Unterbewusste Zustimmung/Ablehnung

01 Apr 2010 13:54
MindShapes Avatar
MindShape
Besucher
Besucher
Autor
Unterbewusste Zustimmung/Ablehnung #1
Hallo Community :)

ich beschäftige mich seit kurzem mit LNP, Trance, Hypnose und Co (für mich stellt sich das als ein fließender Übergang dar) und lande immer wieder an einem Punkt, wo ich mich frage: "logisch. aber wie?" - nämlich wenn es darum geht, die unterbewussten (ideomotorischen) Signale des Gegenübers zu deuten.

Klar, wenn wir an einem Punkt der Trance sind, wo ich suggerieren kann "lass mir durch dein Unterbewusstsein ein Zeichen für ein 'ja' geben" (und selbiges in zweiter suggestion für 'nein'), dann ist das ja "relativ einfach" - aber wie soll das gehen, wenn mein Gegenüber (noch) nicht in entsprechender Trance ist? Gibt es "typische Signale", die man als Zustimmung bzw. als Ablehnung deuten kann?

Liebe Grüsse eines NLP-Anfängers
MindShape

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Apr 2010 17:57
dieMeikes Avatar
dieMeike
Besucher
Besucher
Autor
Unterbewusste Zustimmung/Ablehnung #2
Hallo MindShape,
mir ist deine Frage jetzt nicht ganz klar. Wofür willst du ideomotorische Signale? Und versteh ich dich da richtig, dass du z.B. einen Fingerzeig möchtest? (Nur für was? Mach mal ein Beispiel.) Und ansonsten kannst du deinem Gegenüber auch während der Einleitung um ein Nicken bzw. Finger heben bitten. Und Zustimmung und Ablehnung kannst du eigentlich ständig an der Physiologie erkennen (ist sein Gesicht entspannt? wie liegen die Händen? Atmung?)
Allerding sind unbewusste Fingersignale nur ein nettes Gimmick, vom Allergietestung o.ä. per Ideomotorik sollte man die Finger lassen ...

^^

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Apr 2010 18:13
MindShapes Avatar
MindShape
Besucher
Besucher
Autor
Unterbewusste Zustimmung/Ablehnung #3
Hi Meike :)

also, nehmen wir mal an, ich wäre der "Kummerkasten" für meine Kollegen ... und könnte (theoretisch) vielen von Ihnen helfen, da es sich um simple Dinge (Stressabbau, etc.) handelt ... aber ich möchte nun nicht jedem "direkt auf die Nase binden", daß ich gern via Hypnose helfen würde (denn: wenn der betreffende Hypnose als Humbug abtut, könnte er mich als Spinner ansehen, was wiederum Einfluß auf das Kollegenverhältnis haben könnte - und ich bin nunmal in einer Position, wo ich (den Eindruck von) Kompetenz innehaben muss -> ergo will ich das Rikiko solch eines Verlaufs vermeiden).

Es wäre also sehr hilfreich, zb. irgendwie die Thematik "Hypnose als Lösung für Dein Problem" (aber halt allgemein und nicht "mich als Hypnotiseur") einfließen zu lassen. Und genau in dem Moment bräuchte ich dieses "Erkennen unbewusster Zustimmung/Ablehnung" (z.B. um auch die Reaktion Umstehender zu "prüfen", die sich nicht aktiv am Gespräch beteiligen oder auch wenn der angesprochene sich nicht weiter dazu äußert). Nicht zuletzt - falls der Angesprochen verbal zustimmt/ablehnt - auch um die Kongruenz der Worte zu bestimmen.

Wenn nämlich keine kongruente Zustimmung (oder gar Ablehnung) dabei rauskommt, würde ich der Person eben nicht anbieten, daß ICH das mache, um so eben mich nicht "zum Depp" zu machen.

Liebe Grüsse
MindShape

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Apr 2010 19:26
dieMeikes Avatar
dieMeike
Besucher
Besucher
Autor
Unterbewusste Zustimmung/Ablehnung #4
Wenn du eh der "Kummerkasten" bist, kannst du ja den anderen auch auf andere Lösungswege z.B. Hypnose hinweisen ("Mein Freund John hatte ein ähnliches Problem, der hat es mit Hypnose probiert...") da kannst du leicht erkennen, was jemand akzeptiert oder nicht, denn entweder zieht er es für sich in Betracht oder lehnt sofort ab.
Die Frage, die sich mir stellt: Hast du das Wissen, demjenigen zu helfen? Der Kummerkasten zu sein, zu hören und Ratschläge geben, ist in meiner Welt etwas anderes als Hypnose an jemanden zu versuchen, weil man mal etwas darüber gelesen hat. Was sich der einzelne zutraut und was ist wirklich kann ist nach meiner Erfahrung nicht immer kongruent.
^^

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2016 14:05
Christian
Moderator
Moderator
Beiträge:76
Mehr
Unterbewusste Zustimmung/Ablehnung #5
Das meist offensichtliche unterbewusst Signal ist leichtes Kopfnicken oder leichtes Kopfschütteln.

Das Wahrnehmen der Körperhaltung ist auch ein sehr schöner Hinweisgeber. Ist jemand zu Beginn eher mit hängenden Schultern in das Gespräch gekommen und im Verlauf des Gesprächs richtet er sich immer weiter auf und das Gesicht hellt auf (die Gesichtsmuskeln verändern die spannung) dann hat sich offensichtlich etwas verändert.
Neigt sich jemand eher zu dir hin, eher von dir weg, ...

Ich bemerke das immer schön beim Schlafen gehen. In bestimmten Liegepositionen habe ich eine bestimmte Art von Gedanken, verändere ich die Position, verändern sich die Gedanken. Total witzig zu beobachten :lol:

Ich mag die Vorannahme, dass jede Bewegung die jemand macht etwas aus seinem inneren ausdrückt. Wichtig ist dabei. Jeder Mensch ist einzigartig!
Also muss wie schon erwähnt zu Beginn der individuelle Mensch bzw die Gruppe kalibriert werden. Also wahrgenommen werden in welchem State / Gefühlszustand er / sie gerade ist / sind.

Häufig sind es Gefühlszustände, in denen man den ganzen Tag über ist. Hat jetzt jemand kummer zu einem Thema, dann hat er Gefühle zu einem Thema, wird über die Körperhaltung oder die Wahrnehmung der Situation die Perspektive verändernt, so verändert sich der Kummer in Neutralität, in Handlungsoptionen oder vielleicht sogar in Freude.

Und da sind wir auch schon bei der Hypnose und wie man diese anwenden kann, aber dazu später mehr ...

Hilft dir das weiter?

Alles Liebe,
Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.393 Sekunden

Page