Timeline bis kurz vor den Tod irgendwie problematisch?

24 Nov 2009 20:00
DeMikes Avatar
DeMike
Besucher
Besucher
Autor
Timeline bis kurz vor den Tod irgendwie problematisch? #7
Den Tod an sich gibt es nicht......
Es gibt nur das Sterben und rübergleiten in einen anderen Raum. Dort werden wir von den Unseren abgeholt.

Igendwann sobald wir einen Platz (Körper) ergattern können inkarnieren wir wieder zu einem neuen Spiel und vergessen wer und woher wir sind.

Rückführungen lassen sich sowohl assoziiert als auch dissoziiert machen. Beim dissoziierten "Reisen" kommt es nicht zu "besondern" Gefühlen. Darum gelten sie als "sicher". Mit viel Übung und Gewöhnung kann auch assoziiert "gesprungen" werden. Weil wenn ich schon erwarte daß ich in einen Gerichtsprozess springen könnte indem ich zu Tode gefoltet werden ... weis ich es ja .... halte die Gefühle aus ... und werde von mal zu mal wo ich das erlebe ein großes Stück freier.

Ich selbst bin schon bis in die Zeit vor dem Urknall gereist - bin mit dem Schöpfer - der Schöpfung - dem Grund der Realität ...... eins.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Nov 2009 20:07
bad_banks Avatar
bad_bank
Besucher
Besucher
Autor
Timeline bis kurz vor den Tod irgendwie problematisch? #8
Hört sich ja cool an...sind Rückführungen denn nicht auch gefährlich? Ein Bekannter von mir hat sich von seiner letzten Rückführung nicht so recht erholt. Er ist seit dem sehr ängstlich und labil in seiner Persönlichkeit.

Worauf sollte man deiner Meinung nach achten, bei der Selektion der durchführenden Person? Wie lange dauert so eine Rückführung? Was kann man da erfahren, ausser wer man früher war?


So long...

Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Nov 2009 20:58
DeMikes Avatar
DeMike
Besucher
Besucher
Autor
Timeline bis kurz vor den Tod irgendwie problematisch? #9
bad_bank wrote:

sind Rückführungen denn nicht auch gefährlich? Ein Bekannter von mir hat sich von seiner letzten Rückführung nicht so recht erholt. Er ist seit dem sehr ängstlich und labil in seiner Persönlichkeit.

Pfuscher und Geldmacher gibt es leider überall. Ebenso wie immer die gleichen Menschen auf die gleichen Tricks reinfallen.....

Bei wem hat dein Bekannter die Rückführung gemacht , wie war der Ablauf und was hat es gekostet? War er nachher unbegrenzt für Fragen verfügbar?

Ich kenne das auch aus meinem Bekanntenkreis. Eine liebe Freundin ist vor mittlerweile über 20 Jahren mit einem Pfuscher für damals 300 DM in ein früheres Leben gereist und das wars. Er hat sie nach 1,5 Stunden "rausgewofen" mit all ihren Fragen und Ängsten. Sie sah sich in einem früheren Leben als alte hilflose allein lebende Frau die in einem großen Sessel am Fenster sitzt und auf den Tod wartet.....
Sie hat sich nie "helfen" lassen mittlerweile ist sie selbst schnell alt geworden ist in Frührente und sitzt in einem großen Sessel am Fenster.....
Ihre Angst ist so groß daß sie niemand an sich ran läßt.

In diesem Fall sind meine Hände gebunden - ich darf nichts tun.

Bei deinem Bekannten könnte wohl schon ein Telefongespräch die Geister der Nacht als Täuschungen entlarfen und damit wirkungslos werden lassen..

bad_bank wrote:

Worauf sollte man deiner Meinung nach achten, bei der Selektion der durchführenden Person?

Tja.. Du kannst es keinem ansehen. Und ich lege garkeinen Wert auf Kundschaft da es für mich nur vertrödelte Zeit ist die mich von meinen eigentlichen Forschungen abhalten. Geld an sich ist für mich kein besonderes Argument. Ich mache es sowieso nur dann wenn ich mich dazu berufen (aufgerufen) fühle.

bad_bank wrote:

Wie lange dauert so eine Rückführung?

Im schlimmsten Fall nur eine Stunde. Ich mache sie beispielsweise nur im Rahmen von 3 Wochen mit 3 x 1....2 Stunden.
1.Woche Tranceübungen ; Resourcenanker installieren und kleine Zeitreise in den Beginn des Tages; Hausaufgaben
2. Woche Vertiefungsübungen; Reise in die Kindheit; Hausaufgaben
3. Woche Reise über Geburtsgrenze und in zB ein Leben in dem Du Ressourcen hattest die Du heute ebenfalls hast aber noch nicht nutzt

....... das kann nun wöchentlich weitergehen bis über jede Grenze hinaus.

In all der Zeit und darüber hinaus bin ich erreichbar und beantworte Fragen

bad_bank wrote:

Was kann man da erfahren, ausser wer man früher war?

Du könntest zB ins andere Geschlecht reisen. Tatsächlich scheint es nicht nur so zu sein daß zwischen unseren Inkarnationen meist so um die 70 Jahre Zeit vergehen sondern auch daß wir alle etwa 7 Inkarnationen das Geschlecht wechseln.

Ich glaube fast, nur darum verstehen wir Frauen überhaupt .. ein bischen.

Mit einem "schüchternen" Mann bin ich mal in ein früheres Leben gereist damit er selbst es spürt wie er sich anfühlt wenn er mit links schafft Frauen mit sich zu begeistern.

Mit Frauen bin ich in frühere Leben gereist in denen sie leicht zu Orgasmen gekommen sind ..... (als Schamane geniese ich allumfassendes Vertrauen)

All das läßt sich "mitbringen"

Ansonsten ist es im Effekt oft so daß wir in früheren Leben durch bestimmte Erlebnisse Energien verloren haben die wir uns wieder verfügbar machen können.

Die wo früher Cäsar gewesen sein wollen kommen damit nicht soweit wie die welche sich durch das zurückholen der Energien ins Heute & Hier jetzt als König fühlen werden.

Schamanisch biete ich Freunden & Freundinnen das als "Seelenteilrückholung" an. Ohne Geld und mit Energieaustausch. (jeder kann etwas was der andere nicht kann aber haben möchte) Rückführung gegen Vollversorgung mit Weihnachtsplätzchen hat es schon gegeben ebenso wie ein C++ Programm gegen eine schamanische Reise zum eigenen Kern

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Nov 2009 18:38
traumtaenzers Avatar
traumtaenzer
Besucher
Besucher
Autor
Timeline bis kurz vor den Tod irgendwie problematisch? #10
Die Übung mit Timeline bis knapp vor dem "TOD" hört sich für mich sehr sinnig an, so wie now schon gesagt hat, aus der Perspektive welche Dinge für Dich wirklich wichtig sind. Ich werde um diese Erfahrung zu machen im Dezember wieder einmal nach Tschechien zu Petr Malek reisen : Seminare
Weiter auf dem Weg...
Ich habe nämlich vor kurzem eine Lungenentzündung gehabt. Mein Husarzt hat meine Lunge abgehört und dann auf Bronchitis getippt, und mich sicherheitshalber zum Lungenröngten geschickt. Als Raucher lief mir dann der Film, ojeminee, was ist wenn ich jetzt eine Lungenkrebs diagnose bekomme, wo bin ich in meinem Leben, was hab ich erreicht, was will ich vom Leben und wäre ich jetzt sofort bereit zu sterben und hätte das Gefühl, wow ich habe mein Leben so gelebt, wie ich mir das so vorstelle...
Und da habe ich festgestellt, dass das Thema Tod bei mir nicht so geklärt ist, wie ich angenommen habe, ich Dinge habe, die mir sehr wichtig sind, die ich noch nicht erreicht habe und bei dem Gedanken an meinen Tod absolut kein gutes Gefühl habe ==> Seminaranmeldung bei Petr, um diese Erfahrung in einer Umgebung und bei einem Trainer zu machen, in der bzw. bei dem ich mich gut aufgehoben und geborgen fühle und die Gewissheit habe, meine Themen wirklich intensiv zu bearbeiten.

Ich halte 3 Dinge für wichtig, wenn Du die Timeline abwandern willst, nämlich einen gut sitzenden Hier & Jetzt Anker, damit Du den Weg ins hier und Jetzt wieder findest, 2'tens einen wirklich gut sitzenden Ressourcenanker und 3'tens jemand der Dich führt, denn wenn da heftige Themen kommen, hast Du jemand der dich Dissozieren kann.

Es gibt allerdings in meiner Welt noch viele weitere sinnvolle Timeline Anwendungen. Generaliesierung bei Trancen fürs eine. Ich hab zum beispiel eine Repräsentation von mir 90 Tage in der Zukunft, einen Rainer der so ist wie ich 90 Tage in der Zukunft sein will, mit dem ich Rücksprache bei den Entscheidungen im Hier und Jetzt halten kann. Wobei während ich das schreibe glaube ich, ich schicke diesen Rainer zu dem Zeitpunkt dirrekt vor meinem Tod, fühlt sich stimmiger an für mich.

Ziehlplanung mach ich auch gerne mit Timeline und ab und zu ein wenig hineinschnuppern in Andere Inkarnationen von mir, um mir Ressourcen zu erschließen,...

LG,

Rainer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Nov 2009 10:36
Quants Avatar
Quant
Besucher
Besucher
Autor
Timeline bis kurz vor den Tod irgendwie problematisch? #11
Time-Line Arbeiten sind wahrnehmbare Bewegungen innerhalb des menschlichen Geistes. Reisen in vergangene - zukünftige oder auch «zwischen« Leben sind ebenso erlebbar wie Erfahrungen vor oder unmittelbar nach dem Sterben. Doch das sollte keine Spielerei sein, sondern in einem sinnvollen Kontext stehen. Das braucht Erfahrung in der Praxis und sollte auch nicht jeder oder mit jedem gemacht werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Nov 2009 11:27
Mäggi
Foren-Gott
Foren-Gott
Beiträge:3488
Mehr
Timeline bis kurz vor den Tod irgendwie problematisch? #12

von Quant
Doch das sollte keine Spielerei sein, sondern in einem sinnvollen Kontext stehen. Das braucht Erfahrung in der Praxis und sollte auch nicht jeder oder mit jedem gemacht werden.


:26:genau .................

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.279 Sekunden

Page