Benachrichtigungen
Alles löschen

negative Motivationsstrategie

4 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
119 Ansichten
johnnyb
(@johnnyb)
New Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 1
Themenstarter  

Hallo,
was haltet ihr davon seine negative Motivationsstrategie (z.B. Wut, Frust, Traurigkeit) zu erforschen, um daraus Schlüsse zu ziehen, in welcher Reihenfolge man wie seine inneren Zustände repräsentiert? Die Strategie könnte zur Erlangung positiver Emotionen verwendet werden...


   
Zitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
 

Hi Johnny,

wie willst Du daraus Rückschlüsse ziehen?
Das ist Kontextabhängig. 😉

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
amadi
(@amadi)
New Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 1
 

Hallo Julian,
Es gibt nichts, was nicht kontextabhängig ist!
Die Kontext-Abhängigkeit ist die aktuelle Variation von Mustern (Bateson) oder Strategien (NLP).
Der Vorschlag bezieht sich wohl auf die gleichbleibenden Muster, nicht auf den ständig wechselnden Kontext.
liebe Grüße
Volker Amadi


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
 

Hi Volker,

genau darauf bezieht sich ja meine Frage:
Wie will Johnny Rückschlüsse auf eine Strategie ziehen, die jedoch Kontextabhängig ist?

Genauer genommen interessiert mich, ob hier wirkliches Interesse vorliegt, etwas bei sich zu erforschen, oder eher die "Hirnwichserei", etwas im Kopf verstehen zu wollen, was letztlich aber überhaupt keinen praktischen Nutzen hat. 😉

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
Teilen: