird durch angenehmes Kerzenlicht sanft ausgeleuchtet sodass Du alles, was sich in Deiner Bibliothek befindet, gut erkennen kannst.
Auf der linken Seite befindet sich ein großes mächtiges Regal. Hier sind all die Dinge aufgeführt, die Du bereits weist. Schau noch einmal genauer hin! Inmitten der vielen schweren Bücher findest Du ein Deutschbuch aus der ersten Klasse. Du schlägst den schweren Buchdeckel auf und erkennst dort die einzelnen Buchstaben des Alphabets. Du erinnerst Dich daran, wie schwer es damals war aus diesen vielen einzelnen Buchstaben Worte zu formen oder diese zu erkennen. All das geschieht jetzt mühelos und leicht und Du merkst, wie es in Deinem linken Ellenbogen zuckt. Löse doch einfach noch einmal dieses Glücksgefühl aus und genieße Deinen Erfolg. Genau.
Auf der rechten Seite der Bibliothek ist ein Regal mit leeren Aktenordnern. Einer dieser Aktenordner ist für das Fach Französisch reserviert. Mache doch einmal folgendes Experiment: Verbinde doch einmal mit einer Schnur das Buch der ersten Klasse mit dem Aktenordner für Französisch. Und zschschschsch.und noch einmal zschschschsch.
Spürst Du, wie das Wissen aus dem Deutschbuch in den Französischordner rauscht?
Wunderbar. Der Französischordner füllt sich immer mehr und mehr mit Deinem Wissen auf.
Der Französischordner ist nun voll und Du kannst die Schnurr wieder trennen.
Nimm nun den Französischordner in Deine Hand und spüre das Glücksgefühl, dass sich nachdem Du ihn berührt hast von Deinem linken Ellenbogen ausgehend in Deinem ganzen Körper ausbreitet.
Fantastisch!
Wiederhole dieses Experiment noch einmal mit Deinem alten Mathematikbuch aus der ersten Klasse, welches sich auf dem linken Regal befindet. Verbinde es mit dem leeren Mathematikordner auf der rechten Seite und spüre auch hier wie das Wissen aus dem Mathematikbuch in den Mathematikordner fließt zschschschsch und noch einmal zschschschsch.
Der Mathematikordner ist nun voll und Du kannst die Verbindung wieder trennen.
Nimm nun den Mathematikordner in Deine Hand, berühre Deinen linken Ellenbogen und spüre auch hier das wunderbare Gefühl was sich ausgehend von Deinem linken Ellenbogen in Dir ausbreitet, wenn Du Mathematik kannst.
Wahnsinn!
Und nun noch ein letzes Mal:
Verbinde Dein altes Buch für Sachkunde auf der linken Seite mit dem leeren Biologieordner auf der rechten Seite der Raumes. Und spüre auch hier, wie das Wissen aus dem Sachkundebuch in den Biologieordner rauscht. zschschschsch und noch einmal zschschschsch.
Der Biologie ist nun voll und Du kannst die Verbindung wieder trennen.
Nimm nun den Biologieordner in Deine Hand, berühre Deinen linken Ellenbogen und genieße auch hier das wunderbare Gefühl was sich ausgehend von Deinem linken Ellenbogen in Dir ausbreitet, wenn Du das Gefühl hast, Biologie endlich verstanden zu haben:
Phänomenal!

Suggestionen zum Lernen
Nachdem Du nun so viel geschafft hast, fühlst Du Dich richtig müde und bist froh in Deiner alten Bibliothek einen gemütlichen Sessel zu finden auf den Du Dich entspannt niedersetzen kannst.
Und während Du dort ganz entspannt sitzt, hörst Du immer noch meine Stimme, die nun tief in Dein Unterbewusstsein eindringt und dafür sorgt, dass dort alles, was ich Dir jetzt zu Dir sage tief und fest eingespeichert wird.
**loop**
Dein Gedächtnis ist immer vollkommen. Denn das Bewusstsein kennt keine Grenzen.
Dein Gedächtnis wird sich von Tag zu Tag mehr und mehr vervollkommnen.
Du hast Vertrauen zu Deinem Gedächtnis. Deshalb wird es von Tag zu Tag in jeder Hinsicht zuverlässiger,
Ja, alles wirst Du voll verstehen und Deinem Gedächtnis fest einprogrammieren.
Dadurch steht Dir das ganze Wissen immer und jeder Zeit ganz und gar zur Verfügung.
Dein Gedächtnis wird von Tag zu Tag in jeder Hinsicht besser und aufnahmefähiger, alles, was Dein Gedächtnis einmal erfasst und was nötig ist, es zu behalten, wird sich tief und fest in Dein Gedächtniseinprogrammieren und von dort aus jeder Zeit wieder abrufbereit sein.
Alles, was Du Deinem Gedächtnis einprägen willst, wird sich tief und fest einprägen.
Alles was Du wissen willst, wird Dir Dein Gedächtnis wiedergeben.
Dein Gedächtnis ist eine unerschöpfliche Quelle des Wissens und dieses allumfassende Wissen steht Dir jederzeit und überall zur Verfügung.
Ja, alles Wissen ist in Deinen Zellen gespeichert und steht Dir überall und zu jeder Zeit zur
Alles, was Du lernen willst, kannst Du Dir mühelos merken.
Alles was Du lernen willst, lernst Du schnell und mühelos.
Jeden Lernstoff kannst Du schnell und mühelos lernen und Dir merken.
Du lernst schneller Lesen. Du kannst doppelt so schnell lesen wie bisher.
Es geht alles leicht, schnell und mühelos.
Ja, alles, was Du lernen willst und Deinem Gedächtnis einprägen willst geht leicht und mühelos, ganz leicht und mühelos.
Alles was Du Deinem Gedächtnis einprägst, steht Dir jederzeit und in jeder Hinsicht immer und überall zur Verfügung.
Dein ganzes Wissen, dass Du einmal Deinem Gedächtnis eingeprägt hast, steht Dir jeder Zeit zur Verfügung. Dein Gedächtnis funktioniert immer und überall ausgezeichnet.
**loop**
Alles was ich jetzt zu Dir gesprochen habe wird tief und fest in Dein Unterbewusstsein einprogrammiert.
Ja, jedes Wort wird tief und fest in Dein Unterbewusstsein einprogrammiert und von dort aus wirksam sein.
Ja. Alles wird tief und fest in Dein Unterbewusstsein einprogrammiert und von dort aus wirksam sein.

Dehypnose
Und während alle diese wichtigen Dinge von Dir unbewusst in Dein Unterbewusstsein einprogrammiert werden, merkst Du, dass Du Dich immer noch in Deinem bequemen Sessel Deiner Bibliothek befindest. Du reckst Dich und streckst Dich und gehst hinüber zu der Treppe, die hinauf ins Hier und Jetzt führt. Die Treppe hat 7 Stufen, die Du jetzt nach und nach rückwärts wieder nach oben hinaufsteigst. Bei jeder Stufe, die Du hinaufgehst, wirst Du bemerken, dass Du immer wacher, frischer und munterer wirst. Wenn Du die erste Stufe erreicht hast, bist Du wieder völlig wach und ausgeglichen im Hier und Jetzt.
7 Du bemerkst, dass meine Stimme deutlich an Lautstärke gewonnen hat.
6 Du merkst, wie Du immer wacher und munterer wirst
5 Du fühlst dich völlig frisch und munter
4 Du merkst, wie Du Deine Muskeln bewegen kannst
3 Du nimmst einen tiefen Atemzug
2 Du bist jetzt wieder voll wach und fühlst Dich wohl und ausgeglichen
1 Du öffnest JETZT Deine Augen und bist jetzt wieder im Hier und jetzt

gleich werde ich mehr wissen....

lg

Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2009 22:42
der_Martins Avatar
der_Martin
Besucher
Besucher
Autor
Lerntrance #2
So, die Trance, für deren Erstellung ich heute doch den ganzen Tag gebraucht habe ist gelaufen.
Rückmeldung der Teilnehmer:
-Ich hab gar nicht gemerkt, wie viel Zeit vergangen ist.
-Das Nächste Mal besser im Liegen.
Mal schauen, was die da langfristig 'rausziehen. Ich werde auf jeden Fall morgen und nächste Woche nochmal Fragen...
Was ich gemerkt habe:
-Durch das Ablesen bekommt man schlecht Raport zu den Teilnehmern. Gibt's da Tipps vom Profi?
-Trotz, dass ich mir die Pausen 'reingeschrieben habe, werde ich das nächste mal an Stellen, die eine gewissen Imagination fordern noch längere Pausen machen.
-Das Double Imagination und Suggestion scheint mir recht gut zu funktionieren.
-Einige Änderungen am Text werde ich noch vornehmen, ich muss aber auch auf die Länge achten. Ich habe gerade so 35 - 40 Minuten gebraucht.

So, das war's erstmal von mir.

Und über Feedback freue ich mich (wie immer!)

lg
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Mär 2009 10:03
Mäggi
Foren-Gott
Foren-Gott
Beiträge:3488
Mehr
Lerntrance #3
Lieber Martin

Die Trance hab ich mir durchgelesen und was mir aufgefallen ist..weil du es ja mit lernen verbindest wie oft du das Wort schwer genommen hast....für die Vergangenheit.
Auch schwere dicke Bücher....auf der einen Seite..

Du stellst Dir vor, dass Du Deinen linken Ellenbogen berührst und mit dem jetzt in Dir vorhandenen Glücksgefühl diese alte gemütliche Bibliothek betrittst.

da dieser Ellbogen Anker ist ...fällt es mir schwer zu spüren wieso wenn ich den Ellbogen berühre ich gute Gefühle habe.
Evt. würde ich das eher VAGE lassen......
nach dem Motto......du genau kennst die Stelle wo dein Glücksgefühl zu Hause ist........und es breitet sich mehr und mehr aus.

Zum Beispiel das Deutschbuch der ersten Klasse ist meißt sehr leicht und bunt und die Kinder lernen spielerisch weil es mit den Dingen beginnt die sie kennen und mögen.
Mit den andern Dingen genauso.
Sachkunde war zum Beispiel ziemlich spannend

Ich habe gedacht so zwischendurch...wie war dein eigenes Verhältnis zur Schule???

Mit den Verbindungen und das rüberziehen finde ich ziemlich praktisch..werde ich mal versuchen..:17:
Die Verbindung mit dem Glücksgefühl (egal wo das jetzt entsteht) kann auch noch mit Selbstbewußtsein gekoppelt werden...
und stolz auf sich sein....weil man schon so viel gelernt hat.

Dein Gedächtnis ist immer vollkommen. Denn das Bewusstsein kennt keine Grenzen.

ab hier kommt mir zu viel Gedächnis (das Wort)
da würde etwas mehr an Flexibilität mehr bringen......
es
zum Beispiel.Das Unterbewußtsein weiß was gemeint ist.

Ich persönlich würde es mit einem großen Warenhaus belegen wo in jeder Abteilung genau das ist was ich suche..weil ich es genau da eingeräumt habe und immer geschaut habe das alles up to date ist.

-Durch das Ablesen bekommt man schlecht Raport zu den Teilnehmern. Gibt's da Tipps vom Profi?

...... einfacher.........

Ich bin kein Profi....das mal zuerst :3:ich fühle mich hier als "Schüler "der in Trance geht

Wenn ich etwas lese setzte ich das sofort in Bilder um und ich schau sie mir direkt an...Wort für Wort.

(so ist das auch in der Trance gewünscht........dieses assoziierte Erleben)
Also..........schreibe Assoziiert........
stell dir vor du gehst die Treppe runter als Entdecker ....
lass dich reinfallen ins 1 Schuljahr.....
wie leicht es doch war die Buchstaben zu entdecken...die ersten Buchstaben zu schreiben zu Anfang etwas ungelenk...und wie sie immer besser und schöner wurden
zu verbinden....
zu verstehen........
das erste Buch zu lesen und mehr und mehr.....

Lernen ist ja auch ein Vorgang des TUNS....immer und immer wieder..
bis ganz große Autobahnen entstehen wie man automatisch den Weg nimmt der zu XX führt...weil man es eben weiß...weil man schon dort war.
Die Abzeigung nehmen wo noch mehr an Wissen verborgen ist..
das ganze wieder ausspionieren .
sich freuen über den Erfolg....
einordnen in dein Warenhaus..
und immer wieder ein Up date machen so das du auf dem neusten Stand bist.

Ich schreib mir nun fast einen Wolf.........:21:weil....
lernen finde ich spannend.:17:

Wie sind denn deine Schüler drauf.....????Ist das alles für sie schwer.....oder haben sie wirklich Interesse in die Geheimnisse des lernens eingewiesen zu werden....
Entdecker zu sein...
Schatzjäger...


Indi läßt grüßen :14:

Ich glaube jetzt weißt du wie ich so drauf bin


Das Gehirn liebt Geschichten....:21:je doller je besser:16:.

Lieben Gruß
Mäggi:26:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Mär 2009 08:10
der_Martins Avatar
der_Martin
Besucher
Besucher
Autor
Lerntrance #4
Hey Mäggi,

besten Dank für Deine Anregungen. Ich werde den Text für die nächste Woche noch ein bisschen überarbeiten. Das mit dem Anker im linken Ellenbogen war aber nicht schlecht. Ich habe den gestern Abend vor der Mathearbeit einmal auslösen lassen (Natürlich verbunden mit einem gewissen Aha....)
Nach Deiner Rückmeldung bin ich mir jetzt nicht mehr sicher, ob man überhaupt negative Begriffe, wie "schwer" verwenden soll, auch wenn ein Bezug zur Vergangenheit gemacht wird. Ich denke, ich werde das umformulieren in etwas positives.
Ellenbogen habe ich genommen, damit man das auch später noch gezielt auslösen kann, ich kann ja schlecht sagen berühr' mal die Stelle, "wo dein Glücksgefühl zu Hause ist"....
Aber Ellenbogen ist auch nicht unproblematisch.
Kennt jemand eine bessere Stelle für einen Glücksanker?
Ein Problem hab ich mit dem bildlichen Ausmalen und zwar ein Zeitproblem. Ich habe gestern nochmal nachgeschaut. Ich hab 38 Minuten für die Trance gebraucht. Und ich will Imagination und Suggestion gleichzeitig drin haben....
Und dann bleibt immer noch das Problem Ablesen <-> Rapport.
Bei der Einleitung, die ich auswendig mache, merke ich, wie ich den kriege, später, wenn ich ablese hänge ich ein bisschen in der "Luft"...
Ich habe auch gemerkt, dass ich auch beim Vorlesen so weit wie möglich "mitgehen muss", dann läuft's besser...
Nunja. Ich muss jetzt am SO erstmal zu einer Tagung und kann dann am DO noch einmal mit meiner netten Klasse experimentieren....
Ja... Lernen ist ein super Thema...

liebe Grüße

Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Mär 2009 08:46
Mäggi
Foren-Gott
Foren-Gott
Beiträge:3488
Mehr
Lerntrance #5
Lieber Martin

Negatives würde ich garnicht einbringen da es eine Wertung ist.

Du hast ja schon bei mir festgestellt das ich das 1 Schuljahr nicht als "schwer" empfunden habe...das bringt evt. nur Irritationen...das deine Leute während der Trance anfangen Vergleiche zu machen mit dem was sie selbst erlebt haben....
Dann spielt sich im Kopf während der Trance sowas ab wie
"schwer...wieso war das schwer..neeeeee das war spannnend." (oder so)

Mit dem Ellbogen als Glücksanker........
da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen den Ellbogen zu nehmen.

Daumen und Zeigefinger zusammen.......den Unterarm......sich ans Kinn fassen.....wäre "für mich" praktischer.

Ich habe mich auch gefragt ob am Ellbogen (oder anderen Anker) eine Referenzerfahrung ist.Also ist dieser Anker vorher instaliert worden...
sonst drückt man auf was und nicht passiert..weil die Verbindung fehlt.

Bei der Einleitung würde ich nichts auswenig machen sondern eher nach einem gewissen Schema vorgehen......(während sein du hier auf dem Stuhl sitz ..deine Füße den Boden berühren spürst du auch wie dein Atem in deinen Körper fleißt bei jedem Atemzug...............ein.......aus..........usw.
da hast du wesentlich mehr Flexibilität und kannst dann auch so Dinge intigrieren wie Lärm...Unruhe oder sowas.
Mein Trainer hat gesagt.......(auch getan)
alles ist utilisierbar......also kannst du einbauen.

Beispiel

Und das Umfallen einer Flasche zeigt dir das auch sie sich tiefer und tiefer bewegt...(find ich jetzt grade selbst genial :17:)
Das Leuten der Glocke zeigt dir das es Zeit ist ein Stück tiefer zu steigen...usw.
Beobachte die Leute.......
nimm die Sachen auf...
wer blinzelt...kann getrost die Augen schließen und sich auf die Dinge freuen die er nun jetzt erleben kann.....in seiner ganz eigenen Art.

Ich habe auch gemerkt, dass ich auch beim Vorlesen so weit wie möglich "mitgehen muss", dann läuft's besser...

Hab ich für mich auch so abgespeichert.........beides zu sein.Assoziiert im Erzählen und dissoziiert auf die Gruppe.
Es macht auch sehr viel die Tonalität aus...

allerdings ist der Grad zwischen zu viel......zu wenig und Optimal oft sehr schmal.
Das wichtigste ist VAGE zu bleiben....selbst in der Tonalität.

Das Gehirn der Trance-Leute ist am besten mit einem Yes setting zu erreichen......
bei wertenden Dingen bekommst du das nicht....wird die Trance unterbrochen.(da wird dann gesucht)

Letztens habe ich eine Trance gemacht da ging es um
Ein Haus des selbst und des inneren Kindes.(einen Ort ---> Haus bauen) wo absolut niemand......wirklich niemand Zugang hat.


Alles war wunderbar bis ich (weil mir nichts einfiel) suggerierte ...das da ein rundes Fenster ist.

Wusch.......


so schnell konnte ich garnicht schauen wie "die" aus der Trance und in eine Problemphysiologie war.
Sie mag keine runden Fenster..
da haste die Arschkarte wenn du nicht schnell genug Wahlmöglichkeiten einbaust.
Ich hab ihr schnell noch ein paar andere Fenster zur Auswahl gegeben..Phuuuu :10:
Lernen ist wirklich toll.
Grade hab ich auf ZDF Doku über das Ich etwas gesehen ...mal sehn ob es irgendwo zu finden ist....dann stelle ich es hier ein.


gefunden

Hier die ganze Sendung


Lieben Gruß
Mäggi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Okt 2009 07:50
Guido
Neuling
Neuling
Beiträge:9
Mehr
Lerntrance #6
Hallo Martin,
ich habe Deine Trance gelesen und möchte wissen ob sie so funktioniert wie Du es Dir vorgestellt hast.

Einen entspannten Tag wünscht

Guido

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.355 Sekunden

Page