Benachrichtigungen
Alles löschen

Der Mond ...

42 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
294 Ansichten
anne
 anne
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 12
 

Also Rainer hat mit legomännchen oder Indianerfiguren o.ä. an der Nordsee gespielt. Rainer ist ein Kind und als es Mittag wurde schlief er beim Spielen ein. Dann kam die Flut und nahm seine Spielfiguren mit hinaus aufs Meer. Rainer, der mit Hilfe seiner Fantasie die Spielfiguren lebendig werden lässt, geht nun davon aus, dass sie ertrunken sind :ohmy: . Könnte es so gewesen sein? Ist die Richtung die Richtige?

LG Anne


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
Themenstarter  

Also Rainer hat mit legomännchen oder Indianerfiguren o.ä. an der Nordsee gespielt. Rainer ist ein Kind und als es Mittag wurde schlief er beim Spielen ein. Dann kam die Flut und nahm seine Spielfiguren mit hinaus aufs Meer. Rainer, der mit Hilfe seiner Fantasie die Spielfiguren lebendig werden lässt, geht nun davon aus, dass sie ertrunken sind :ohmy: . Könnte es so gewesen sein? Ist die Richtung die Richtige?

Nein. 😉
Aber es gibt ein paar "brauchbare Elemente" in deiner Version. :woohoo:


   
AntwortZitat
anne
 anne
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 12
 

Ich hab den Mörder vergessen. Ist der denn auch fiktiv?


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
Themenstarter  

Ich hab den Mörder vergessen.

Ja

Ist der denn auch fiktiv?

Ja.


   
AntwortZitat
anne
 anne
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 12
 

Mörder und Opfer sind fiktiv. Vllt Helden einer Geschichte? Aber irgendwie bekomm ich die Flut nicht unter.... grrrrrr.


   
AntwortZitat
reimar
(@reimar)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 9
 

Ist Rainer ein Kind?


   
AntwortZitat
anne
 anne
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 12
 

ha, ich habs...
Also Rainer liebt zwei Dinge: Wattwanderungen und Krimis. Er hat mal wieder eine solche Wanderung unternommen und wie immer ein Buch dabei gehabt, denn er geht natürlich aufgrund seiner Bücherleidenschaft nie ohne ein Buch aus dem Haus. Aber an jenem Tag geschah etwas Schreckliches. Er verlor bei der Wattwanderung sein Buch. Es muss herausgefallen sein, als er sein Fernrohr herausholte um die Robben zu beobachten. Als er sich dann wegen drohender Flut auf den Heimweg machte, stellte er in der Bahn fest, dass er sein Buch verloren hatte. Es lohnte sich nicht noch einmal zurück zu fahren, denn Rainer kannte das Meer gut und wusste, dass die Flut es längst mit sich genommen hatte.
ODER?
LG anne 😛


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
Themenstarter  

Fast. Genug, um es gelten zu lassen.

WEil ... es braucht weder eine Wattwanderung noch ein Fernrohr zum Robben-Beobachten, es reicht ja schon, wenn er am Strand gelesen hat und eingeschlafen ist. 😉

Eine schöne Story um auf "falsche Fährten" zu kommen, gell?

Alles Liebe, Julian!


   
AntwortZitat
perby
(@perby)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 10
 

Danke für die Lösung :cheer: Das hätte bei mir noch Jaaaaahre gedauert bei so vielen falschen Vorannahmen wie ich sie hatte 😆 Next


   
AntwortZitat
anne
 anne
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 12
 

na irgendwie ist die Lösung enttäuschend und unrealistisch. EINGESCHLAFEN? Und Rainer checkt nicht, dass seine Füße nass werden, bevor das Buch weg ist?
na gut, ich nehms hin.
Alles liebe zurück.
Anne


   
AntwortZitat
reimar
(@reimar)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 9
 

Nicht schlecht, Anne! B)


   
AntwortZitat
Julian
(@julian)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 4664
Themenstarter  

na irgendwie ist die Lösung enttäuschend und unrealistisch.

Na, ich glaube "Realismus" ist bei so einigen dieser Frage-Geschichten die Schwachstelle. *lach*


   
AntwortZitat
Seite 3 / 3
Teilen: