Benachrichtigungen
Alles löschen

EMDR als Denkwerkzeug bei Problemen / Lösungen

11 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
163 Ansichten
(@jizmack)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 80
Themenstarter  

Hi. Ich habe das Buch EMDR von Francine Shapiro gelesen und dabei ist mir folgende Frage durch den Kopf gegangen.
Ist es möglich damit Probleme zu lösen anstatt nur Ängste.
Also ich weiss zum Beispiel die Lösung für eine Matrhe Aufgabe nicht.Stelle mir das Problem vor meinen bildlichen Auge vor und amche mehrmals die EMDR Augenbewegungen.
Oder ich suche nach der Lösung oder Idee für ein Projekt auf der Arbeit und amche das selbe.
Vielleicht nicht direkt die 100 % Lösung aber 40 % reichen doch.
Ist das möglich oder quatsch?


   
Zitat
(@mark-oswald)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 106
 

Was hindert dich daran, dir irgend einen anderen Menschen zu suchen und das mit ihm auszuprobieren?

Ich bin gespannt auf deine Erfahrung.

Mein EMDR-Highlight waren neben Ängsten auflösen Klitzligkeit entfernen =)


   
AntwortZitat
 nana
(@nana)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 21
 

Das EMDR hilft dir neue Verknüpfungen im Gehirn zu schaffen ... und somit häufig Entspannung, neue Wege, Kreativität, Leichtigkeit und und und anzustoßen. Der "positive Nebeneffekt" vom Ängste auflösen. Oder das Hauptziel in vielen weiteren Lebenssituationen.

Ich persönlich nutze es sehr viel bei mir selbst, wenn ich gerade nicht weiterkomme, wenn sich Kopfschmerzen anbahnen, bei einer Denkblockade, .. ja sogar bei Verspannungen anderer Art. Das letzte war eine völlig neue und angenehme Körperhaltung, die ich nach einer grandiosen TRAGER-Massage in mein Körpergedächtnis integrieren wollte.

Ich bin mir sicher, dass auch neue Denkstrategien beim "Matheaufgaben-Lösen" gefördert werden durch die Augenbewegungen und das Tapping.

Bin gespannt auf deine Berichte!


   
AntwortZitat
(@mark-oswald)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 106
 

Manchmal überleg ich mir ob hypnotisieren mit einem Pendel nicht irgendwie auch EMDR ist :silly: :silly: :silly:


   
AntwortZitat
(@jizmack)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 80
Themenstarter  

Das ist ja Fantastisch. und ich bin eben auch der Meinung sdas es in schwierigen Situationen z.b. prüfung weiter helfen kann.
Wie genau ist denn jetzt die vorgehensweise?
Ich stelle mir ein "Zentralbild" vor und amche die Scheibenwischer Augen entweder Diagonal oder von links nach rechts.
Um schwiweriger es geht ( der wiederstand ist) desto schwieriger das problem.

Ich brauche nur sehr viele Augenbewegungen. Hat das etwas zu bedeuten?


   
AntwortZitat
(@mark-oswald)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 106
 

Wenn jemand eine Angst 15 Jahre mit sich rumträgt - sind dann 20 Sekunden Augenbewegung mehr wirklich "sehr viel"?

Probiers mal obs dir kinästhetisch leichter fällt, also mit "tapping" z.B. auf den Knien.


   
AntwortZitat
(@jizmack)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 80
Themenstarter  

Probiers mal obs dir kinästhetisch leichter fällt, also mit "tapping" z.B. auf den Knien.

was´n dat


   
AntwortZitat
(@mark-oswald)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 106
 

Schritt 1: Stell dir dein Problem/Deine Angst vor.
Schritt 2: tippe abwechselnd auf den Knien (Links, rechts, links rechts...)

Das ist EMDR, nur mit Körperkontakt, statt mit Augenbewegungen.


   
AntwortZitat
(@jizmack)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 80
Themenstarter  

Ich habe noch eine "etwas andere " emdr erfahrung gemacht, die nicht direkt mit ängsten einhergeht. oder spürte ich diese einfach nicht.
Auf der Arbeit war es so, dass ich ständig in stundenlangen Tagträumen verfiel, indem ich mir millionen und milliarden von euros ausmalte. Gut Daran ist nichts schlimmes. Ich war dann auf der Arbeit immer sehr still weil ich mit Träumen beschäftig war....
....eines Abends verfiel ich kurz in den zustand beim EMDR machen. Ich bemerkte die Blockade und machte weiter bis sie gelöst wurde....
...seitdem verfalle ich nicht mehr in diese Tagträume, selbst wenn ich versuche gelingt es mir höchstens für einige sekunden. Seitdem habe ich wider zeit für spass auf der arbeit mit meinen Kollegen....
...Ich gehe ja davon aus das mann mit EMDR einen VERARBEITUNGSPROZESS im Gehrin auslöst. Was damit verarbeitet wird ist ja nicht unbedingt ein Trauma. man kann ja auch andere Dinge verarbeiten, die vielleicht blockiert sind....Und dass sind alle dinge die man mit den Gehrin so wahrnehmen kann. Von Matheaufaufagebn, bis aggressionen oder ähnliches....


   
AntwortZitat
(@jizmack)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 80
Themenstarter  

Wichtig war für die Lösung der Blockade war, das ich in den zustand gelangt bin und ihn nicht errinert habe. ich musste genau in diesen Zustand driften um ihn zu lösen...so war es bei einigen Aggresssionen aus. Es reichte nicht aus, mich an den Zustand zu errinern...ich musste ihn erleben


   
AntwortZitat
(@jizmack)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 80
Themenstarter  

Vermutlich zeigen sich Traumata oder wie man das nennt nicht nur in Ängsten, sondern auch in Aggressionen, Tagträumen und anderen Dingen....Aufgefallen ist mir das sich diese Gefühle und Gedanken immer wiederholt haben....
Kennt ihr noch andere Zustände in denen sch "Ängste " äüßern können...ohne vielleicht angst zu spüren


   
AntwortZitat
Teilen: