Dürfen Männer weinen?

31 Aug 2006 09:59
Mellie
Foren-Gott
Foren-Gott
Beiträge:1024
Mehr
Dürfen Männer weinen? #13
Hallo zusammen!

Oha, was für ein Thema! Dazu fallen mir spontan zwei Situationen ein. Erstens, ich habe eine Freundin, die mir mal gesagt hat, sie muss immer lachen wenn ihr Freund anfängt zu weinen. Sie selber findet das auch blöd für die Situation, kann es in dem Fall nur nicht abstellen. Ich sagte daraufhin nur, ist schon hart.

Zweite Situation, ich war mal total verliebt in jemanden und er auch in mich, wir kannten uns erst sehr kurz und gerieten in eine komische Situation. Er fing an alles an mir und was mit mir zu tun hat nieder zu machen und ich hielt mit emotionaler erpressung dagegen. Dann kam ein Bruch und er fing an zu weinen und er weinte die ganze Nacht und den ganzen nächsten Tag durch und ich hielt ihm im Arm und fand es schön. Ich verabschiedeten uns das wir uns scehr mögen und weiter Kontakt halten. Zwei tage später blockte er jeden Kontakt mit mir ab, er hatte nie zeit und war recht brasch und unfreundlich am Telefon. Da war dann auch das letzte was ich von ihm hörte.



Dann muss ich noch meinen Senf zu den Mitleidbekommendentränen abgeben. Ich denke, es sind genauso echte Tränen wie die anderen und wenn jemand in der Situation steckt, kann er/sie es nicht unterscheiden.
es ist sogar sehr wichtig in den Situationen zu heulen, da sonst nicht bewusst wird, welche Emotionen dahinterstecken und das der Gedankengang eine Katze ist, die sich in den Schwanz beisst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Aug 2006 10:31
Paulinsches Avatar
Paulinsche
Besucher
Besucher
Autor
Dürfen Männer weinen? #14
@Brian

Und wieder eine Pauschalisierung ;) Keine Regel ohne Ausnahme... Manipulatives Weinen ist auch eher eine Frauenspezilität. :D


na ich sehe da keine Pauschalisierung, ich sprach von Männern in meinem Umfeld,o.k. ich kann das Umfeld vielleicht einschränken. Männer die ich gut bis sehr gut kenne, die mir nahestehen. Und da kann ich immer noch, selbst nach laaaaaaangem nachdenken sagen dass ich das ( weinen ) bisher noch nicht erlebt habe, also bei den Männern die ich grade benannt habe.

@ Julian

Gut jammern ist was anderes :D das habe ich schon erlebt bei den Männern die ich kenne. Mittlerweile sage ich ihnen dann, wenn es mich nervt "dann änder was". Einige Frauen können auch super gut Jammern,ich auch ( mal zugeb ). Doch wer weiß was sich hinter dem Jammern versteckt? Kommt immer auf meine Tagessituation an wie ich drauf reagiere und eingehe :rolleyes: .

LG
Bine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Aug 2006 10:34
Bettinas Avatar
Bettina
Besucher
Besucher
Autor
Dürfen Männer weinen? #15
Hi DjHell,

ganz sicher ist es eine Abwehrreaktion und eine, die ich persönlich selbst sehr gut kenne. Ich bin auch lange davor weggerannt oder habe noch mehr innerlich ordentliche Mauern aufgebaut, um ja niemanden an mich rankommen zu lassen.

Was meinst du, suchst du wirklich die Bestätigung für diese Erfahrungen oder möchtest du vielleicht lieber etwas ganz anderes finden? Wie wäre es, wenn du mal ganz einfach und in nun eher harmlosen Situationen versuchst, deinen Fokus auf genau das Gegenteil zu richten. Soll heißen, in diesen Situationen das Positive zu sehen und auch von Frauen Verständnis usw. zu erwarten. Wobei Erwartungen schon eine echte Gratwanderung sind.

Ich weiß **** auch, daß nicht alle Frauen so sind, **** das sind die Ausnahmen. Hatte noch nicht das Glück so einer Frauen zu begegnen. Und nur um es klar zustellen, ich will hier nicht jammern!

Und gleich noch von mir :D Schau mal genau hin, ob ich dich angespochen habe *zwinker* Ich habe dabei eher an meinen Exfreund gedacht.

Das ist genial, ich kenne in meinem Umfeld gaaaaanz viele solche Ausnahmen. Und wenn du versuchst, mal genau hinzuschauen....könnte es vielleicht passieren, dass du auch welche siehst.
Du wirst in Menschen wohl immer das sehen, was du sehen willst....und wenn du diesen Fokus ändern würdest...was meinst du, was du dann sehen könntest?

Liebe Grüße, Bettina.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Aug 2006 10:59
Bonobos Avatar
Bonobo
Besucher
Besucher
Autor
Dürfen Männer weinen? #16
Hallo

Und die andere Variante: Jammern, Heulen, etwas hinterhertrauern, versuchen, MItleid zu kriegen, all so etwas.



Weinen ist auch eine Art der Kommunikation, was gleichzeitig bedeuten würde, das es immer auch "manipulativ" ist.

Also, wenn ich Reaktionen/Programme aus meiner Kindheit verinnerlicht habe, die in der Vergangenheit einigermassen funktioniert haben, dann benutze ich sie doch auch so lange weiter, bis ich eine (bessere) Alternative habe, oder?

Zweiteres finde ich extrem nervig, bei Frauen wie bei Männern. Und genau das glaube ich ist das, wo Frauen dann meinen, sie wollen keine "heulenden Männer".

Ich auch und zwar deshalb, weil in mir damit bewußt oder unbewußt "Schuldgefühle" ausgelöst werden.

Beispiel:
Die Partner haben unterschiedliche Vorstellungen wieviel "Freiheit" in ihrer Beziehung optimal ist.Ein Partner möchte mehr Zeit mit dem Partner verbringen, als der andere. Das soll es geben und kann verschiedene Ursachen haben (Kontrollbedürfniss, Abhängigkeit, Gefühl mangelnder Aufmerksamkeit usw.usf).
Der Erstere drückt jetzt sein schlechtes Gefühl darüber mit "weinen" aus.In dieser Situation ist es, imo nicht mehr möglich zu schauen, wo die Ursachen für das schlechte Gefühl liegen bzw es zu hinterfragen.Wenn das Weinen nun in dem Anderen ein schlechtes (Schuld)Gefühl auslöst und er es nicht haben will, kann er jetzt doch nur nachgeben, oder?

Doch wenn ich spüre, er nutzt das gnadenlos aus und will mir dadurch ein schlechtes Gefühl machen.....nix gibt's. Und anders herum gefragt....Es soll ja einige Männer geben, die wahrlich die Flucht bei weinenden Frauen ergreifen

Genau aus den oben genannten Gründen bleibt dem Partner eben nur die Flucht oder eben nachgeben, oder?

Sicher wäre es doch besser zu hinterfragen, warum der Partner sich so verhält und zu ergründen, woher dieses Verhaltensmuster kommt, um es vielleicht durch ein anderes zu ersetzen, oder?

Liebe Grüße

Bonobo

Die beste Beziehung ist die, in der jeder Partner den anderen mehr liebt als er brauchtDalai Lama

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Aug 2006 11:12
Bettinas Avatar
Bettina
Besucher
Besucher
Autor
Dürfen Männer weinen? #17
Hi Bonobo,

Genau aus den oben genannten Gründen bleibt dem Partner eben nur die Flucht oder eben nachgeben, oder?

Genau, ODER? :D Ich habe dann noch viel mehr Möglichkeiten. Eben wie du selbst schreibst, das Verhalten zu hinterfragen.
Und zwar das eigene und das des Parterns. Denn es gehören immer beide Seiten dazu....Für mich bedeutet wegrennen oder nachgeben soviel wie..."nicht mit der Situation umgehen können". Wann ergreife ich sonst die Flucht?
Und ich beziehe meine Aussagen auch auf Freundschaften. Weil ich denke, auch dort findet sehr viel von diesem Verhalten statt.

Wenn das Weinen nun in dem Anderen ein schlechtes (Schuld)Gefühl auslöst und er es nicht haben will, kann er jetzt doch nur nachgeben, oder?

Wenn dann löst es bei mir ein schlechtes Gefühl aus, denn die Gefühle des anderen kann ich nicht beurteilen. Und dann kann ich mich fragen, was passiert da gerade bei mir und woher kommen diese schlechten Gefühle.
Es ist dann meine Entscheidung, mich schlecht zu fühlen oder eben die Situation anzuschauen und eine bessere Lösung für mich und auch mein Gegenüber zu finden.
Die Frage ist dann auch für mich: Was bringt mir Nachgeben? Am Ende vielleicht sogar noch mehr schlechte Gefühle, weil das Thema sich wiederholen wird. In solchen Situatioen nachgeben, bedeutet für mich...mich selbst zu vergessen bzw. weniger zu beachten. Und das ist gerade in diesen Moment extrem wichtig (meine Meinung).

Vielleicht ist es dann manchmal auch einfach gut, den anderen weinen zu lassen. Hier spielt auch Wahrnehmung wieder entscheidende Rolle. Wann ist es gut, jemanden weinen zu lassen und wann ist es notwendig diese Situation zu durchbrechen.

Liebe Grüße, Bettina.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Aug 2006 11:17
Mellie
Foren-Gott
Foren-Gott
Beiträge:1024
Mehr
Dürfen Männer weinen? #18

Bonobo schrieb: Hallo



Weinen ist auch eine Art der Kommunikation, was gleichzeitig bedeuten würde, das es immer auch "manipulativ" ist.

Also, wenn ich Reaktionen/Programme aus meiner Kindheit verinnerlicht habe, die in der Vergangenheit einigermassen funktioniert haben, dann benutze ich sie doch auch so lange weiter, bis ich eine (bessere) Alternative habe, oder?


Ich auch und zwar deshalb, weil in mir damit bewußt oder unbewußt "Schuldgefühle" ausgelöst werden.

Beispiel:
Die Partner haben unterschiedliche Vorstellungen wieviel "Freiheit" in ihrer Beziehung optimal ist.Ein Partner möchte mehr Zeit mit dem Partner verbringen, als der andere. Das soll es geben und kann verschiedene Ursachen haben (Kontrollbedürfniss, Abhängigkeit, Gefühl mangelnder Aufmerksamkeit usw.usf).
Der Erstere drückt jetzt sein schlechtes Gefühl darüber mit "weinen" aus.In dieser Situation ist es, imo nicht mehr möglich zu schauen, wo die Ursachen für das schlechte Gefühl liegen bzw es zu hinterfragen.Wenn das Weinen nun in dem Anderen ein schlechtes (Schuld)Gefühl auslöst und er es nicht haben will, kann er jetzt doch nur nachgeben, oder?


Genau aus den oben genannten Gründen bleibt dem Partner eben nur die Flucht oder eben nachgeben, oder?

Sicher wäre es doch besser zu hinterfragen, warum der Partner sich so verhält und zu ergründen, woher dieses Verhaltensmuster kommt, um es vielleicht durch ein anderes zu ersetzen, oder?

Liebe Grüße

Bonobo




Sicher ist es besser sich mit der Situation auseinanderzusetzen. Ist nur manchmel schwierig, da der andere sich Druck machen lässt und dadurch auch handlungsunfähig wird. Ich denke an solchen Situation sind beide Partner beteiligt.

Folgende Dinge will ich unterlassen:
Schuhe anziehen, die mir nicht passen
und Fremdschämen. ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.455 Sekunden

Page