Laufen gehen - Polar Pulsuhren

15 Jan 2016 12:30
erik.mautsch
Erste Schritte
Erste Schritte
Beiträge:28
Mehr
Laufen gehen - Polar Pulsuhren #13
"Ich finde es soooo dämlich, ein neues System einzuführen während das alte noch viel mehr Features hat und dann beides parallel zu fahren. *grumel*"

Für uns Kunden ist sowas ärgerlich, da beziehe ich mich ein. Ich bin auch mit der alten Polar-Webplattform zufriedener. Aber wenn Du mal richtig hinschaust, ist es aus der Polar-Perspektive ein professionelles, weniger dämliches Vorgehen, wie man heutzutage Produkte (nicht nur Software) entwickelt. Google gern mal nach: "agile product development mvp"

Hier wird ein Experiment / Prototyp auf den Markt geworfen und dann über Kundenfeedback / Usability Tests nach und nach mit Features komplettiert. Entgegen, wirfst Du ein scheinbares 100% Produkt auf den Markt, weißt Du a) nicht, ob die 100% so gebraucht werden und ... z) gibst Du dann auch wieder Geld aus, um nicht benutzte / gewünschte Features wieder zu entfernen. Theoretische Marktanalysen im Vorfeld decken nur einen Teil ab. Was der (End)Kunde wirklich will, lässt sich besser erfragen, wenn hier schon ein "minimales Produkt" zum Anfassen und Experimentieren existiert.

Drücken wir mal die Daumen, dass Polar seine Plattform 1 + Plattform 2 zeitnah zusammenlegen wird, alles andere wäre sinnfrei.

Sportliche Grüße
Erik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jan 2016 12:54
Julian
Administrator
Administrator
Beiträge:4654
Mehr
Autor
Laufen gehen - Polar Pulsuhren #14
Hi Erik,

da gebe ich dir recht, nur sprechen wir bei Polar nicht von einem "neuen" Produkt ohne Vorläufer.
Polar HAT mit Polarpersonaltrainer schon 1. Erfahrungen und 2. Kunden. Nun gäbe es mehrere Wege:

a) Die neuen Funktionen in das alte System integrieren.
b) Das alte System weiterentwickeln/portieren
c) Das neue System pushen, indem das alte abgeschaltet wird
d) Ganz einfach: Die Daten konstant synchronisieren damit jeder zwischen beiden Systemen wechseln kann. Dann könnte Polar zudem noch anhand der Nutzerdaten herausfinden, wo die Stärken welches Systems sind.

Polar hat keine der Optionen genutzt. Den Weg, den Polar gewählt hat, ist der kundenunfreundlichste überhaupt. Das alte System hat mehr funktionen, wird aber nicht weiterentwickelt. Das neue ist halbgar. Die Kunden verteilen sich auf beide Systeme. Man kann nicht wechseln. Man kann seine Daten nicht einmal importieren/migrieren.
Grässlich!

Alles Liebe, Julian!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.225 Sekunden

Page