Benachrichtigungen
Alles löschen

Universal Quantifiers / Universalquantoren

3 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
200 Ansichten
Anonym
 Anonym
(@Anonym)
New Member Gast
Beigetreten: Vor 1 Sekunde
Beiträge: 0
 

Als ich am Samstagmorgen den Seminarraum betrat schauten mich ALLE fragend an. JEDER dachte (huch, jetzt hat sich auch noch eine Verzerrung eingeschlichen!): Was will denn der hier, den kennen WIR doch gar nicht. KEINER lächelte mich an.

Stimmt so alles gar nicht!! Ich wünsche Euch eine tolle Zeit bis zum nächsten Treffen. Liebe Grüße, Wolfgang


   
Zitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 4664
 

Na, das ist aber nun wirklich eine verdammt einfache Generalisierung. "Alle", "Keiner", "Jeder", "Immer" und so weiter. Das sind die "universal Quantifiers.

Das ist aber nur ein (!) Unterpunkt der Generalisierung. Da gibt es ja noch mehr.
Und überhaupt ... was bewirken diese Universal Quantifiers denn? Ich bin mal so frei, den Titel des Beitrags auf "Universal Quantifiers" bzw. das Deutsche Pendant zu ändern. 😉

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
christian
(@christian)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 76
 

Was passiert?
Universal Quantifiers bewirken das vor einer einzelnen Sache auf alle anderen geschlossen werden. Es wird nicht mehr hinterfragt ob es wirklich alles ist, sondern einfach "blind" darauf geschlossen.

Zum Beispiel:
Alles Stühle sind stabil.
Im letzten Prac, hat bei einem Stuhl plötzlich eine Lehne laut geknackt und der eine oder andere hat sich plötzlich gefragt: "Ich auch meine Lehne nicht stabil?" Bei solchen simplen Sachen ist das noch recht okay und teilweise sogar wichtig solche Generalisierungen zu haben.

Wie ist das bei entscheidenderen Themen?
Glaubt jemand: "Alle Menschen sind beziehungsunfähig." oder um noch in den generalisierte Referenzindex reinzugehen: "Alle Männer sind beziehungsunfähig." oder "Jede Frau betrügt irgendwann."
Dann sind das einfach beschissene Vorannahmung und umgedreht tolle Vorannahmungen um eine scheiß Beziehung zu führen. Oder auch um niemals eine wirklich erfüllende Beziehung zu führen.

Das soll nicht so hart klingen, wie es ist, weil das leider sehr oft passiert.

Fragt man: "Ist das wirklich bei allen so?"
"Kannst du dir absolut sicher sein, das es bei jedem Mann / jeder Frau so ist?"

Man kann nicht absolut sicher sein, aber falls das noch nicht langt, die einfache Frage:

"Kennst du wirklich jeden Mann / jede Frau auf dem gesamten Planeten und kannst du absolut sicher sein, dass es bei jedem / jeder so ist."

Spätestens dann löst sich die Generalisierung langsam auf.

"Könnte es sein das es auch nur einen Mann / eine Frau geben könnte die eine tolle, treue, glückliche Beziehung lebt."

Natürlich könnte es sein. Also wer sagt, dass es nicht auch bei dir so sein könnte, weil grundsätzlich könnte es ja möglich sein 🙂

Warum hinterfrangen?
Weil es in hinderlichen Problemen neue Möglichkeiten gibt.

Wo erlebst du Generalisierungen bei Freunden und Bekannten?

Alles Liebe,
Christian


   
AntwortZitat
Teilen: