Trancereisen in dei Vergangenheit.

02 Jun 2007 22:24
Stanleys Avatar
Stanley
Besucher
Besucher
Autor
Trancereisen in dei Vergangenheit. #1
Hallo ihr,

ich habe in der letzten Zeit ausgelöst auch durch die Beschäftigung mit NLP und der Thematik Tranceinduktionen eine sehr intersante Erfahrung gemacht.

So beim stöbern in einer Buchhandlung bin ich auf CD von Peter Orban gestoßen.Nun möchte ich hier keine Werbung für andere betreiben. Der Titel der ersten Induction lautet die Kraft die aus der Herkunft stammt.

ich habe zwei von einer Reihe von CD s von ihm erworben und diese Tracereisen in den Player eingelegt und mich der Stimme des Sprechers hingegeben.

Mit dann noch ein wenig Atmoshäre im Raum gemacht die der Thematik noch ein wenig dienlich erschien.

es sind die Reisen in Verbindung mit den eigenen Vorfahren also der eigenen Familie. Die vor mir waren. Die Induktion ist in eine Geschichte verwoben die in einem Theater stattfindet. Und durch so eine Art Bühnenbild in denen diese Person in Verbindung gebracht und somit später in einen Prozess der Komunikation mit dem Unterbesusstsein hergestellt wird.

Worin es innhaltlich geht in diesem Theater. jemandem aus der Familie zu begegnen mit der oder dem ich selbst weniger in kontakt war und dessen Platz dadurch verwaist geblieben ist.

In der Regel der Fälle bin ich weniger jemand der Intime Dinge gerne unbekannten erzählt. Doch ich denke das diese Erfahrung vielleicht der einen dem anderen Helfen könnte.

Ich machte also diese Reise,dass war ja nicht purer Zufall. Aus dem Hintergrund das ich denke, wie vielleicht nicht nur ich sonder ein paar von euch wohl eher ein sehr ambivalentes Verhältnis zu ihren Eltern hatten.

Das ist schon sehr euphemistisch umschrieben ich meine (ambivalentes Verhältnis).zu den Eltern.

Ich wollte innerlich aufräumen. Und da ich davon überzeugt bin wenn diese Verhältnisse , Verbindungen verdrängt werden.

Mich mein Unterbewusstes einfach ständig mit ähnlichen konfrontiert das ich mich öffne um dem Rechnung zu tragen.

Das will heißen ich habe sehr viel darüber geredet mit Menschen die mir Vertraut sind und auch meine ganzen Seelischen verletzungen benannt.

In Meiner Familie haben beide Elternteile keinen Vater gehabt und ich nur einen Ersatzvater. Lange Zeit war ich in Aufruhr und habe ziemlich viel Groll über diese Bedingungen die mir das Leben so zur Verfügung stellte gehegt.

Habe mich Im Mangel geglaubt und mehr auf die Dinge focusiert die ich Glaubte nicht zu haben dadurch ist vieles in Schieflage geraten. Durch diese Trancreisen und die Vorarbeit die ich schon Jahre zuvor betrieben habe konnte ich meine Sichtweise der Sachlage erheblich besser Annehmen und somit meinen Frieden machen mit diesem Ungelung geglaubten Schicksal.

Heute ertappe ich mich ab und an mal dabei das ich im Stillen darüber nachdenke was wir hätten besser machen können. Heute ist heute und damals ist schon vergangen. Es ist ein Gutes Gefühl und macht mich sehr froh das ich meinen Zorn darüber loslassen konnte.

Eine Andere Sache ist das ich vor ein paar Tagen einen Traum hatte. es handelte sich in der Szenerie um eine Bild mit meinem Ersatzvater. Er stellte in der Szene eine Position dar die ihn selbst in der Position erscheinen ließ mir Vorhaltungen in einer ganz bestimmten Tonlage zu machen. Und da habe ich mich dann daran erinnert Diese Stimme verändern zu können. So Wie Richard Bandler in einem seiner Bücher beschreibt. oder auch ander und was soll ich sagen es funktionerte.Diese unangenehme Tonalität veränderte sich und ich hatte diese Schuldzuweisungen die er mir auftrug verändern können. Es blieb einfach nichts zurück wie sonst. Wo ich mich dann später oft sehr unwohl fühlen musste weil ich dem Gedanken nahrung gab ja er hat Recht und ich bin ein böser Junge.

Und das ist es was ich damit meine wenn ich mich der Verantwortung nicht stelle holt mich mein Unterbwwusstsein oft einfach ein. Und wenn es in einen Traum ist.

Wie geht ihr damit um wenn euch eure Lebensthemen in so beeindruckender Weise einholen?

herzliche Grüße Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2007 08:43
Mäggi
Foren-Gott
Foren-Gott
Beiträge:3488
Mehr
Trancereisen in dei Vergangenheit. #2

von Stefan
Heute ertappe ich mich ab und an mal dabei das ich im Stillen darüber nachdenke was wir hätten besser machen können. Heute ist heute und damals ist schon vergangen. Es ist ein Gutes Gefühl und macht mich sehr froh das ich meinen Zorn darüber loslassen konnte.


Hallo Stefan

Ein Thema das bestimmt viele bewegt und es bestimmt auch viele gibt die dies gern auflösen wollen ................und nicht wissen wie.

Vor einiger Zeit habe ich eine Sendung gehört die auch dieses Thema betraf.
Es ging darum wenn die Eltern wirklich heftig sind...(...Verbrecher) wie man als Kind damit leben kann.

Das ist schon ein hartes Erbe ,mit dem man sich auseinnadersetzten muß.Verleugnen (innerlich)bringt da auch nicht viel.........irgendwie wird man seiner Identität beraubt.

Egal wie unsere Vorfahren waren.....es sind unsere Wurzeln und die kann an nicht so einfach kappen.........jeder wird damit leben müssen.....das sie da waren.
Ohne sie gäb es einen nicht und die Dankbarkeit kann sich sehr wohl in meinen Augen darauf beschränken das man selbst lebt.

Und dieses Leben hat man ab einem bestimmten Punkt selbst in der Hand.

MIr kam eben ein Sprichwort in den Sinn........
Wie man gestrickt ist.......
kennt wohl jeder.

Mit NLP kann ich dieses Strickmuster erkennen und auch sehen das es nicht mein Strickmuster ist sondern das meiner Eltern........und das muß einem auch nicht zwangsläufig gefallen.
Für sie ist es vielleicht gut.....vielleicht kennen sie auch kein anderes Muster.....vielleicht hat auch dieses Muster einen hohen Wiedererkennungswert....
.........nur ob ich das Muster übernehme oder nicht liegt letztentlich bei mir.

Vielleicht ist im Eltern/Kind Bereich genau diese Möglichkeit verdeckt..das ich ein anderes Muster haben darf und kann und trotzdem der Familie zugehörig sein.

Wie geht ihr damit um wenn euch eure Lebensthemen in so beeindruckender Weise einholen?


Ich bin in der Weise damit umgegangen das ich versucht habe dieses Strickmuster zu erkennen und auch zuzuordnen .....wem es schlußentlich überhaupt gehört.

Es war eine harte Arbeit.....die über Tradition.Angst.........und "Macht" ging...auch um Liebe..Fürsorge und Schutz.
Meine Prägung war anderer Art als deine.......
Manchmal ist wie du schon schreibst der Fokus zu sehr auf dem Mangel.....

Heute nach Abschluß "meiner Vergangenheits-Familie"stehe ich hier und blicke auch mit großer Dankbarkeit zurück......
Sicherlich hätte das ein oder andere wesendlich besser laufen können........
aber wer ist schon perfekt.

Heute habe ich nur noch meine Schwester von meiner Ursprungsfamilie.........und dadurch das ich mich sehr damit beschäftigt habe ist mein Verhältnis zu ihr auch besser geworden.
Familie hat überhaupt einen andern Stellenwert bekommen......es muß garnichts,kann aber alles.

Was ich auch nicht vergesse ist........das meine KInder vielleicht auch einmal da stehen und sagen.....Mutter........wie bist du eigendlich gestrickt........
meine Aufgabe ihnen auch andere Strickmuster zu zeigen nehme ich war.....auch das es völlig in Ordnung ist anders gestrickt zu sein

Es geht immer weiter .....

Ich freue mich sehr Stefan das du diesen Thread aufgemacht hast......einer der wichtigsten überhaupt :24: :24: :24:

Lieben Gruß
Mäggi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2007 14:24
Stanleys Avatar
Stanley
Besucher
Besucher
Autor
Trancereisen in dei Vergangenheit. #3
Hallo Mäggi,

Ein Thema das bestimmt viele bewegt und es bestimmt auch viele gibt die dies gern auflösen wollen ................und nicht wissen wie.


Ich laas in dem Buch selbigen Titels wie die CD das aus
therapeutischer Sicht konzipiert ist. Das wir auch aus der traumatischen Vergangenheit einfach viel unverarbeitete traumata Aufzuarbeiten habe.

Ich will hier nichts generalisieren- um nicht wider auf das Hornissennest zu stoßen stimmt alles nicht usw.

Schließlich kann ich nur von dem erzählen wie sich mir dieses Thema präsentiert. Und aus der Geschichte, meiner Geschichte kann ich sagen das viele Faktoren dazu führten wie es eben aus meiner Erkenntnis sich herausbildete.

Viele Paradigmen die der Ordnung und dem moralisch unterfütterten gesellschaftlichen Kitt darstellen sind aus unser nahen faschistischen Vergangenheit.

anderes wiederum eher das neurotische gebaren aus dem intimeren Umfeld.
Das was du schreibst. Bezüglich der Strickmuster ist schon schwierig. Ich habe lange im verhaftet sein in meinem agieren gar nicht erkennen können was meins und das meiner Eltern war. Und in der Unterscheidung liegt ja wohl auch die Kraft sich herauszulösen.

Daraus ergab sich einfach vieles dazu bin ich auch noch legasteniker die ganze Bandbreite der ADS Syndromes und und und. Als ich für alles einen Namen bekam. Hatte das erstmal dafür gesorgt mir ein paar Dinge erklären zu können.

Das war jedoch noch kein Stoff für Lösungen, so auf der Ebene sich etwas erklären zu können ist ja schon mal schön. Doch was ist mit dem Mangel der wirklich vorhanden ist? Der Mangel an Ideeenreichtum, mit dieser Erklärung Strategien zu entwickeln besser in der Selbstannahme leben zu können? Und auf der anderen Seite mit den fehlenden Referenzen die so einiges ausgelöst haben diese Spannungen tragen zu können.

Auch aus der Not der fehlenden Ratgeber denen ich hätte Vertrauen schenken können. Ich steh besonders auf Typen die sich als Retter marginalisieren die Ursachen wenig kennen und so im bereich des vagen bleiben und eine Interpretation nach der anderen raushauen.
Die meist nur ihre Sichtweise der Dinge wiedergibt jedoch mit der mir inneren Struktur so viel zu tun hat, wie eine Kuh die etwas vom Fahradfahren versteht.

Weil eine Kuh ansich die funktion für uns hat Milch zu geben und wohl in metaphorischer ebene als Bild für so etwas herhalten kann.

Vor einiger Zeit habe ich eine Sendung gehört die auch dieses Thema betraf.
Es ging darum wenn die Eltern wirklich heftig sind...(...Verbrecher) wie man als Kind damit leben kann

.

Ja das ist doch schon mal ein guter Ansatz das diese Themen nicht tabuisiert werden oder der gleichen mehr.

Das ist schon ein hartes Erbe ,mit dem man sich auseinnadersetzten muß.Verleugnen (innerlich)bringt da auch nicht viel.........irgendwie wird man seiner Identität beraubt.


Innere Geheimnisse machen uns Krank wir sind auf gegenüber ausgerichtet die Grundfunktion uns zu reproduzieren und als kommunikatives Wesen ein gegenüber zu haben ist von großer Bedeutung.

Doch wir haben auch durch die Technischen erungenschaften uns von unserem wirklichen Selbst gelöst indem wir durch das mechanistische Weltbild vieles mechanisiert haben. Und die Dinge aussen vor gelassen haben die uns als gegenüber wirklich dienlich sind.

Wir hier in dem sogenannten chrislichen Abendland haben dazu noch einen moralischen codex durch die traditionen entwickeln können der vieles noch verstärkt in der negativen Weise. Zu viele Ismen.

Und dieses Leben hat man ab einem bestimmten Punkt selbst in der Hand.


Das habe ich auch oft zu hören bekommen was glaubst du wann dieser Punkt gekommen ist. Ich sehe es so das sich da zwei Dinge in konkurierender Weise gegenüber stehen.

Einmal ist es das der volljährigkeitalter was uns Juristisch sofern wir keine gravierenden einschränkung haben. Zudem macht was wir wohl sein sollten. Dann auch der moralische Anspruch aus dem druck der Gesellschaft anerzogenen Vorstellung heraus der diesen Rahmen ja auch gestaltet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2007 15:10
Stanleys Avatar
Stanley
Besucher
Besucher
Autor
Trancereisen in dei Vergangenheit. #4
Stanley wrote:

Hallo Mäggi,



Ich laas in dem Buch selbigen Titels wie die CD das aus
therapeutischer Sicht konzipiert ist. Das wir auch aus der traumatischen Vergangenheit einfach viel unverarbeitete traumata Aufzuarbeiten habe.

Ich will hier nichts generalisieren- um nicht wider auf das Hornissennest zu stoßen stimmt alles nicht usw.

Schließlich kann ich nur von dem erzählen wie sich mir dieses Thema präsentiert. Und aus der Geschichte, meiner Geschichte kann ich sagen das viele Faktoren dazu führten wie es eben aus meiner Erkenntnis sich herausbildete.

Viele Paradigmen die der Ordnung und dem moralisch unterfütterten gesellschaftlichen Kitt darstellen sind aus unser nahen faschistischen Vergangenheit.

anderes wiederum eher das neurotische gebaren aus dem intimeren Umfeld.
Das was du schreibst. Bezüglich der Strickmuster ist schon schwierig. Ich habe lange im verhaftet sein in meinem agieren gar nicht erkennen können was meins und das meiner Eltern war. Und in der Unterscheidung liegt ja wohl auch die Kraft sich herauszulösen.

Daraus ergab sich einfach vieles dazu bin ich auch noch legasteniker die ganze Bandbreite der ADS Syndromes und und und. Als ich für alles einen Namen bekam. Hatte das erstmal dafür gesorgt mir ein paar Dinge erklären zu können.

Das war jedoch noch kein Stoff für Lösungen, so auf der Ebene sich etwas erklären zu können ist ja schon mal schön. Doch was ist mit dem Mangel der wirklich vorhanden ist? Der Mangel an Ideeenreichtum, mit dieser Erklärung Strategien zu entwickeln .

Besser in der Selbstannahme leben zu können. Und auf der anderen Seite mit den fehlenden Referenzen die so einiges ausgelöst haben diese Spannungen tragen zu können.

Auch aus der Not der fehlenden Ratgeber denen ich hätte Vertrauen schenken können. (Ich steh besonders auf Typen die sich als Retter marginalisieren die Ursachen wenig kennen und so im bereich des vagen bleiben und eine Interpretation nach der anderen raushauen.)

Die meist nur ihre Sichtweise der Dinge wiedergibt jedoch mit der mir inneren Struktur so viel zu tun hat, wie eine Kuh die etwas vom Fahradfahren versteht.

Weil eine Kuh ansich die Funktion für uns hat Milch zu geben und wohl in metaphorischer ebene als Bild für so etwas herhalten kann.


Bezüglich dessen das in der öffentlchen Sichtweise solcher Themen wie wenn Eltern Verbrecher gewesen sind finde ich. Das ist doch schon mal ein guter Ansatz das diese Themen nicht tabuisiert werden oder der gleichen mehr.Oder gar der Stammtischmentalität der kleinbürgerlichen Gesinnungsmentalität überlassen bleibt. Was mir besonders gut gefällt das doch ein großes Interesse daran besteht sich damit auseinandersetzen zu wollen. Die Bereitschaft dazu ist doch lobenswert.


Innere Geheimnisse machen uns Krank wir sind auf gegenüber ausgerichtet die Grundfunktion uns zu reproduzieren und als kommunikatives Wesen ein gegenüber zu haben ist von großer wichtigkeit.
Doch wir haben auch durch die technischen
Erungenschaften uns von unserem wirklichen Selbst gelöst indem wir durch das mechanistische Weltbild vieles künstlich nachgebildet haben ,mechanisiert haben. Und die Dinge aussen vor lassen die uns als gegenüber wirklich dienlich sind.

Wir hier in dem sogenannten chrislichen Abendland haben dazu noch einen moralischen codex durch die traditionen entwickeln können der vieles noch verstärkt wohlgemerkt in der negativen Weise. Zu viele Ismen. Interpretationen von Gottesvorstellungen die mehr Gesetzlichkeit enhält und uns in der Vorstellung eines Bildes von Gott enlässt die uns schaden.



Das habe ich auch oft zu hören bekommen was glaubst du wann dieser Punkt gekommen ist. Ich sehe es so das sich da zwei Dinge in konkurierender Weise gegenüber stehen.

Einmal ist es das dem Volljährigkeitalter was uns Juristisch sofern wir keine gravierenden Einschränkung haben. Zudem macht was wir wohl sein sollten. Dann auch der moralische Anspruch aus dem druck der Gesellschaft anerzogenen Vorstellung heraus der diesen Rahmen ja auch gestaltet.


Ich bin zuversichtlich was meine Zukunft betrifft doch ist mein Leben nicht nach dem Motto ausgerichtet jung fit und schön. Und nur viel Geld und ein Dickes Auto vor der Tür und ein Haus und und und.

Das ist schön es zu besitzen doch impliziert das wir auch eine große Verantwortung damit tragen . Da ist mir vom Prozess her einfach zu viel getilgt was ich besonders traurig finde. Wir leben oder besser gesagt wir durchleben durch unsere Vergänglichkeit im stofflichen einfach Prozesse die durch den Wahn des Zeitgeistes vieles auf der strecke bleiben lässt.


Was ja auch eine Chance darstellt sich wieder damit auseinandersetzen zu wollen. NLP finde ich toll weil es einen Teil der Inhaltlichen Prozesse anders zu gestalten schafft. Doch mein Leben ist nicht nur der Sprache und deren Muster unterworfen.

Nun ist das ein Thema von dem ich kaum erwarte sich auszuliefern. Weil es auch den Mut kostet offen zu sein.Von der Schiene der oberflächlichen understatmens ein wenig abzukommen gilt.

Dabei wünsche ich euch Mut. Den brauche ich auch um mich innerlich neu zu zentrieren. Und im wesentlichen ist das hier ja der Traumblog, um dem ein wenig rechnung zu tragen.

Träume ich auch das sich dieser Tread dazu nutzen lässt wieder Träume zu haben. Ausser Bilder die aus der Vergangenheit erscheinen und schlechte Gefühle bereiten.

liebe Grüße Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2007 15:25
Stanleys Avatar
Stanley
Besucher
Besucher
Autor
Trancereisen in dei Vergangenheit. #5
Ein bisschen viel Text ist es ja schon doch es besteht ja keine Verpflichung sich daran zu beteidigen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jun 2007 21:09
Mäggi
Foren-Gott
Foren-Gott
Beiträge:3488
Mehr
Trancereisen in dei Vergangenheit. #6
Lieber Stefan

Für mich kann es gar kein an zu viel an Text geben zu diesem Thema.ich halte es für sehr wichtig und ich habe schon viele getroffen die sich damit auseinadersetzten wollen und es nicht so recht schaffen.

Was ja auch eine Chance darstellt sich wieder damit auseinandersetzen zu wollen. NLP finde ich toll weil es einen Teil der Inhaltlichen Prozesse anders zu gestalten schafft. Doch mein Leben ist nicht nur der Sprache und deren Muster unterworfen.

Nun ist das ein Thema von dem ich kaum erwarte sich auszuliefern. Weil es auch den Mut kostet offen zu sein.Von der Schiene der oberflächlichen understatmens ein wenig abzukommen gilt.

Dabei wünsche ich euch Mut. Den brauche ich auch um mich innerlich neu zu zentrieren. Und im wesentlichen ist das hier ja der Traumblog, um dem ein wenig rechnung zu tragen.


Sicherlich ist dein Leben wie auch meines nicht nur der Sprache und deren Muster unterworfen..wir leben allerdings damit.

Du hast etwas für mich wichtiges geschrieben

Dabei wünsche ich euch Mut. Den brauche ich auch um mich innerlich neu zu zentrieren. Und im wesentlichen ist das hier ja der Traumblog, um dem ein wenig rechnung zu tragen.

[/quote]

Ich wünsche dir auch den Mut deinen Weg zu gehen um zu dem zu kommen was du wirklich willst und wo du dich als Stefan zentrieren kannst.

Lieben Gruß
Mäggi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.304 Sekunden

Page